Wandern in Georgien – auf dem „Balkon Europas“

Wandern in Georgien – auf dem „Balkon Europas“

18-tägige individuelle Georgien Reise für Aktivurlauber

Die Legende sagt, dass – als Gott die Länder an die Völker der Welt verteilt hat – die Georgier zu spät kamen, aber dafür singend und tanzend. Da kein Land mehr übrig war, beschloss Gott, der an ihrer Lebensfreude Spaß hatte, ihnen das Land zu geben, dass er für sich selbst vorgesehen hatte, ein paradiesisches Fleckchen, eingebettet zwischen dem großen und dem kleinen Kaukasus: Georgien, Gottes Garten. Entdecken Sie Georgien auf einer Wander- und Kultur-Reise mit Orientaltours.

Der „Balkon Europas“ am Kaukasus spielte schon immer eine bedeutsame Rolle aufgrund seiner strategischen Lage zwischen Europa und Asien. Georgien hat viel Geschichte: es ist das antike Kolchis, zu dem Jason segelte, um das goldene Vlies zu erringen und wurde bereits in der Antike christlich. In Tiflis ist noch viel vom Charme einer orientalischen Stadt, mit seinen Bädern, Moscheen, Synagogen, Kirchen und einer Zitadelle zu erleben.

Auch heute leben verschiedene Volksgruppen aller Weltreligionen friedlich zusammen. Westgeorgien präsentiert sich mit großartigen Berglandschaften, Halbsteppen und historischen Weinanbaugebieten und zählt zu den wichtigsten Ökoregionen der Welt.

Diese individuelle Reise in das Land des goldenen Vlieses bietet auf ausgewählten Wanderungen spannende Einblicke in die Region. Genießen sie die Lebensfreude der Georgier und den ungewöhnlich guten Wein.

Tourverlauf

1.Tag: Anreise nach Tiflis (-)

Ankunft in Tiflis am Abend oder am frühen Morgen nächsten Tages, je nach Airline. Treffen mit Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Übernachtung in Tiflis.

2.Tag: Tiflis

Nach dem Frühstück Stadtrundgang: die historische Altstadt von Tiflis liegt zu Füßen der Narikala-Burg und verzaubert jeden Besucher mit ihren romantischen Gassen, farbenprächtigen Plätzen und den vielen Sehenswürdigkeiten: Metechi Kirche, Synagoge, Sioni Kathedrale, Anchischati Kirche. Bunte Häuser mit geschnitzten Balkonen prägen das Bild an beiden Ufern des Flusses Mtkwari. Den Mittelpunkt der Altstadt bildet das Schwefelbäderviertel mit heißen Quellen, denen die Stadt ihren Namen als  „die warme Stadt“ verdankt.
Seilbahnfahrt zur Festung und Spaziergang entlang der alten Stadtmauer vorbei am Botanischen Garten. Nach dem Stadtrundgang besuchen Sie eine einzigartige Sammlung der Goldschmiedekunst im Historischen Museum und bummeln auf der Rustaveli-Straße mit ihren prächtigen Bauten aus der Zeit der Zarenherrschaft. Übernachtung in Tiflis.

F

3.Tag: Tiflis – Asureti – Tsalka – Wardsia (210 km)

Heute folgen wir deutschen Spuren im Kaukasus. Zwischen 1817 und 1818 kamen die ersten deutschen Einwanderer in den südlichen Teil des Kaukasus und gründeten dort Dörfer. Bei einem Spaziergang durch ein solches Dorf lassen sich die typischen Merkmale der ehemaligen deutschen Siedlung gut erkennen: typische Fachwerkhäuser, eine alte Kirche und einen Friedhof.

Anschließend erfolgt die Weiterfahrt durch seenreiche Regionen in das Grenzgebiet zu Armenien und zu der Türkei: Samtskhe-Javakheti. Unterwegs Besuch im Nonnenkloster in Poka, wo nach der Überlieferung die Hl. Nino nach ihrer Flucht aus Kappadokien bei Schäfern untergekommen ist. Besichtigung der Kirche aus dem 11. Jh. und Besuch des von den Nonnen betriebenen kleinen Ladens mit allerlei feinen selbstgemachten Köstlichkeiten.

