Sudan – Goldland Nubien


14-tägige archäologische Sonderreise von Assuan nach Khartoum und Erlebnis Sonnenwunder in Abu Simbel.


Eine 14-täge Orientaltours Sonderreise vom 19. Oktober bis 01. November 2023. Die Überlandeinreise ist durch die Fertigstellung der Straße zwischen Ägypten und dem Sudan möglich und macht die Region Nubien beiderseits der Grenzen attraktiv für jeden Reisenden.

Sie erleben nubische Kulturstätten in Assuan auf der Insel Elefantine und fahren dann nach Abu Simbel, wo Sie das jährlich im Oktober stattfindende Sonnenwunder erleben können. Seit dem Bau des Tempels strahlt die Sonne das Antlitz von Ramses II. im inneren des Tempels an einem Tag für kurze Zeit an – genau so, wie die Erbauer es vor über 4.000 Jahren geplant hatten.

Der Sudan, vor der Teilung das größte Land Afrikas, ist archäologisch bedeutsam durch die antiken Könige von Nubien, die zeitweise als Schwarze Pharaonen über Ägypten herrschten. Ihr Herrschaftsgebiet umfasste den nördlichen Teil des heutigen Sudan und den äußersten Süden des jetzigen Ägypten. Im 8. Jh. v. Chr. stießen sie die mächtigen ägyptischen Pharaonen vom Thron.

Sie erkunden das nubische Kernland der Schwarzen Pharaonen von Assuan bis Khartoum entlang des Nils und erleben Tempel, Paläste und Pyramiden von Soleb, Kerma, Old Dongola, Gebel Barkal, Nuri, Meroe, Musawwarat es Sufra und Naqa. Tauchen Sie ein in eine mehrtausendjährige wechselvolle Geschichte dieses großartigen Kulturraums im schönen Nubien.


Highlights der Reise:

  • Insel Elephantine bei Assuan, UNESCO Weltkulturerbestätte.
  • Sonnenwunder im Felsentempel von Abu Simbel.
  • Gebel Barkal, UNESCO Weltkulturerbestätte.
  • Archäologische Stätten der Napata-Region.
  • Tempel von Soleb.
  • Die alte Königstadt Kerma.
  • Meroe, Pyramiden, Nekropole und Königliche Stadt, UNESCO Weltkulturerbestätten.
  • Naga, Tempel des Apedemak, Römisches Kiosk und Löwentempel.
  • Khartoum, Hauptstadt am Zusammenfluss von Blauem und Weißem Nil.


Tourverlauf

1. Tag: Frankfurt – Kairo – Assuan

Nachmittags Linienflug nach Kairo. Ankunft dort am Abend. Ein Visum ist bei der Einreise erhältlich. Weiterflug nach Assuan und Ankunft in Assuan kurz vor Mitternacht. Transfer zum Hotel und Übernachtung.

2. Tag:    Assuan – Abu Simbel

Am Morgen Ausflug zur Nilinsel Elephantine, wo sie malerische nubische Dörfer und die Ruinen einer antiken Stadt mit Tempeln, Wohn-und Wirtschaftsgebäuden, besichtigen. Beeindruckend ist ein Jahrtausende alter Nilmesser und das Nubische Museum.
Nachmittags mehrstündige Fahrt durch die Wüste nach Abu Simbel. Ankunft gegen Abend.
Hotelbezug für 2 Nächte. Abendessen.   

F/A

3. Tag:    Abu Simbel

Zum Sonnenaufgang am Tempel. Die Felsentempel von Abu Simbel gehören zu den großartigsten Baudenkmälern Ägyptens. Direkt am Ufer des Nasser-Sees gelegen, blicken die gewaltigen Figuren auf die Fluten des Sees und die Wüste.

Nur heute scheint die Sonne direkt auf das Antlitz der Göttergestalten im Sanktuarium, tief im inneren des Tempels. Ein großes Schauspiel, das sich nur 2 Mal im Jahr wiederholt, gen au so, wie es die Erbauer einst geplant hatten. Ausführliche Besichtigung der beiden Tempelanlagen.

Nachmittag Zeit zur freien Verfügung. Transfer zu Ihrem Hotel. Abendessen und Übernachtung.

F/A

4. Tag:    Abu Simbel – Einreise Sudan – Wadi Halfa – Soleb

Wir verlassen Abu Simbel am frühen Morgen und erleben eine Fährüberfahrt (1 Stunde) nach Kustul. Grenzübertritt bei der Ortschaft Kustul mit den üblichen Formalitäten.
Weiterfahrt nach Wadi Halfa, ein heute verlassener Ort seit der Flutung des Nasser-Sees. Von hier geht es dann Richtung Soleb. Falls noch Zeit ist, wird am heutigen Tag noch die Insel Sai (altägyptische Festung und meroitische Nekropole) besichtigt. Weiterfahrt nach Soleb und Übernachtung in einem nubischen Gästehaus.

