Iran Reise für Frauen


17-tägige Iran Reise speziell für Frauen

Seitdem Hassan Rohani als Staatspräsident den Iran führt, sind Reisen zu den prächtigen Baudenkmälern des historischen Persiens wieder sehr gefragt. Aber auch der Alltag der Menschen des modernen Iran mit seinen regionalen und ethnischen Besonderheiten interessiert uns zunehmend, da sich das Land langsam öffnet.

Besonders die Stellung der Frau in dieser männerdominierten Gesellschaft reizt unsere Neugier, zumal die statistischen Werte auf einen Widerspruch hinzudeuten scheinen. So ist die Anzahl der Studentinnen an den Universitäten beispielsweise höher als die der Männer.

Bei dieser Iran Reise für Frauen schauen wir deshalb speziell auf die Lebensentwürfe iranischer Frauen, die etwas in ihrem Land bewegen, sowohl in den bäuerlichen Regionen am Kaspischen Meer als auch im akademischen und kulturellen Umfeld der Städte sowie im religiösen Bereich.

Daneben bietet die Iran Reise Reise für Frauen aber auch Einblicke in die jahrtausendealte Kultur, Eindrücke der abwechslungsreichen Landschaft und eine reiche Vielfalt regionaler kulinarischer Genüsse.

“Khosh Amadid”  – Seien Sie herzlich Willkommen!

Iran Reise Frau Reiseroute
Die Reiseroute durch den Iran


Reise für Frauen – mit den UNESCO Welterbestätten:


Tourverlauf

1. Tag:    Deutschland – Istanbul – Tabriz

Die Iran Reise für Frauen beginnt mit dem Flug nach Tabriz.

2. Tag:    Tabriz

Ankunft in Tabriz, der Hauptstadt der Provinz Ost-Azarbaijan, am frühen Morgen. Transfer ins Hotel und Bezug der Zimmer, danach ein spätes Frühstück. Um die Mittagszeit besichtigen Sie die berühmte Blauen Moschee mit ihren strahlendblauen Fliesen am Portal, die dem Bauwerk ihren Namen gaben. Nach einem Bummel über den Basar geht es in das Azarbaijan-Museum mit seinen archäologischen und ethnologischen Exponaten. Abendessen und Übernachtung in Tabriz.

F/A

3. Tag:    Tabriz – Kandovan – Tabriz

Der Tag beginnt mit einer Fahrt zum 55 km südlich von Tabriz gelegenen Felsendorf Kandovan, das sich an einen Bergrücken der Kuh-e Sahand schmiegt. Die teilweise miteinander durch Treppen verbundene Behausungen der bäuerlich geprägten Bevölkerung werden seit alters her in die weichen Tuffgesteinskegel des Berghangs geschlagen. Rückfahrt am Nachmittag nach Tabriz und dort ein Treffen mit Frauen der Azari-Volksgemeinschaft, eine der drei größten ethnischen Minderheiten im Iran. Zum Abschluss entspannen Sie sich bei einer Teepause im El-Goli-Park, der nicht zuletzt wegen seines architektonisch attraktiven Pavillons ein beliebter Ausflugsort der Einheimischen ist. Abendessen und zweite Übernachtung in Tabriz.F/A

4. Tag:    Tabriz – Ardabil – Rasht

Die 489 km lange Fahrt von Tabriz nach Rasht wird in Ardabil, eine der historisch bedeutendsten Städte West- und Ost-Azarbaijans, unterbrochen. Hier besichtigen Sie das älteste Kloster des Sufi-Ordens und, inmitten einer weitläufigen Anlage, das Grabmal seines Gründers Sheikh Safi, auf dessen Nachfahren die über 200 Jahre in Persien herrschende Königsdynastie der Safawiden zurückgeht. Abendessen und erste Übernachtung in Rasht.

F/A

5. Tag:    Rasht – Bandar-e Anzali

Bevor es weiter geht nach Bandar-e Anzali, besuchen Sie das Musuem für das dörfliche Kulturerbe in Rasht und lernen dort das Alltagsleben und die Kultur der Dorfbewohner der Provinz kennen. Danach fahren Sie nach Bandar-e Anzali, einer wichtigen iranischen Hafenstadt am Kaspischen Meer. Dort angekommen brechen Sie zu einer 30-minütigen Bootsfahrt auf dem Mordab-e Anzali , einer 20 Meter über dem Meeresgrund liegenden Süßwasserlagune, auf. Abendessen und Übernachtung in Bandar-e Anzali.

F/A

6. Tag:    Bandar-e Anzali – Lahijan – Qasem Abad Sofla (Gileboom)

Morgens starten Sie ins 80km entfernte Lahijan, einem Zentrum des iranischen Teeanbaus. Dort angekommen besuchen Sie die Teeplantagen und das Teemuseum. Im Anschluss setzen Sie Ihre Fahrt nach Gileboom in Qasem Abad Sofia fort. Nach dem Check-in im Hotel  fahren Sie zu einem Teeproduzenten, um mehr über die Teeproduktion zu erfahren. Mit einer Teeverkostung auf der Terrasse von Gileboom am Abend schließen Sie den Tag ab. Übernachtung und Abendessen in Qasem Abad Sofla.

