Usbekistan und Tadschikistan: Reise zum Schnittpunkt der Weltkulturen


11-tägige Reise mit Orientaltours durch Usbekistan und Tadschikistan

Vor beinahe 2.350 Jahren führte Alexander der Große sein Heer ins Innere Zentralasiens. In der Folge dieses Feldzugs entwickelte sich in der Region eine ganze neue, die graeco-baktrische Kultur, die sowohl Elemente des Hellenismus als auch der asiatischen Kulturen miteinander verschmolz.

Durch den Handel auf der Seidenstraße wechselten nicht nur wertvolle Waren den Besitzer, auch Ideen, sogar Religionen, wurden verbreitet. Begeben Sie sich ins Herz Zentralasiens und lassen Sie sich auf dieser Reise von Orientaltours begeistern von den großartigen Monumenten Usbekistans. Entdecken Sie in Tadschikistan die stille Majestät unberührter Natur und von Berglandschaften mit ihren weiten Horizonten.

NEU: Visapflicht für Bundesbürger entfällt!

Im Zuge der Öffnung Usbekistans für den Tourismus wurden vor kurzem umfangreiche Reiseerleichterungen beschlossen. Für Bürger der Bundesrepublik Deutschland entfällt daher ab dem 15. Januar 2019 die Visapflicht für touristische Reisen. Ab diesem Zeitpunkt können Reisende sich visafrei für 30 Tage in Usbekistan aufhalten.



Tourverlauf

1.Tag: Frankfurt – Taschkent (Anreise)

Flug mit Airline Ihrer Wahl nach Taschkent. Je nach Airline Ankunft am Abend oder in der Nacht. Nach der Ankunft Einreise und Transfer zum Hotel.
Übernachtung.

2.Tag: Taschkent

Nach dem Frühstück beginnen Sie die Stadtbesichtigung Taschkents mit der Medrese Barak Khan und sehen im weiteren Verlauf des Tages das Kaffal Schaschi Mausoleum und das Museum für Angewandte Kunst mit dem schönsten Kunsthandwerk des Landes.

Eine Fahrt mit der einzigen Metro Zentralasiens bietet Ihnen ganz neue Einblicke. Die aufwendig gestalteten Stationen sollen nach Moskau die schönsten der Welt sein.
Abendessen und Übernachtung im Hotel.

F/A

3.Tag: Taschkent – Urgench – Chiva

Morgens Transfer zum Flughafen und Flug nach Urgench. Anschließend kurze Fahrt nach Chiva. Die 2500 Jahre alte Oasenstadt Chiva ist ein Juwel in Türkis mit ihren intakten Altstadtmauern: hier verbinden sich orien­­talische Ornamentik, schattige Innenhöfe und das warme Leuchten der Mauern aus Lehm. Schwelgen Sie im Anblick tausender türkisfarbener Fliesen der vielen Moscheen, Medresen, Mausoleen und Minaretten.

Sie schlendern durch die Gassen und sehen einzig­­artige Baudenkmäler: das Minarett Kelte Minar und die Medresse Muhammad Amin Khan. Beeindruckend ist auch die Freitagsmoschee Djuma mit einer von 213 kunstvoll geschnitzten Holzsäulen getragenen Decke. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Kunya Ark-Zitadelle, Minarett und Medrese Islam Khodja, der Pachlavan Machmud Komplex und der Tasch Hauli Palast.
Abendessen und Übernachtung im Hotel.

F/A

4. Tag: Chiva – Buchara/ 450 km

Frühstück im Hotel, anschließend Fahrt auf der Seidenstraße durch die Wüste Kisilkum (Rote Wüste) mit Überquerung des Flusses Amur Darja nach Bukhara. Abends Ankunft in Bukhara und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

F/A

5. Tag: Buchara

Legendär reich war einst die Oasenstadt Buchara, ein wichtiger Knotenpunkt an der Seidenstraße, Sitz des eleganten Samanidenhofes und Zentrum des Islams in Zentral­asien. Sie besuchen heute das Samaniden-Mausoleum außerhalb der Altstadt sowie die imposante Zitadelle Ark und das Mausoleum Chaschma Ayub aus dem 12. Jh., ein sehr charakteristischer Bau mit einem hohen Kegeldach und mehreren Kuppeln.

Die Altstadt Bucharas ist intakt – und angenehmerweise für Autos gesperrt. Das Leben nimmt in den Gassen zwischen den Lehmhäusern seinen gemächlichen Gang. Zu Fuss besichtigen Sie alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, wie den Poikalon-Komplex mit Moscheen und Medresen sowie die Marktkuppelbauten. Weitere Highlights sind der Labi-Hauz-Komplex mit der Medresse Nadir Devon Begi, der gegenüberliegenden Pilgerherberge Chanaka und das Wasserbecken (Hauz) in der Mitte des Platzes.

Bemerkenswert ist auch die Chor-Minor-Moschee im indischen Stil. Anschließend Besuch einer Kalligraphiestunde bei einem Meister-Miniaturmaler. Abendessen mit Folklore in der Medrese Nodir Devon Begi (Hinweis: kann nur bei gutem Wetter stattfinden).
Übernachtung im Hotel.

F/A

6. Tag: Buchara – Samarkand

Am Morgen Zugfahrt nach Samarkand. In Samarkand erwartet Sie einer der Höhepunkte dieser Reise. Viele Baudenkmäler sind wertvolle Zeitzeugen der blühenden Vergangenheit Samarkands. Am Nachmittag besuchen Sie den Registan-Platz, einen der schönsten Plätze der Welt mit den prächtigen umgebenden drei Medresen.