F/M/A

5.  Tag:    Soleb und Umgebung

Der heutige Tag ist den Besichtigungen rund um Soleb gewidmet. Der Sandstein-Tempel in Soleb wurde vom gleichen Herrscher wie Sedeinga errichtet. Es ist der größte, südlich bekannte Tempel Amenophis III. und gilt als schönster ägyptischer Tempel im Sudan. Er war dem Gott Amun-Re und dem Herrscher selbst geweiht. Architekt war wohl Amenophis, Sohn des Hapu. Außerdem besuchen Sie die etwas nördlich gelegene Felskapelle von Thutmosis III. am Gebel Dosha.

Nach der Besichtigung Fahrt weiter nach Norden und Besuch von Sedeinga. Sie besichtigen die Überreste des hiesigen Tempels, der von Amenophis III. errichtet und der Königin Teje gewidmet wurde. Anschließend Rückfahrt nach Soleb. Übernachtung in einem nubischen Gästehaus.

F/M/A

6.Tag:   Soleb – 3. Katarakt – Kerma

Von Soleb aus brechen Sie nach Süden auf, zum 3. Katarakt des Nils, wo mächtige Granitbarrieren Schiffen den Weg versperren. In Sebu, direkt am Ufer des Nils, kann man hunderte von Felsritzungen aus prähistorischer bis ägyptischer Zeit sehen.

Weiter geht die Fahrt nach Tombos. Besichtigung eines antiken Granitsteinbruchs und der Überreste einer großen Statue des Königs Taharqa, die scheinbar vor 3.000 Jahren einfach hier zurückgelassen wurde.

Am Abend Ankunft in der alten Königsstadt Kerma, heute eine kleine Stadt. Abendessen und Übernachtung im einfachen nubischen Gästehaus in Kerma.

F/M/A

7. Tag:    Kerma – Defuffa – Old Dongola – Karima

In Kerma befinden sich die Reste der „Defuffa“, das als eines der größten massiven Lehmziegelgebäude der Welt gilt und sicher eine Schlüsselrolle für die Kultur des Reiches von Kerma spielte. Hier befinden Sie sich im Zentrum Nubiens. Die Bevölkerung hier spricht eine eigene Sprache, nicht Arabisch, und lebt den Islam auf ihre eigene Art. Frauen verhüllen hier in der Regel nicht ihr Gesicht und sprechen mit Fremden. Die Nubischen Dörfer sind farbenfroh, die Häuser sind bemalt mit bunten Mustern und Blumen. Die Siedlungen liegen zwischen Sanddünen und Palmen. Die Gastfreundschaft ist hier bis heute heilig. Oft werden Einladungen an Fremde ausgesprochen, das eigene Haus zu besuchen oder eine Mahlzeit oder ein Glas Tee zu teilen.

Fahrt in Richtung Süden durch die nubische Wüste mit ihren Sanddünen und roten Felsen. Sie fahren dem Nillauf folgend nach Old Dongola. Im Mittelalter war Old Dongola die Hauptstadt des christlichen Königreichs von Makuria und blieb auch in der islamischen Zeit lange die Hauptstadt des Landes.
Sie besichtigen die archäologischen Stätten, die Ruinen der koptischen Klosteranlage mit ihren Marmorsäulen und mehrerer Kirchen an den Ufern des Nils. Hier befindet sich auch die älteste Moschee des Sudan. Nach der Besichtigung Weiterfahrt nach Karima, der größten Stadt zwischen Atbara und Dongola, direkt am Fuße des Gebel Barkal gelegen. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Karima.

F/M/A

8. Tag:    Karima – Gebel Barkal – El Kurru – Karima

Nach dem Frühstück Besuch des Marktes, wo Sie einen Eindruck vom täglichen Leben in Nubien bekommen können. Anschließend Tagesausflug zum Gebel Barkal und nach El Kurru. Diese Etappe bringt Sie in das Zentrum der kuschitischen Herrschaft des Königreiches von Napata, am Gebel Barkal (UNESCO Weltkulturerbe).
Dieses Königreich ist älter als das von Meroe. Imposante Tempel- und Palastanlagen, sowie eine große Zahl an Pyramiden, die über das Gelände verteilt sind, bezeugen die Bedeutung dieses Reiches. Zuerst begegnen Sie dem Gebel Barkal, dem seit alten Zeiten als heilig verehrten Berges bei Napata.

