Irakisch Kurdistan – Land des Phönix


10-tägige Orientaltours Nord-Irak Reise

Die Autonome Region Kurdistan im Nord-Irak ist ein Landstrich im Aufbruch, viel hat sich bereits seit dem Sturz Saddam Husseins 2003 getan. Erbil, die Hauptstadt der Region, hat einen modernen Flughafen und eine beeindruckende Skyline mit modernen Wolkenkratzern.

Kurdistan kann heute auf eine über 4.000-jährige Geschichte zurückblicken. Hier in Obermesopotamien blühten in der Antike die Hochkulturen: Sumerer, Akkadier, Babylonier, Assyrer und Achämeniden lösten einander ab und hinterließen ihre Spuren. Auf dieser Reise erleben Sie alle Facetten der Region durch Begegnungen: der Wille zum Aufbruch in eine neue Zeit, die Schatten der Vergangenheit unter dem Regime des Diktators, die Situation der verschiedenen Religionen wie Christen und Jesiden, die Sicht der Künstler und Politiker auf ihr Land.

Mehr als 130 Jahre nach der Veröffentlichung von Karl Mays „Durchs wilde Kurdistan“ wird es Zeit für ein neues Abenteuer!


Tourverlauf

1. Tag: Frankfurt – Erbil

Gegen Mittag Flug nach Erbil. Abends Ankunft, Treffen mit Ihrer Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Die westlich modern geprägte Stadt Erbil hat mehr als eine Million Einwohner. Der Sitz der Regierung der Autonomen Region befindet sich hier, wie auch viele Botschaften westlicher Staaten, auch Deutschlands.

In der Stadt leben viele ehemalige Bagdader. In einem Nachbarort gibt es eine Gemeinde irakischer Christen, die chaldo-assyrische Minderheit. Erbil ist eine der ältesten durchgehend besiedelten Städte der Welt. Ihr Alter wird auf 4.300 Jahre geschätzt. Übernachtung im Hotel.

A

2. Tag: Erbil

Heute entdecken Sie die Hauptstadt Kurdistans. Sie beginnen die Besichtigung mit einem Spaziergang zur Zitadelle und durch die ehemaligen jüdischen Viertel der Stadt. Die Zitadelle ist eigentlich ein befestigter Tell, eine Erhebung, die durch mehrere übereinander befindliche Siedlungsschichten entstanden ist. Die ältesten Siedlungsspuren in Erbil reichen in das 5. Jahrtausend v. Chr. zurück. In Zusammenarbeit mit der UNESCO wurde die Zitadelle teilweise rekonstruiert.

Sie sehen einige der bereits fertig restaurierten Gebäude und besuchen das kleine Teppichmuseum. Der Leiter des Museums, ein schwedischer Kurde, lehrt innerhalb eines Projekts die traditionelle Teppichknüpfkunst. Ebenfalls, treffen Sie die Leiterin des Projekts zur Restaurierung der Zitadelle.

Von der Zitadelle aus geht es wieder hinunter in die moderne Stadt und auf den Qaisary Basar. Sie bummeln durch den lebhaften Basar in das jüdische Viertel, das als eines der wenigen jüdischen Viertel im Irak seinen Charakter seit der Auswanderung der Juden in den 50er Jahren bewahren konnte. Nach der Besichtigung am Nachmittag erzählt Ihr Reiseleiter Ihnen Interessantes über die Sehenswürdigkeiten Kurdistans und beantwortet alle offenen Fragen. Abendessen und Übernachtung.

F / A

3. Tag: Erbil

Nach dem Frühstück beginnt Ihr Tag mit dem Besuch des Erbil Museums. Dieses beherbergt mehrere archäologische Artefakte aus Erbil und Umgebung. Im Hinterhof des Museums befindet sich der Qalinj Agha Hügel, eine berühmte archäologische Anlage, die ca. 1 km von der Zitadelle entfernt liegt.

Nach ausgiebiger Besichtigung geht es weiter zum Archäologischen Institut, wo Ihnen der Leiter Dr. Abdullah Khorsheed mehr über das Institut und seine engen Beziehungen zu europäischen und amerikanischen Universitäten erklären wird. Nach diesem interessanten Vortrag werden Ihre Sinne von einem Spaziergang durch den Shanandar Park, in dem sich eine Kunstausstellung befindet, erfrischt. Das Abendessen findet heute im „German Hof“ statt, dessen Inhaber Gunther Ihnen über die Entwicklung der letzten 10 Jahre seine persönlichen Erfahrungen schildern kann. Übernachtung im Hotel.

F / A

4. Tag: Erbil – Duhok

Am Morgen ca. 2-stündige Fahrt in Richtung Mossul und Besichtigung des Mar Matti Klosters. Dieses Kloster ist eines der ältesten syrisch-orthodoxen Klöster in Mesopotamien. Es wurde im 4. Jh. erbaut und ist immer noch aktiv. Ein Bruder der Gemeinschaft führt Sie durch das Kloster und dessen Geschichte und Gegenwart. Danach Weiterfahrt. Unterwegs machen Sie Halt, um die Überreste des Jerwan Aquädukts zu besichtigen. Das Bauwerk war Teil einer ca. 2700 Jahre alten Wasserversorgungsanlage des Nord-assyrischen Reiches.