Weiterfahrt und Besichtigung der Höhlenstadt Wardsia. Die Stadt wurde im Goldenen Zeitalter Georgiens unter der Regierung Königin Tamaras  in den Tuffstein gehauen und fasziniert die Besucher noch heute durch ihre Ausmaße, sowie gut durchdachte Verteidigungsanlagen und Versorgungskanäle. Abendessen und Übernachtung in einem lokalen Gästehaus.

F/A

4. Tag: Wardsia – Tmogvi – Bakuriani (140 km)

Der heutige Tag beginnt mit einer Wanderung. Der Wanderweg führt Sie entlang des malerischen Mtkwari-Tals und dann bergauf  zur ehemals mächtigen Burg Tmogvi, die heute die stumme Zeugin der Jahrhunderte alten Geschichte ist und wunderschöne Aussichten bietet. Nach dem Abstieg Fahrt in die Stadt Achalziche und Besichtigung der neurestaurierte Festung Rabat. Weiterfahrt zum Skiort Bakuriani. Abendessen und Übernachtung in einem Hotel in Bakuriani.

Anstieg & Abstieg 400m, Gehzeit ca. 4 Std.

F/Picknick/A

5. Tag: Bakuriani – Zugfahrt nach Borjomi – Kutaissi (140 km)

Am Vormittag Fahrt mit einem kleinen Bergzug „Kukuschka“ Richtung Borjomi. Diese Schmalspurbahn fährt seit 1902 eine landschaftlich reizvolle Strecke durch üppige Nadel- und Laubwälder. In Borjomi angekommen besuchen Sie den Stadtpark, wo Sie das bekannte Mineralwasser des Ortes probieren können. Danach Weiterfahrt nach Kutaissi. Mehr als 1200 Jahre reicht Kutaissis Stadtgeschichte zurück. Steinerne Zeugen dieser Historie können Sie bei einem Besuch der Klosteranlage von Gelati aus dem 12. Jh. (UNESCO Welterbe) entdecken.  Abendessen und Übernachtung in einem Gästehaus in Kutaissi.

F/A

6. Tag: Kutaissi – Mestia (250 km)

Am Morgen Spaziergang zu der Bergrati Kathedrale, die als ein Symbol Georgiens gilt. Danach Besuch auf einem Bauernmarkt in Kutaissi. Auf den Ständen türmen sich neben frischem Obst und Gemüse auch verschiedene Gewürze, die den georgischen Gerichten ihren besonderen Geschmack und Duft verleihen.

Danach Fahrt  in die Bergregion Swanetien (UNESCO Welterbe). Wohin sich der Blick auch richtet, es bietet sich überall ein phantastisches Panorama: der höchste Berg Georgiens – Schchara (5068m), farbenprächtige Blumenwiesen, tiefe Schluchten und tosende Bergflüsse sind zu bestaunen. Nach der Ankunft in Mestia Auffahrt mit einer Seilbahn zum Aussichtsberg Suruldi. Die schneegekrönten Gipfel bilden hier eine einzigartige Kulisse. Abendessen. 3 Übernachtungen in einem Gästehaus in Mestia.

F/A

7. Tag: Mestia – Lachiri – Mestia (40 km)

Am Morgen Fahrt ins Dorf Lachiri. Von dort machen Sie eine 4 stündige Wanderung über Bergdörfer und genießen den wunderschönen Blick auf die Gipfel Uschba mit seinen Doppelspitzen und Tetnuldi. Am Nachmittag Besuch des Historisch-Ethnografischen Museums. Abendessen und Übernachtung.

Anstieg & Abstieg 400m, Gehzeit ca.  4 Std.

F/A

8. Tag: Mestia – Uschguli – Mestia (100 km)

Eine Fahrt mit dem Geländewagen führt Sie in die höchstgelegene dauerhaft besiedelte Ortschaft Europas – Uschguli (Höhe: 2.200 m) zu Füßen des Berges Schchara. Die lokale Architektur der mittelalterlichen Wehrtürme fügt sich harmonisch in das Panorama der umgebenden Berge ein. Besuch der Lamaria Kirche. Am Nachmittag Rückfahrt nach Mestia. Abendessen und Übernachtung.

F/Picknick/A

9. Tag: Mestia – Batumi (310 km)

Fahrt entlang der subtropischen Plantagen zur Schwarzmeerküste in die Stadt Batumi. Batumi ist die Hauptstadt der Autonomen Republik Adscharien und gilt als die schönste Stadt an der georgischen Schwarzmeerküste. Nach der Ankunft kurze Orientierungstour in Batumi. Übernachtung in Batumi.