Sie fahren dann zu den Resten des Großen Amun-Tempels, der am Fuß des roten Sandsteinfelsens liegt. Diese Kultstätte war über 1000 Jahre das religiöse Herz Nubiens. Neben dem Tempel gibt es noch eine Reihe von Granitpfeilern zu entdecken, die wohl einst eine Prozessions-Allee bis zu den Ufern des Nils gesäumt haben.

Anschließend Fahrt nach El Kurru. Hier besichtigen Sie eines der gut erhaltenen, farbig dekorierten Königsgräber. Schließlich folgt noch ein Spaziergang zu den Überbleibseln eines versteinerten Waldes. Am Abend Rückfahrt nach Karima. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Karima.

F/M/A

9. Tag:    Karima – Nuri – Karima – Meroe

Heute fahren Sie zuerst zu den Ruinen des mittelalterlichen koptischen Klosters von Ghazali und überqueren nach der Besichtigung den Nil. Der Ausflug führt Sie dann nach Nuri zur Besichtigung der dortigen Pyramiden. Mittags Picknick vor Ort.

Am Nachmittag besuchen Sie die Ausgrabungen von Umm Beida, südlich von Karima gelegen. Schließlich führt der Weg Sie dann nach Meroe. Abendessen und 2 Übernachtungen in einem Tourist Village.

F/P/A

10. Tag:    Meroe

Der Vormittag steht Ihnen für die Erforschung des jüngst zum UNESCO Weltkulturerbe gekürten Stadt Meroe zur freien Verfügung.

Im Anschluss besichtigen Sie königliche Nekropole, deren mehr als 40 Pyramiden aus den Sanddünen heraus auf die Nilebene herabsehen. Insgesamt gibt es drei Pyramidenfelder im Osten der antiken Stadt. Jede Pyramide besitzt eine eigene Bestattungskapelle, mit im Bas-Relief dekorierten Wänden.
Nachmittags besuchen Sie die Tempel, Paläste und Bäder der Königsstadt. Genießen Sie hier den Sonnenuntergang an einem sagenumwobenen historischen Ort. Abendessen im Tourist Village.

F/M/A

11. Tag:    Meroe – Naga – Mussawarat – Khartoum

Auf dem Rückweg in die Hauptstadt besuchen Sie die archäologischen Stätten Naga und Mussawarat. Dort angekommen besichtigen Sie zuerst Naga, das etwa 30 km östlich des Nils liegt und das zweite Zentrum neben Meroe darstellt, das sich in der meroitischen Periode entwickelt hat. Sie sehen den herrlichen Tempel des Apedemak aus dem 1. Jh. nach Chr., der dem gleichnamigen Löwengott geweiht war.
Nicht weit entfernt befindet sich ein „Kiosk“, ein kleiner Tempel, der ägyptische, römische und griechische Baueinflüsse erkennen lässt. Außerdem besichtigen Sie einen Amuntempel.

Danach Fahrt ins nahe gelegene Musawwarat. Dieser Ort muss in der Antike eine bedeutende Rolle gespielt haben, gemessen an der schieren Größe der hier befindlichen Tempelruine mit ihrer großen Ummauerung, die mit Elefantendarstellungen dekoriert ist. Ein weiteres Zeugnis der beeindruckenden meroitischen Architektur.
Später Weiterfahrt nach Khartoum. Übernachtung im Hotel.

F/M

12. Tag:    Khartoum

Nach dem Frühstück Besichtigung des Archäologischen Museums in Khartoum, das neben interessanten Exponaten auch zwei Tempel umfasst. Diese wurden vor der Flutung des Nasser-Staudamms demontiert und im Museum wieder aufgebaut. Außerdem Besuch des Ethnografischen Museums.

Danach besuchen Sie den Stadtteil Omdurman mit dem Haus des Kalifen und das Grabmal des Mahdi (der Islamische Führer, der 1885 gegen General Gordon und die Englische Kolonialisierung kämpfte). Am Nachmittag Rückkehr zum Hotel.

F

13. Tag:    Khartoum – Frankfurt

Zunächst Zeit zur freien Verfügung und Möglichkeit die Souks der Stadt zu durchstöbern. Gemeinsames Abschiedsessen. Tageszimmer bis zur Abreise. Gegen Späten Nachmittag Transfer zum Flughafen. Rückflug via Kairo.

F/A

14. Tag:    Ankunft in Frankfurt

Ankunft in Frankfurt am Main morgens um 05:30 Uhr.