Anschließend Weiterfahrt nach Al Qosh, einem rund 2.500 Jahre alten Ort, in dem vornehmliche Christen – und früher auch Juden – leben. Bemerkenswert ist die Architektur. Die Lehmziegelgebäude hängen wie Schwalbennester am Berghang, ein traditioneller Baustil, wie er wohl bereits für die Kolonien des antiken Ninive typisch war. Im Ort befindet sich die Ruine der einzigen in der Region erhaltenen Synagoge.

Anschließend Weiterfahrt nach Duhok. Duhok ist die drittgrößte Stadt in der Autonomen Region Kurdistan und ist vornehmlich durch den Handel geprägt. In der Umgebung gibt es einige interessante archäologische Stätten wie einen gut erhaltenen Mithra Tempel. Abendessen und Übernachtung.

F / A

5. Tag: Duhok

Ihr Vormittag beginnt mit einem Besuch des grünen Lalesh-Tales, in dem der heiligste Ort der Jesiden, einer eigenständigen monotheistischen Religion, liegt. Im jesidischen Glauben findet man Elemente des Zoroastrismus und des antiken Mithras-Kultes. Ab einer Brücke im Tal, die den profanen vom sakralen Boden trennt, darf man nur barfuß weitergehen. Die Führung durch das heilige Tal übernimmt ein lokaler Reiseleiter, der sich hier bestens auskennt und den Sie alles über die Jesiden fragen können.

Nach der Besichtigung des teilweise in den Berg gebauten Tempels und einer der beiden heiligen Quellen, machen Sie sich auf den Weg ins nahe gelegene Khanis-Tal. Hier wurden im 7. Jh. v. Chr. Höhlen in den Stein geschlagen und Skulpturen gefertigt. König Sanharib soll hier das erste Aquädukt der Geschichte gebaut haben, um die Wasserversorgung der assyrischen Hauptstadt Ninive zu gewährleisten.

Nach der Besichtigung Rückkehr nach Duhok und Treffen mit einem Vertreter des archäologischen Instituts. Am späteren Nachmittag Freizeit, die Sie zum Beispiel für einen Besuch des Mithras-Tempels oder einen Spaziergang am Fluss entlang nutzen können. Abendessen und Übernachtung.

F / A

6. Tag: Duhok – Rawanduz

Nach dem Frühstück kommen Sie auf dem Weg nach Barzan an Amedi vorbei, eine alte Stadt, die ihren heutigen Namen von der hiesigen Festung aus dem 12. Jh. hat. In Amedi spielt ein großer Teil der Handlung von Karl Mays „Durchs wilde Kurdistan“. Weiterfahrt nach Barzan. Barzan ist der Stammsitz der wichtigen und einflussreichen Familie Barzani. Hier befindet sich das Grab des „Vaters von Kurdistan“, Mustafa Barzani. Unter Saddam Hussein wurden 1983 8.000 Mitglieder des Barzani-Clans deportiert, getötet und in Massengräbern in der Wüste verscharrt. Treffen mit einem Mitglied der Barzani-Familie zum Tee.

Nach dem Tee Besuch der berühmten Shanidar Höhle, wo britische Archäologen in den 50ern Überreste von Neandertalern gefunden haben. Anschließend Fahrt auf der Hamilton Road, einer großartigen Ingenieurleistung aus den 1930er Jahren. Diese Straße sollte einen schnellen Weg in den Iran von Erbil aus ermöglichen. Genießen Sie unterwegs die wunderbare Aussicht auf tiefe Schluchten und Wildwasserflüsse. Ihr Tagesziel ist Rawanduz, umgeben von schneebekrönten Bergen. Abendessen und Übernachtung.

F / A

7. Tag: Rawanduz – Sulaymaniyah

Sie beginnen heute mit einer der schönsten Landschaften, die Kurdistan zu bieten hat: Gali Ali Beg. Ein 12 km langer Canon mit malerischen Wasserfällen und tiefen Schluchten bietet abwechslungsreiche Ausblicke. Danach Fahrt nach Shaklawa, einem bei hiesigen Familien aufgrund des angenehmen Klimas beliebten Picknick-Platz inmitten grüner Berge. Der Ort ist berühmt für die besten Nüsse, Früchte und den besten Honig der Region.

Anschließend Fahrt zum Dokan See, dem größten künstlich angelegten See in Kurdistan. Genießen Sie den herrlichen Ausblick auf den See bevor Sie als nächstes das Qizqapan Felsgrab besuchen. Danach Weiterfahrt nach Sulaymaniyah. Sulaymaniyah ist das kulturelle Herz von Kurdistan, hier leben viele Künstler, Journalisten und Intellektuelle. Abendessen und Übernachtung.

F / A

8. Tag:Sulaymaniyah

Vormittags Ausflug nach Halabja. Der Ort erlangte im Iran-Irak-Krieg 1988 traurige Berühmtheit als Saddam Hussein bei dem Versuch, die Stadt zurück zu erobern, Giftgas einsetzte und mehr als 5.000 Zivilisten tötete und um die 7.000 verletzte. Ein kleines Museum erinnert an den Kampf der Kurden gegen den Diktator. Rückfahrt nach Sulaymaniyah.