F/A

7. Tag:    Qasem Abad Sofla (Gileboom)

Heute entdecken Sie bei einem Spaziergang das Dorf, die Plantagen und Gärten und lernen die Einheimischen kennen. Nach der Wanderung besuchen Sie die Werkstatt lokaler Frauen. Dort erfahren Sie mehr über ihre Arbeit und Lebensweise. Übernachtung und Abendessen in Qasem Abad Sofla.

F/A

8. Tag:    Qasem Abad Sofla – Javaherdeh – Teheran

Über die Städte Ramsar und Chalus fahren Sie bis nach Teheran. Durch endlos grüne Berge und eine malerische Landschaft gelangen Sie in das gemütliche Kleindorf Javaherdeh, unweit von Ramsar. Dort angekommen besichtigen Sie das Dorf und machen eine kleine Wanderung in den Bergen.  Weiterfahrt nach Teheran. Abendessen und Übernachtung in Teheran.

F/A

9. Tag:    Teheran

Ihr neunter Tag im Iran ist dem historischen Teheran gewidmet. Sie lernen die Geschichte des Landes im Nationalmuseum kennen, erfreuen sich im Juwelenmuseum an den dort ausgestellten Edelsteinen sowie den Kronjuwelen der persischen Shahs und bewundern die Bau- und Dekorationskunst im Golestanpalast, dem qajarischen Regierungssitz aus der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert. Am Abend ist ein Treffen mit modernen iranischen Frauen in einem Café vorgesehen. Abendessen und Übernachtung in Teheran.

F/A

10. Tag:    Teheran –Qom – Kashan

Die Fahrt am heutigen Tag führt sie zunächst zum 156 km von Teheran entfernten Qom, einem wichtigen religiösen Zentrum des Landes. Hier treffen Sie mit etwas Glück mit Studentinnen und Dozentinnen der Theologischen Hochschule zusammen. Von Qom aus geht es 105 km weiter südöstlich in die Oasenstadt Kashan, wo Sie sowohl das Khaneh-ye Borujerdi besichtigen werden, das der wohlhabende Kaufmann Hadji Mehdi Borujerdi für seine Braut als Hochzeitsgeschenk erbauen ließ, als auch den Fin-Garten,  der ein perfektes Beispiel der persischen Gartenkunst ist. Je nach Tageszeit schließt sich ein Bummel über den in seljukischer Zeit entstandenen, architektonisch reizvollen Basar an. Abendessen und Übernachtung in Kashan.

F/A

11. Tag:    Kashan – Isfahan

Den Vormittag verbringen Sie auf der ca. 220 km langen Fahrt durch eine beeindruckende Berglandschaft nach Isfahan. Dort angekommen starten Sie zu einer intensiven Besichtigung der Bauwerke rund um den Meidan-e Imam (historischer Name „Naqsh-e Jahan“), dem Zentrum der safawidischen Metropole Isfahan. Sie werden ebenso die am südlichen Ende des Platzes gelegene Imam-Moschee besichtigen wie die an der östlichen Langseite befindliche Scheikh Lotfallah-Moschee und den Ali Qapu-Torpalast genau gegenüber, der einstmals als Zugang zu den Privatpalästen der safawidischen Königsfamilien diente. Nach einem Bummel über den Basar ist für Sie ein Treffen mit Künstlerinnen aus Isfahan arrangiert. Abendessen und erste Übernachtung in Isfahan.

F/A

12. Tag:    Isfahan

Vormittags unternehmen Sie einen Spaziergang in das armenische Viertel Djolfa und besichtigen dort die Vank-Kathedrale. Hier ist ein Treffen mit armenischen Frauen vorgesehen, von denen Sie mehr über Ihre Situation und Lebensweise in einem islamischen Land erfahren. Anschließend unternehmen Sie einen stimmungsvollen Spaziergang über die zwei historischen Bogenbrücken Sio-Se-Pol und Khadju. Schließlich besuchen Sie den inmitten einer wunderschönen Parkanlage erbauten Chehel Sotun Palast mit seinen 20 Säulen, die sich im Wasserbasin davor spiegeln und so dem Palast seinen Namen gaben. Abendessen und zweite Übernachtung in Isfahan.

F/A

13. Tag:    Isfahan – Varzaneh – Koohpayeh

Heute fahren Sie nach Koohpayeh. Auf dem Weg besichtigen Sie das Dorf Varzaneh, in dessen Straßenbild besonders die in weißen Chadors, einem Kleidungsstück dessen Wurzeln bis in die vorislamische Zeit reichen,  gekleideten Frauen auffallen. Zudem besuchen Sie die Qale-Qurtan-Zitadelle und den Gav-Tschah, einen historischen Wasserspeicher aus der Zeit der Safawiden. Weiterfahrt in Richtung Dünen der Wüste Khara. Hier machen Sie mittags ein Picknick. Abendessen und Übernachtung in einer Karawanserei.