F

10. Tag: Batumi

Am Morgen Fahrt zum Grünen Kap. Während des Spaziergangs im Botanischen Garten, der Pflanzen aller Kontinente beherbergt, genießen Sie die traumhaften Ausblicke auf das Schwarze Meer und bewundern die Pflanzenarten, die hier seit 1912 zu finden sind.

Danach Fahrt zum und Besuch des Ethnographischen Museums Bordschgali. Der Gründer des Museums erzählt Ihnen gern die Geschichte der verschiedenen Ausstellungsstücke. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. Genießen Sie einen Spaziergang entlang des lebhaften Strandboulevards oder nutzen Sie die Gelegenheit zum Baden (Badesaison: Juli-Mitte September). Übernachtung in Batumi.

F

11. Tag: Batumi – Tiflis (400 km)

Check out am Vormittag und Fahrt nach Tiflis (7 St.). Nach der Ankunft in Tiflis Zimmerbezug und Übernachtung in einem Hotel.

F

12. Tag: Tiflis – Mzcheta – Stepantsminda (160 km)

Fahrt in die alte Hauptstadt Georgiens – Mzcheta (UNESCO Welterbe). Dieser Stadt verdankt das Land die Christianisierung im 4. Jh. Auf einem Felsen erhebt sich der feine Kreuzkuppelbau des Dschwari-Klosters aus dem 7. Jh. Von dort aus öffnet sich ein wunderschöner Blick auf den Zusammenfluss der Flüsse Aragwi und Mtkwari und auf die Swetizchoweli Kathedrale, die anschließend besichtigt wird. Danach Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße.

Die Schönheit der Berge des Großen Kaukasus begeistert zu jeder Jahreszeit. Unterwegs besuchen Sie die Wehrkirche Ananuri (17. Jh.) und fahren anschließend über Kreuzpass und entlang des Terek-Flusses in die Ortschaft Stepantsminda (Kasbegi), die durch den sagenumwobenen Gipfel Kasbek (5047 m) bekannt ist. 3 Übernachtungen im Hotel in Stepantsminda.

F

13.Tag: Stepantsminda (30 km)

Es ist ein großartiges Vergnügen morgens mit einem Blick auf den majestätischen Kasbek den Tag zu beginnen. Ein Wanderweg (3,5 Std.) bergauf entlang bewaldeter Hänge führt Sie zur Gergeti Dreifaltigkeitskirche auf der Kuppe eines Berges. Von hier aus hat man bei gutem Wetter einen phantastischen Blick auf den Kasbek und das umgebende Bergpanorama.

Nach dem Abstieg, Fahrt durch die schmale Dariali-Schlucht und Wanderung zu den Gweleti-Wasserfällen. Anschließend Rückfahrt nach Stepantsminda. Übernachtung.
Gergeti Kirche – Anstieg & Abstieg 470m, Gehzeit  3,5 Std.
Gveleti Wasserfall – Anstieg & Abstieg 150m, Gehzeit  1,5 Std.

F

14. Tag: Stepantsminda – Sno Tal – Dschuta – Stepantsminda (40 km)

Fahrt durch das spektakuläre Sno-Tal in das Dorf Dschuta, das weitgehend von der Außenwelt abgeschnitten ist. Nach der Ankunft Wanderung durch das Dorf und über alpine Wiesen zu Füßen des Berges Tschiuchebi (2550 m). Auf dem Rückweg können Sie im Dorf bei einer Tasse Kaffee die Umgebung genießen. Rückfahrt nach Stepantsminda. Übernachtung
Anstieg & Abstieg 400m, Gehzeit 4 Std.

F/Picknick

15. Tag: Stepantsminda – Truso Tal – Signagi (260 km)

Nach einer kurzen Transferfahrt Wanderung ins wunderschöne Truso-Tal, wo der Fluss Terek entspringt. Neben den grünen Wiesen erscheinen plötzlich weiße Flecken, die augenscheinlich wie Schnee wirken, tatsächlich aber Kalkablagerungen sind, die kleine krustenförmige Sinterterrassen bilden. Nach der Wanderung Fahrt in die Weinregion Kachetien in die Stadt Signagi. 2 Übernachungen in einem Hotel in Signagi.

Anstieg 200m & Abstieg, Gehzeit 4 Std.