Legende:

F = Frühstück / M = Mittagessen / P = Picknick / A = Abendessen


Leistungen inklusive

  • Linienflüge ab Frankfurt via Kairo bis Assuan und zurück von Khartoum, inkl. Steuern und Gebühren (Stand: Dez. 2023), Kerosinpreiserhöhungen vorbehalten.
  • 1 Übernachtung im DZ im Nub Inn in Assuan, 3* nach Landeskategorie, oder ähnlich.
  • 2 Übernachtungen im DZ Hllol Hotel in Abu Simbel, 3* nach Landeskategorie, oder ähnlich.
  • 3 Übernachtungen in Mehrbettzimmern in einfachen nubischen Gästehäusern (keine EZ möglich), s. Hinweise zur Unterkunft.
  • 2 Übernachtungen im DZ in einfachen Hotels während der Rundreise.
  • 2 Übernachtungen im DZ in einer neuen Lodge in Meroe.
  • 3 Übernachtungen im DZ im 4* Hotel (nach Landeskategorie) in Khartoum.
  • Alle Transfers in klimatisierten Fahrzeugen, während der Rundreise im Geländewagen, in Khartoum mit dem Minibus (je nach Gruppengröße).
  • Ausflug zur Insel Elephantine.
  • Mahlzeiten wie im Programmverlauf angegeben.
  • Alle Besichtigungen laut Programm inkl. Eintrittsgelder.
  • Lokale englischsprachige Guides in beiden Ländern.
  • Wissenschaftliche Reiseleitung durch einen Ägyptologen ab/bis Deutschland.
  • Visa-Einladung Sudan.
  • Allgemeine Länderinformationen Ägypten und Sudan.
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung.


Leistungen exklusive

  • Visum für Ägypten (bei Einreise, 35,- Euro pro Person, 2x Biometrisches Passfoto erforderlich)
    Stand: Dezember 2022.
  • Visum Sudan. Kosten: 80,- Euro (Stand: Dezember 2022), vorab durch die Botschaft des Sudan in Berlin zu beantragen. Link/Info: https://www.sudanembassy.de/index.php/ct-menu-item-29
    Alternativ auch über einen Visa-Service möglich.
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke (insbes. alkoholische Getränke).
  • Videogebühren im Sudan.
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer.
  • Reiseversicherungen.
  • Persönliche Ausgaben.


Hinweise

  • Die Reise in den Sudan ist eine Reise mit Expeditionscharakter. Bitte beachten Sie, dass es beim Programm zu kurzfristigen Änderungen und Umstellungen der Reihenfolge von Besichtigungen kommen kann. Mit Gelassenheit und Geduld kann man hier am besten reisen. Stellenweise müssen Abstriche beim Komfort in Kauf genommen werden.
  • Unterkünfte: Während dieser Reise übernachten Sie unter anderem in einfachen nubischen Gästehäusern, d. h. ehemalige private Familienhäuser, in denen insgesamt 5-6 Zimmer und 1-2 Badezimmer mit Toilette und ggf. Dusche zur gemeinsamen Benutzung zur Verfügung stehen. Diese Unterkünfte sind sauber, aber von der Ausstattung her schlicht. Es gibt insgesamt ein bis zwei einfache lokale Toiletten, sowie kaltes Wasser für die persönliche Hygiene. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Schlafsack und Kissen, sowie eine Taschenlampe mit. In diesen Gästehäusern sind Doppel- und Einzelzimmer nicht zu garantieren.
  • In Ägypten nur Buchung von Doppelzimmer möglich (aufgrund des Sonnenwunders). Sie können ggf. halbe DZ anfragen. 
  • Für diese Reise benötigen wir den Nachweis einer Krankenversicherung mit Rückholkostendeckung.
  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Oriental Tours.
  • Programmänderungen bleiben vorbehalten
  • Sicherheitshinweise Sudan
  • Bitte beachten Sie die aktuellen Reisehinweise des AA!


Veranstalter

Orientaltours und Kooperationspartner.


Übrigens:

Wir organisieren für Sie gerne auch ein individuelles Vor- oder Nachprogramm zu dieser Reise. Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit. Wir beraten Sie gerne!

Termin

19.10.2023 - 01.11.2023
OT-SD-001-23

Preise

pro Person im Doppelzimmer:
5.195,- EUR
Einzelzimmerzuschlag:
295,- EUR*
*Einzelzimmer nicht überall verfügbar.

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl:
6 Personen
Maximalteilnehmerzahl:
12 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

    Vor- und Nachname*

    E-Mail-Adresse*

    Titel der angefragten Reise

    Datum der angefragten Reise

    Nachricht*





    * Pflichtfelder