Unterwegs in Polen, Litauen und Weißrussland



11-tägige Orientaltours Erlebnisreise von Danzig nach Warschau.


Über endlose Dünen laufen, unter jahrhundertealte Eichen wandeln, durch mittelalterliche Gassen schlendern – gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise durch gleich vier Länder und lassen Sie sich von der Vielseitigkeit Osteuropas begeistern! Dabei werden Sie immer wieder auf deutsche Spuren stoßen, die erinnern, wie stark unsere Geschichte miteinander verwoben ist.

Von Polen führt Ihre Reise Sie durch die russische Exklave nach Litauen und über Weißrussland zurück nach Polen. Sie starten in Danzig, der alten Hansestadt an der Ostsee, und folgen der Küste entlang nach Königsberg. Weiter geht es zu einem Höhepunkt der Rundreise, der Kurischen Nehrung, dem Rückzugsort Thomas Manns. Sie werden nachvollziehen können, warum der Schriftsteller auf der malerischen Halbinsel seine Sommer verbrachte. Schließlich lassen Sie das Meer hinter sich und begeben sich über Vilnius nach Minsk. Auf dem Weg zurück nach Polen besuchen Sie den Bialowieza Nationalpark, den letzten Urwald Europas. Krönender Abschluss dieser einzigartigen Kombinationsreise ist die Hauptstadt Warschau mit seiner schönen wiederaufgebauten Altstadt.

Highlights der Reise (UNESCO-Welterbestätten):

  • Kurische Nehrung
  • Historisches Zentrum von Vilnius
  • Schlösser Mir und Neswizh
  • Bialowieza Nationalpark
  • Historisches Zentrum von Warschau


Tourverlauf

1. Tag:    Anreise (Frankfurt – Danzig)

Eigene Anreise nach Danzig. Nach Erledigung der notwendigen Formalitäten treffen Sie Ihren Reiseleiter und werden zum Hotel gebracht. Zeit zur freien Verfügung.
Übernachtung in Danzig.

2. Tag:    Danzig – Frauenburg

Sie starten den Tag mit einer Besichtigung der schon im Mittelalter wichtigen Handels- und Hansestadt Danzig, heute Gdańsk. Die Innenstadt wurde im 2. Weltkrieg fast komplett zerstört, jedoch in kürzester Zeit wieder original aufgebaut. Prunkvolle Tore und reichverzierte Häuser zeichnen die Altstadt aus, Sie sehen die Wahrzeichen wie das Goldene Haus und den Artushof, das Krantor und die gotische Marienkirche.

Durch das Goldene Tor gelangen Sie auf die Langgasse, die Prunkstraße, die auf dem Langen Markt mit dem prunkvollen grünen Tor endet. Nach der Besichtigung fahren Sie weiter nach Frauenburg/Frombork. Die ebenfalls an der Ostsee gelegene mittelalterliche Stadt verdankt ihre Berühmtheit Nikolaus Kopernikus, der hier lebte und das heliozentrische Weltbild entwickelte. Besichtigung der Stadt.
Übernachtung im Hotel.

F

3. Tag:    Frauenburg – Königsberg

Am Morgen Weiterfahrt zur polnisch-russischen Grenze. Grenzübertritt und Fahrt nach Königsberg/Kaliningrad. Königsberg, die Heimatstadt Immanuel Kants, liegt zwischen Polen und Litauen in einer Exklave Russlands. Das wohl schon seit 5.000 Jahren besiedelte Gebiet zeichnet sich heute durch sein Spannungsverhältnis zwischen preußischer und sowjetischer Architektur aus und entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem Kulturzentrum.

Sie besichtigen die Befestigungsanlagen, den Dom und die Christ-Erlöser-Kathedrale, den größten Kirchenbau der Region. Das Bernsteinmuseum liefert nicht nur Einblicke in die Entstehung und den Handel mit dem beliebten Schmuckstein, sondern beherbergt auch ein 4kg schweres Bernsteinstück. Außerdem besuchen Sie Fischdorf, ein aufwendig rekonstruiertes Altstadtviertel. Danach haben Sie Zeit auf dem lokalen Markt, wo Sie den Alltag der Einheimischen beobachten und den Tilsiter Käse probieren können.
Übernachtung im Hotel.

F

4. Tag:    Königsberg – Nida

Über die Kurische Nehrung (UNESCO-Weltkulturerbe) fahren Sie heute weiter nach Litauen. Die Nehrung ist kaum 4km breit und knapp 100km lang, begeistert aber durch ihre endlosen Dünen und Wälder vor dem Hintergrund der Ostsee. Ihr Ziel auf der litauischen Seite der Halbinsel ist die Ortschaft Nida, die im Laufe der Zeit abwechselnd zu Litauen, der Sowjetunion und zu Deutschland gehörte.
Berühmt wurde der Ort vor allem durch Thomas Mann, der hier seine Sommerferien verbrachte, und durch die Expressionisten, die ebenfalls von der malerischen Landschaft angezogen wurden.