F/Picknick

16. Tag: Signagi – Tsinandali – Kisiskhevi – Alawerdi – Gremi – Signagi (190 km)

Am Morgen kurzer Spaziergang durch die verwinkelten Gassen von Signagi. Die  Stadt liegt sehr schön am Berghang und bietet einen traumhaften Blick auf das Alasani Tal mit dem Großen Kaukasus im Hintergrund. Danach Besuch der Kirche in Bodbe mit dem Grab der Hl. Nino – sie christianisierte Georgien im 4. Jh.  Anschließend Fahrt nach Tsinandali und Besichtigung des Fürstenhauses aus dem 19. Jh. – ein Treffpunkt berühmter Persönlichkeiten aus Georgien und den Nachbarländern. Weiterfahrt ins benachbarte Dorf Kisischewi, das das Weingut Schuchman beherbergt.

Sie erhalten einen Einblick in die Unterschiede der Weinherstellung- und lagerung auf georgische und europäische Art und verkosten einige ausgesuchte Weine. Mittagessen auf der Terrasse mit Blick auf die Weinberge. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Alawerdi und Besuch der größten Kathedrale (11. Jh.) in Kachetien. Anschließend Besuch der alten Residenzstadt Gremi(16. Jh.). Danach Rückfahrt nach Signagi. Übernachtung.

F/M

17.Tag:  Kisiskhevi – Dawit-Garedschi – Tbilisi (210 km)

Fahrt zur Höhlensiedlung Dawid Garedscha, die im 6. Jh. von Dawid, einem der 13 syrischen Väter der georgischen Kirche, gegründet wurde. Das Kloster liegt in einer spektakulären Landschaft in einer Halbwüste, süd-östlich von Tbilisi. Nach einer Wanderung auf einem Berghang werden Sie mit einem einmaligen Blick auf Aserbaidschan belohnt. Dazu haben Sie die Möglichkeit, schöne Wandmalereien in den halboffenen Höhlen des Udabno-Klosters zu sehen, die vom Alltag und Leben der Mönche erzählen. Am Nachmittag Ankunft in Tbilisi. Übernachtung in Tbilisi.

Anstieg&Abstieg 250m, Gehzeit 2 Std.

F

18.Tag: Abflug

Transfer zum Flughafen und Abflug.

F

Legende:

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen / P = Picknick

Hinweis: Bitte denken Sie daran, für die Wandertage festes, bequemes Schuhwerk, in dem Sie sicheren Halt haben, einzupacken, genauso wie wetterfeste, am besten atmungsaktive Kleidung.

Leistungen inklusive

  • 17 Übernachtungen im DZ mit Bad/Dusche in ausgesuchten Hotels und lokalen Gästehäusern (3-4* nach Landeskategorie) inkl. Frühstück
  • Transfers mit einem PKW oder Minibus je nach Teilnehmerzahl, an Tag 8 mit Geländewagen
  • Verpflegung: 1 x Mittagessen, 4 x mittags Picknick, 6 × Abendessen
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Alle Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder lt. Programm
  • Zugtickets 2. Klasse für die Schmalspurbahn an Tag 5
  • Weinprobe im Kachetien
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung
  • Länderinformationen Georgien (Infoblatt)

Leistungen exklusive

  • Internationale Flüge, gerne machen wir Ihnen hierzu ein tagesaktuelles Angebot
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer
  • Reiseversicherungen
  • Leistungen, die im Programm nicht erwähnt sind

Vorgesehene Hotels (Sterne nach Landeskategorie)

Tbilisi – 3* Hotel Old Meidan

Wardsia – Valodia’s Gästehaus

Bakuriani – 3* Hotel Crystal

Kutaissi – Gästehaus

Mestia – Hotel Old Seti
Batumi – 3* Hotel Galogre
Stepantsminda – 4* Design Hotel Rooms Kazbegi
Signagi – 3* Hotel Brigitte

Oder ähnlich.

Hinweise

  • Programmänderungen bleiben vorbehalten.
  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.

Beste Reisezeit von Mitte Juni bis Mitte Oktober.

Übrigens:
Sie haben Interesse an Änderungen oder einem individuellen Nachprogramm?
Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit!
Wir beraten Sie gerne.

Termine 2019

-
OT-GEO-000-19 (Abreise Täglich)

Preise pro Person

im Doppelzimmer
3.295,- €
Einzelzimmerzuschlag
550,- €

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl
2 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Nachricht*





* Pflichtfelder