Sudan – Reise ins Land der Bergnubier


17-tägige Sudan-Reise mit Expeditions-Charakter

Die Shilluk, am Weißen Nil beheimatete Ackerbauen, Rinderzüchter und Fischer haben einen traditionellen Führer auch König oder „Reth“ genannt. Der Königssitz befindet sich nahe Fashoda. Speziell männliche Shilluk zeichnen sich durch eine markante horizontale Reihe von Punktnarben auf der Stirn aus. Narbenverzierungen haben eine lange und bedeutende Tradition bei den Ethnien im Sudan.

Die Nuba-Berge im Zentralsudan sind heute hauptsächlich durch die beeindruckenden Fotobände der deutschen Fotografin Leni Riefenstahl und leider auch durch Berichte über den langjährigen Bürgerkrieg bei uns bekannt geworden. Auf der Suche nach ursprünglicher Lebensweise konnte Leni Riefenstahl in den 1970er Jahren einen Einblick in archaische Strukturen und einen vielfältigen Kosmos eng beieinander wohnender unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen geben. 


Expedition in die Nuba-Berge

Erst seit kurzem ist es wieder möglich einige Bereiche der Nuba-Berge zu bereisen. Eine Tour quer durch das Gebiet der Shilluk, Nuba und anderer Ethnien des südlichen Zentralsudan wird uns einen kleinen Einblick in die heutige Situation aber auch in die Vergangenheit des arabisch dominierten Sudan ermöglichen.

Unsere „Bergetour“ führt uns auch zu bisher touristisch nahezu unbekannten Plätzen der sudanesischen Geschichte wie dem Gebel Moya. Auch die etwas jüngere Kolonialgeschichte des Sudan werden wir auf unserer Tour immer wieder streifen und uns damit einen umfassenderen Einblick auf die gegenwärtige Lage im Vielvölkerstaat Sudan, dem Schmelztiegel zwischen Nord- und Zentralafrika, am Ende der Reise ermöglichen.

Eine Expedition zu den aus der flachen Ebene der Savanne heraus ragenden Nuba-Bergen war und ist immer noch eine spezielle und ungewöhnliche Reise. Diese Tour ist eine Expeditionsreise und kurzfristige Anpassungen des Tourverlaufes speziell im Süd-Kordofan können möglich sein.

.

HINWEIS:
Auf Grund der aktuellen Sicherheitslage im Sudan können wir diese Reise zur Zeit leider nicht anbieten!


.


Tourverlauf

1. Tag:    Anreise nach Khartoum

Individuelle Abreise nach Khartoum. Wir helfen Ihnen gern bei der Buchung einer optimalen Flugverbindung.

2. Tag:    Khartoum

Sehr früh morgens Ankunft in Khartoum, Empfang am Flughafen und Hilfe mit Zoll und Einreiseformalitäten, anschließend Transfer zum Hotel und Check In. Nachdem Sie sich ausgeruht und von der Anreise erholt haben, geht es am Morgen auf Citytour in Khartoum. Besuch des National-Museums mit umgesetzten Tempeln aus Nordnubien und den einzigartigen frühchristlichen Fresken der Kathedrale von Faras. Am Nachmittag Fahrt nach Omdurman, Besuch des Hauses des Khalifa, heute ein Museum, sowie des Mausoleums des Mahdi, des Basars von Omdurman und anderer volkstümlicher Märkte. Ü im Hotel.

F

3. Tag:    Khartoum

Ein weiterer Tag in Khartoum. Auf dem Programm steht der Besuch des Ethnographischen Museums, das die Vielfalt der Völker des Sudan zeigt. Den Kamelmarkt in Omdurman kann man fasst schon als Sehenswürdigkeit bezeichnen. Tauchen Sie bei einem Besuch auf diesem bedeutenden Kamelmarkt in das rege Treiben ein. Wenn es die Zeit zulässt, lassen Sie den Tag bei einem sundowner von der obersten Etage eines der besten Hotels der Stadt ausklingen. Ü im Hotel.

F

4.-6. Tag:    Khartoum – Sennar – Gebel Moya – Renk – (Fashoda)

Am frühen Morgen brechen Sie nach Sennar auf. Am Vormittag legen Sie einen Zwischenstopp in der Kleinstadt Wad Medani ein. Besuch der Ruinen des Palastes von Sultan Funji. Nach dem Mittagessen setzen Sie Ihre Reise nach Sennar fort und besuchen, wenn es die Zeit zulässt, einen nahgelegenen Stausee. Schließlich erreichen Sie am Tag 4 den Berg Muya (auch Gebel/Jebel Moya). Bei Ausgrabungen Anfang des 20. Jhd. wurden tausende Gräber und Siedlungsreste freigelegt. Sie besichtigen das gigantische Grabungshaus und das Ausgrabungsgebiet von Sir Henry Wellcome. Die großartige Gegend bietet fantastische Fotomotive. Die Fahrt geht weiter über Kosti, wo Sie eine Nilüberquerung erwartet, nach Renk. Je nach örtlichen und aktuell administrativen Gegebenheiten folgen wir der Straße dem Fluss stromaufwärts bis nach Fashoda. Diese Stadt ist berühmt dafür, dass am Ende des 19.Jhd. die Franzosen und Briten um die Kontrolle und Erforschung dieses Gebietes stritten. Das Gebiet ist Shilluk-Land. Die Shilluk, ein hochgewachsenes nilotisches Volk mit einzigartigen Schmucknarben im Gesicht, führen noch immer ihre traditionelle Lebensweise als Viehzüchter. 3xÜ im Zelt.