Sie besuchen den Fischerort Juodkrante, in dem im 19. Jh. Bernstein gefördert wurde. Nahe dem Ort liegt der Hexenberg, dessen Waldwege von zahlreichen hölzernen Märchenfiguren gesäumt sind. Sie sehen die Toten Dünen, die aufgrund ihres starken Bewuchses nicht mehr wandern und daher als „tot“ gelten. Und erleben eine Kormoran- und Reiher-Kolonie, die Vögel haben sich hier zu tausenden niedergelassen.
Übernachtung im Hotel.

F

5. Tag:    Nida – Kaunas

Heute lassen Sie die Ostsee hinter sich. Mit der Fähre setzen Sie über auf das Festland und fahren weiter ins Landesinnere in Richtung Kaunas. Unterwegs sind Sie bei einer Bauernfamilie zum Mittagessen eingeladen. Kaunas, die zweitgrößte Stadt Litauens, war im letzten Jahrhundert kurzzeitig Hauptstadt des Landes und gilt heute mit ihren zahlreichen Museen als kulturelles Zentrum.

Zudem befindet sich hier nicht nur die älteste Burg des Landes, sondern Kaunas wartet auch mit einer Altstadt mit sorgfältig restaurierten gotischen, barocken und renaissancezeitlichen Häuserfassaden auf. Sie besichtigen die gotische Vytautas-Magnus-Kirche, den ältesten Sakralbau der Stadt, und die reich geschmückte Peter-und-Paul-Kathedrale. Übernachtung im Hotel.

F/M

6. Tag:    Kaunas – Vilnius

Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung der litauischen Hauptstadt Vilnius, eine der ältesten Universitätsstädte Europas. Die flächenmäßig größte Stadt des Baltikums kann auf eine wechselhafte Geschichte zurückblicken, die bis in das Mittelalter reicht. Schon früh galt Vilnius als liberal und bot jüdischen Flüchtlingen Schutz, woraus sich eine reiche jüdische Kulturszene entwickelte.

Sie besichtigen die schmalen Gassen der Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) mit ihren historischen Kirchen und Bürgerhäusern. Sie besuchen das Tor der Morgenröte mit seiner Marienikone, einen Wallfahrtsort katholischer und orthodoxer Christen, und die klassizistische Stanislaus-Kathedrale, deren Geschichte jedoch bis in das 13. Jh. zurückreicht.

Ausklingen lassen Sie den Tag bei einem Stück typisch litauischen Kuchen, dem Šakotis, der an den deutschen Baumkuchen erinnert. Übernachtung im Hotel.

F

7. Tag:    Vilnius – Trakai – Minsk

Am Morgen haben Sie Zeit zur freien Verfügung um auf eigene Faust durch die Gassen Vilnius‘ zu schlendern. Anschließend fahren Sie nach Trakai und besichtigen die einzige erhaltene Wasserburg Osteuropas (Außenbesichtigung).

Weiterfahrt zur litauischen-weißrussischen Grenze. Nach dem Grenzübertritt  Fahrt in die weißrussische Hauptstadt Minsk. Übernachtung im Hotel.

F

8. Tag:    Minsk – Dudutki – Minsk

Sie beginnen den Tag mit einer Stadtrundfahrt durch die Altstadt, sehen die Unterstadt, das Gebäude der Nationalbibliothek, die orthodoxe Heilig-Geist-Kathedrale. Die Stadt wurde im Zweiten Weltkrieg zu weiten Teilen zerstört und im überbordend monumentalen Zuckerbäckerstil wiederaufgebaut. Unterhalb der Altstadt, direkt am Ufer der Swislatsch, befindet sich die Traezkae-Vorstadt – ein rekonstruiertes, altstädtisches Viertel aus dem 19.Jh.

Am Fluss selbst sehen Sie die Träneninsel mit dem Mahnmal für die in allen Kriegen gefallenen und ermordeten Weißrussen. Am Nachmittag Ausflug nach Duduki, wo Sie das größte Freilichtmuseum des Landes – das Museum des alten Handwerks – besuchen. Hier tauchen Sie in die Atmosphäre des Dorflebens des 19. Jhs. ein und erleben die weißrussische Kultur und ihre nationale Volkstraditionen. Zum Abschluss dürfen Sie den selbstgebrannten Wodka und andere örtliche Spezialitäten verkosten. Rückkehr nach Minsk.
Übernachtung im Hotel.

F

9. Tag:    Minsk – Mir – Neswizh – Brest

An diesem Tag besuchen Sie die Schlösser der Region. Etwa 100 km von Minsk entfernt liegt das Schloss Mir – ein Highlight der weißrussischen Architektur und UNESCO-Weltkulturerbe (Außenbesichtigung). Es ist ein typisches Beispiel der Magnatenarchitektur aus der Zeit der polnisch-litauischen Herrschaft und vereint Gotik-, Renaissance- und Barockelemente.