Am Nachmittag Spaziergang durch die Innenstadt und Besuch der Großen Moschee, die im 18. Jh. von Pasha Baban erbaut wurde. Ebenfalls, besuchen Sie die rekonstruierten Überreste des historischen Farah Hotels (UNESCO Weltkulturerbe), wo die Kurdish Cultural Revival Organization ihren Hauptsitz hat.

Am Abend treffen Sie den Leiter des Archäologischen Museums und erfahren mehr über seine Arbeit im Museum. Anschließend fahren Sie mit der Seilbahn auf den Hausberg der Stadt, den Azmar, um die Aussicht bei Sonnenuntergang und einem Getränk auf sich wirken zu lassen. Abendessen in Sulaymaniyah. Übernachtung im Hotel.

F / A

9. Tag: Sulaymaniyah – Erbil

Morgens Besuch des Archäologischen Museums. Es befindet sich im Zentrum von Sulaymaniya und gilt als zweitgrößtes Museum im ganzen Irak. Anschließend besuchen Sie das Rote Gefängnis. Das Gefängnis des Geheimdienstes von Saddam Hussein ist inzwischen ein Museum. Danach besuchen Sie die Galerie des Künstlers Ismael Khayat, der mit seinen Skulpturen, Fotos und Gemälden international bekannt ist und in Sulaymaniyah lebt. Herr Khayat berichtet von seinen aktuellen Projekten, die auch der grenzüberschreitenden Verständigung dienen sollen.

Schließlich verlassen Sie Sulaymaniyah für die Rückfahrt nach Erbil. Unterwegs Zwischenstopp in Koya, einem kleinen Marktflecken, mit Spaziergang durch die Altstadt zu den Ruinen einer osmanischen Festung und einer kleinen christlichen Kapelle. Außerhalb von Koya besichtigen Sie ein künstlerisches Friedensprojekt von Ismael Khayat. Danach Fortsetzung der Fahrt nach Erbil. Abendessen und Übernachtung.

F / A

10. Tag: Erbil – Frankfurt

Vormittags Transfer zum Flughafen und Rückflug über Istanbul nach Frankfurt. Ankunft am frühen Abend. Verpflegung auf dem Flug.

F

Legende: F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Änderungen des Reiseprogramms sind vorbehalten.
Es gelten die AGB von Orientaltours.


Leistungen inklusive

  • Linienflüge mit Turkish Airlines von Frankfurt mit Umsteigen in Istanbul nach Erbil und zurück in der Economy class inkl. Steuern und Gebühren. Wir behalten uns gemäß § 651 a Abs. 3 und 4 vor, außerplanmäßige Preiserhöhungen, die aus diesem Bereich resultieren, an Sie weiter zu reichen.
  • 9 Übernachtungen im DZ in guten Mittelklasse-Hotels (3*/4* Landeskategorie)
  • Halbpension (9 x Frühstück, 9 x Abendessen)
  • Besichtigungen laut Programm
  • Alle Transfers und Transporte im Fahrzeug mit Klimaanlage (Toyota Coaster oder ähnlich)
  • Deutschsprachige qualifizierte Reiseleitung
  • Lokaler Übersetzer
  • Alle Eintrittsgelder und Gebühren
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung


Leistungen exklusive

  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung und Auslandskrankenversicherung mit Rückholkostendeckung, Nachweis erforderlich!
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke, insbesondere Alkohol
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer


Hinweise

Das Auswärtige Amt (AA) rät von Reisen in den Irak ab. Bitte informieren Sie sich daher auf der Hompage des AA zur aktuellen Situation.

Link zum AA: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/irak-node/iraksicherheit/202738#content_1

Durch sorgfältige Prüfung der Sicherheitslage in der Region im Norden des Irak seitens unserer langjährig bekannten Partneragentur und durch persönliche Reports aus dem März 2018, konnten wir endlich mit berechenbarem Restrisiko in die Planung dieser Reise gehen.

Der Irak verfügt über wenig touristische Infrastruktur. Sie erleben ein authentisches Land mit offenen Menschen. Bitte stellen Sie sich mit Geduld, Toleranz und Flexibilität auf diese besondere Reise ein.

Für diese Reise benötigen wir den Nachweis einer Auslandskrankenversicherung mit Rückholkostendeckung.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.


Übrigens:


Haben Sie Interesse an einem Vor- oder Nachprogramm zu dieser Reise?
Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit, wir beraten Sie gerne!


.

Termine 2020

27.04.2020 - 06.05.2020
OT-IRQ-001-20
28.09.2020 - 07.10.2020
OT-IRQ-002-20

Preise pro Person

im Doppelzimmer
3.095,- €
Einzelzimmerzuschlag
289,- €

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl
6 Personen
Maximalteilnehmerzahl
12 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Titel der angefragten Reise

Datum der angefragten Reise

Nachricht*





* Pflichtfelder