3 x F/M/A

7.-9.  Tag:    Süd Kordofan – Nuba Berge – Kau – Niaro – Fungor

Sie gelangen in das Gebiet von Süd-Kordofan, eine Savannenlandschaft voller Gräser und Akazienbäume. Dann ändert sich das Erscheinungsbild der Landschaft allmählich und große Hügel aus Granitblöcken erscheinen. Die Nubadörfer hier bestehen aus charakteristischen Hütten: Kau, Niaro and Fungor. In den siebziger Jahren veröffentlichte Leni Riefenstahl, die berühmte deutsche Fotografin, das Buch “Die Nuba von Kau”. Heute tragen fast alle Männer arabische Kleidung oder Shorts und T-Shirts. Die Frauen tragen noch immer Schmucknarben. Trotz dieser Veränderungen üben diese winzigen Dörfer inmitten der Felslandschaft einen magischen Zauber aus. 3xÜ im Zelt.

3 x F/M/A

10.-12.Tag:   Nuba Berge – Jebel Tosi – Masakin – Talodi

Auf der Piste durchqueren Sie Süd-Kordofan bis zum Jebel Tosi, einem Hügel mit interessanten Felszeichnungen. Nicht weit davon leben die Nuba von Masakin in Dorfgemeinschaften. Diese Gruppe unterscheidet sich von den Nuba in Kau in Sprache und Tradition. Während des Krieges wurden manche der Dörfer aufgegeben. Gegebenenfalls Abstecher nach Talodi tief in den Nuba-Bergen. Talodi ist auch der Name einer ethnischen Gruppe in dieser Region. 3xÜ im Zelt.

3 x F/M/A

13.-14. Tag:    Kadugli – Nuba Berge – Ker Ker

Fahrt nach Kadugli, der wichtigsten Siedlung in Süd-Kordofan, die während dieser Reise angefahren wird. Hier findet sich das Hauptquartier der Sudanese People Liberation Army (SPLA), die vor kurzem ein Friedensabkommen unterzeichnet hat. Weiterfahrt nach Norden in die Nuba-Berge. Sie besuchen zahlreiche Nuba-Dörfer und haben Gelegenheit, Einheimische zu treffen. Im Dorf Ker Ker, gibt es die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen, die Pater Kizito Sesana, ein italienischer Missionar und Autor des Buches “Ich bin Nuba”, gegründet hat. 2xÜ im Zelt.

2 x F/M/A

15.-16. Tag:    Nuba Berge – Nord Kordofan – Khartoum

Aufbruch aus dem Nubagebiet und Fahrt nach Norden. Die Straße folgt dem Lauf des Weißen Nil. Am 15. Tag Ü im Zelt; Weiterfahrt nach Khartoum und Check-in im Hotel, Ü im Hotel in Khartoum.

2xF/2xM/1xA

17. Tag:    Abreise

Transfer zum Flughafen von Khartoum und individueller Rückflug von Khartoum.



Legende:

F = Frühstück / M = Mittagessen / P = Picknick / A = Abendessen

.


Leistungen inklusive

  • 16 Übernachtungen: 3 x Hotel im DZ, 13 x Zelt,
  • Mahlzeiten:14 x F / 12 x M / 11 x A
  • alle Transfers und Transporte in priv. Kleinbussen und geländegängigen Fahrzeugen
  • Ausflüge und Besichtigungen mit Eintrittsgeldern lt. Reiseverlauf
  • deutschsprechende qualifizierte Reiseleitung ab/bis Khartoum
  • Passregistrierung


Leistungen exklusive

  • Internationale Flüge ab/bis Deutschland
  • Visumgebühr Sudan (ca. 50 €)
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
  • Ausreisesteuer (ca. 25 $)
  • Videogebühren und gegebenenfalls Fotogebühren
  • Trinkgelder für die Fahrer
  • Persönliche Ausgaben


Hinweise

  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Oriental Tours.
  • Programmänderungen bleiben vorbehalten
  • Sicherheitshinweise Sudan
  • Bitte beachten Sie die aktuellen Reisehinweise des AA!


Veranstalter

Orientaltours und Kooperationspartner


Übrigens:

Wir organisieren für Sie gerne auch ein individuelles Vor- oder Nachprogramm zu dieser Reise. Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit. Wir beraten Sie gerne!

.

Sudan Reisen

Termine 2020

Reisen z. Zt. nicht möglich!

Preise pro Person

im Doppelzimmer
Auf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag
Auf Anfrage

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl
6 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Titel der angefragten Reise

Datum der angefragten Reise

Nachricht*





* Pflichtfelder