Ein paar Kilometer weiter besuchen Sie die gemächliche Provinzstadt Neswizh mit ihrer bedeutenden Geschichte, die seit 2012 Kulturhauptstadt des Landes ist. Das Schloss von Neswizh aus dem 16. Jh. – die ehemalige Residenz der polnischen königlichen Familie – gehört seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Weiterfahrt nach Brest. Die Grenzstadt wurde als Namengeber für den Friedensvertrag von Brest-Litowsk zwischen deutschem Reich und der Sowjetunion 1918 berühmt. Nach der Ankunft Stadtrundgang.
Übernachtung im Hotel.

F

10. Tag:    Brest – Bialowieza – Warschau

Am Morgen besuchen Sie den Bialowieza Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe). An der Grenze von Polen und Weißrussland erstreckt sich auf einer Fläche von über 140.000ha der letzte Tiefland-Urwald Europas. Die mächtigen, jahrhundertealten Eichen sind ein Rückzugsort für diverse Vogelarten wie Störche, Adler und Eulen. Der berühmteste Bewohner des Waldes ist jedoch der  Wisent, dessen Population hier – obwohl er zwischenzeitlich fast ausgerottet wurde – heute die größte auf der Erde ist.

Sie besuchen das Naturmuseum und unternehmen dann eine 3-stündige Führung durch den Wald. Während verschiedenste Geräusche und Gerüche aus dem üppigen Grün auf Sie wirken, können Sie die Hektik der Städte hinter sich lassen. Ein Highlight Ihres Ausflugs in ein ursprüngliches Europa ist sicher auch der Besuch des Wisent-Reservats, wo Sie Auge in Auge mit den mächtigen Tieren sein können. Weiterfahrt in die Hauptstadt Polens. Unterwegs können Sie den typischen polnischen Zubrowka Wodka kosten.
Übernachtung im Hotel in Warschau.

F

11. Tag:    Abreise (Warschau – Frankfurt)

1944 versuchten die Nazis mit der Zerstörung Warschaus, die jahrhundertealte Geschichte der Stadt und des gesamten Landes auszuradieren. Doch die Bevölkerung widersetze sich dem Wunsch der Belagerer und baute nach Ende des 2. Weltkriegs die zu 85% zerstörte Altstadt Warschaus (UNESCO-Weltkulturerbe) wieder auf. Innerhalb kürzester Zeit wurden 700 Jahre Geschichte wieder zum Leben erweckt.
Bei einer Stadtbesichtigung sehen Sie den ursprünglich im 13 Jh. angelegten Marktplatz und die wiederaufgebaute Altstadt. Ihre Reise lassen Sie im Lazienki-Park, der größten Parkanlage Warschaus ausklingen.

Am Nachmittag Transfer zum Flughafen für Ihren selbst organisierten Rückflug nach Deutschland.

F



Legende:

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen / P = Picknick

.


Leistungen inklusive

  • 11-tägige Rundreise laut Programm
  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer in ausgewählten 3* und 4* Hotels (nach Landeskategorie)
  • Verpflegung: Frühstück; Mittagessen an Tag 5
  • Durchgehende deutschsprachige örtliche Reiseleitung im jeweiligen Land
  • Transfer mit einem komfortablen Bus zu allen Programmpunkten sowie alle Flughafentransfers
  • Alle Eintritte und Führungen laut Programm
  • Tilsiter Käse-Verkostung in Königsberg an Tag 3
  • Kuchen-Verkostung in Vilnius an Tag 6
  • Wodka-Verkostung in Dudutki und in Biolawieza an Tag 8 und 10
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung
  • Reise- und Länderinformationen Polen, Russland, Litauen und Weißrussland


Leistungen exklusive

  • Internationale Flüge. Gerne machen wir Ihnen hierzu ein Angebot.
  • Beantragung Visa Weißrussland (ca. 60,- €) und Russland (kostenloses E-Visum: http://electronic-visa.kdmid.ru/)
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben
  • Reisekrankenversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung


Hinweise

  • Programmänderungen bleiben vorbehalten.
  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.

Termine 2021

09.05.2021 - 19.05.2021
OT-BALT-001-21
30.05.2021 - 09.06.2021
OT-BALT-002-21
08.08.2021 - 18.08.2021
OT-BALT-003-21
05.09.2021 - 15.09.2021
OT-BALT-004-21

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer
2.325,- €
Einzelzimmerzuschlag
320,- €

Mindestteilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl
6 Personen
Maximalteilnehmerzahl
10 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Titel der angefragten Reise

Datum der angefragten Reise

Nachricht*





* Pflichtfelder