F/A

14. Tag:    Koohpayeh – Yazd

Vormittags setzen Sie Ihre Reise fort und fahren in Richtung Yazd. Die Stadt mit der größten zoroastrischen Gemeinde im Iran bietet Ihnen den Anblick der mächtigen Türme des Schweigens am Stadtrand von Yazd. Zahlreiche Feuertempel und Türme des Schweigens verweisen auf Yazd als Hochburg der zoroastrischen Feuerreligion – die einzige Religion, die seit der Antike bis heute in Persien praktiziert wird. Ihr Reiseleiter berichtet Ihnen viel Wissenswertes über die Besonderheiten dieser Religion. Auf eine Rundgang durch die engen Gassen der Altstadt Fahadan sehen Sie die Kuppel der zwölf Imame, das Alexandergefängnis und die imposante Freitagsmoschee, eine der beeindruckendsten islamischen Sakralbauten Persien mit ihrem strahlend blauen Eingangsportal und den geschwungenen Bögen. Außerdem sehen Sie den Amir Chaqmaq Komplex sowie den Feuertempel, in dem das heilige Feuer des zoroastrischen Glaubens seit Generationen brennt. Abendessen und Übernachtung in Yazd.

F/A

15. Tag:    Yazd – Abarkuh – Pasargadae – Shiraz

Auf dem Weg nach Shiraz machen Sie einen Halt in der Wüstenstadt Abarkuh.  Hier besichtigen Sie eine 4000 Jahre alte Zypresse. Weiterfahrt in Richtung Shiraz, der letzten Station Ihrer Reise. Bevor Sie in Shiraz ankommen besuchen Sie die achämenidische Residenzstadt Pasargadae (derzeit unter Renovierung, aber zugänglich). Hier befindet sich das Grab Kyros II., der die Dynastie der Achämeniden begründete. Im Anschluss erreichen Sie Shiraz, die Stadt der Rosen, Dichter und Nachtigallen. Abendessen und erste Übernachtung in Shiraz.

F/A

16. Tag:    Shiraz – Persepolis – Naqsh-e Rostam – Shiraz

Bei einem Ausflug am Vormittag lernen Sie die weitläufige achämenidische Residenzstadt Persepolis mit ihren Palästen, Wohnquartieren und Verwaltungsbauten kennen (derzeit unter Renovierung, aber zugänglich). Von dort aus ist es nicht weit nach Naqsh-e Rostam, der königlichen Nekropole mit ihren Felsgräbern. Wieder zurück in Shiraz, besuchen Sie das Hafiz-Mausoleum in einem schönem Garten und die Nasir ol Molk Moschee. An das Abschiedsabendessen schließt sich eine Fahrt vorbei am beleuchteten Shah Cheragh Mausoleum an.

17. Tag:    Shiraz – Deutschland

In der Nacht Fahrt zum Flughafen und Abflug am frühen Morgen nach Deutschland. Khoda Hafez Iran!

Legende:

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen / P = Picknick

Beste Reisezeit: März-Mai und September-November für das zentrale Hochland und Kaspi.
Für den Süden : November- März

Bitte beachten: Ramadan vom 5. Mai bis 4. Juli.
U.a. schließen Museen oder Ausgrabungsstätten womöglich früher als gewöhnlich. Bitte entsprechende Reisehinweise zum Ramadan beachten.


Leistungen inklusive

  • Die Iran Reise für Frauen beinhaltet 16 Übernachtungen im Standardzimmer in guten landestypischen Mittelklassehotels 
  • direkter Zimmerbezug bei der Ankunft 
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen Tag 2 bis 16), ein Picknick an Tag 13
  • alle Transporte lt. Programm im klimatisierten Reisebus
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleiterin
  • alle Eintrittsgelder lt. Programm
  • ausgewählte Begegnungen mit iranischen Frauen
  • Täglich eine Flasche Mineralwasser
  • Gepäckträgergebühren
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung
  • Reise- und Länderinformation Iran


Leistungen exklusive

  • Internationale Flüge nach Täbris und von Shiraz (vorzugsweise Turkish Airlines)
  • Visum (Kosten: 95,- Euro pro Person bei Einholung durch Orientaltours, Stand: 02/2018)
  • Trinkgelder für Reiseleiterin und Fahrer
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen


Hinweise

  • Änderungen des Reiseverlaufes der Iran Reise für Frauen bleiben vorbehalten.
  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.
  • Gerne bieten wir Ihnen Flüge tagesaktuell an.


Übrigens:

Wir organisieren für Sie auch gerne ein individuelles Vor- oder Nachprogramm zu dieser Iran Reise für Frauen

Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit. Wir beraten Sie gerne!

.

Termine 2020

Termine auf Anfrage
OT-IRN-000-20

Preise pro Person

im Doppelzimmer
Auf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag
Auf Anfrage

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl
6 Personen
Maximalteilnehmerzahl
16 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Titel der angefragten Reise

Datum der angefragten Reise

Nachricht*





* Pflichtfelder