Nach der ausführlichen Besichtigung geht es weiter zur imposanten Grabstätte von Amir Timur und seinen Verwandten, das Grabmal von Gur Emir. Im Stadtviertel der Bäcker dürfen Sie anschließend das berühmte Samarkander Brot backen und kosten. Abends traditionelles Abendessen bei einer usbekischen Familie mit Plov, dem Nationalgericht.
Übernachtung.

F/A

7. Tag: Samarkand

Vormittags weitere Besichtigungen in Samarkand: Sie besuchen den große Komplex der Nekropole Shah-i-Zinda mit ihren vielen schönen Grabstätten. Nehmen Sie sich Zeit, um das Kommen und Gehen der frommen Pilger zu beobachten. Das stimmungsvolle Licht- und Schattenspiel auf den blau glasierten Fayencen lässt sich wunderbar fotografisch in Szene setzen.

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Samarkand gehören die Ruinen der großen Bibi Chanum Moschee. Diese begeistern Besucher der Stadt noch heute: ein Prachtbau, der inner­halb von nur fünf Jahren zwischen 1399 und 1404 errichtet wurde. Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts war von ihr nur noch eine grandiose Ruine erhalten geblieben. Inzwischen sind bedeutende Teile der Moschee durch Restaurierung jedoch wiederhergestellt worden.

Abschließend können Sie auf dem benach­barten Basar regionale Produkte wie z.B. Nüsse und getrocknete Früchte erstehen oder einfach nur die Atmo­sphäre schnuppern. Außerdem besuchen Sie das Observatorium des Ulugbek mit einem riesigen, in dem Felsen hineingetriebenen Sextanten sowie eine Papiermanufaktur.
Abendessen und Übernachtung.

F/A

8. Tag: Samarkand – Pendjikent – Iskandarkul / 270 km

Nach dem Frühstück fahren Sie zur usbekisch-tadschikischen Grenze bei Jartepa. Grenzübergang und Wechsel des Guides, sowie Transportwechsel auf Minivans, die die Gebirgsstrecken besser bewältigen können. Weiterfahrt nach Pendjikent (UNESCO Weltkulturerbe), einst eine Handelsstadt an der Seidenstraße.

Neben dem modernen Ort sehen Sie die Ruinen der sogdischen Stadt, die seit 1947 ausgegraben wird und ein wichtiger archäologischer Fundort in Tadschikistan ist. Die alte Stadt hatte ihre Blüte vor allem im 7. und 8. Jh., als sie Hauptstadt eines sogdischen Fürstentums war. Zerstört wurde sie durch die arabische Eroberung des Landes. Die Besonderheit des Fundortes sind Wandmalereien, die sich in den Häusern der Oberschicht und in den Tempeln der Stadt fanden. Hieraus leitet sich die Bezeichnung „Pompeji Tadschikistans“ ab.

Im Rudakimuseum können Sie weitere Fundstücke bewundern und Spannendes über das Leben und Wirken des persischen Dichters Rudaki erfahren. Weiterfahrt zum wunderschönen türkisfarbenen Bergsee Iskandarkul, der größte See des Fan-Gebirges. Der Name des Sees geht auf Alexander den Großen zurück, dessen Pferd der Legende nach im See ertrunken sein soll. Entsprechend ergibt sich das Wort Iskandarkul aus der persischen Aussprache des Namens Alexander = Iskander und dem tadschikischen Wort für See, kul.

Auf dem Weg besichtigen Sie noch eine Medrese. Im Dorf Iskandarkul beziehen sie ein Gästehaus und essen zu Abend mit der Familie Ihrer Gastgeber.

F/A

9. Tag: Iskandarkul – Duschanbe / 140 km

Sie machen nach dem Frühstück einen Spaziergang zu den „Niagara Fällen des Fan Gebirges“, einem 40 m hohen Wasserfall. Nach einem Picknick am See machen Sie einen Spaziergang durch das beschauliche Dorf. Danach Weiterfahrt nach Duschanbe, nach Ankunft Transfer zum Hotel. Abendessen in einem lokalen Restaurant.

F/P/A

10. Tag: Duschanbe

Nach dem Frühstück starten Sie zu Ihrer Erkundung Duschanbes. Duschanbe gilt als grünste der zentralasiatischen Hauptstädte mit vielen Parks und Alleen. Im Zentrum steht die elf Meter hohe Somoni-Statue, die dem Gründer der Samaniden-Dynastie gewidmet ist und ein Wahrzeichen der Stadt darstellt.

Über den Rudaki- und den Unabhängigkeitsplatz kommen Sie zum Nationalmuseum. Hier können Sie die größte Buddhastatue Zentralasiens bewundern, den 12 Meter langen ‚schlafenden Buddha‘, der von Archäologen ausgegraben wurde.
Auch das kleine Gurminj Museum mit antiken traditionellen Musikinstrumenten besuchen Sie. Abschiedsabendessen im lokalen Restaurant. Übernachtung im Hotel.

F/A

11. Tag: Duschanbe – Deutschland (Abreise)

Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.


Legende:

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen / P = Picknick


Leistungen inklusive

  • Inlandsflug Taschkent-Urgench
  • 9 Übernachtungen in ausgewählten Mittelklassehotels (3-4* nach Landeskategorie) im Standard-Doppelzimmer mit Bad/WC
  • 1 Übernachtung im Gästehaus in Iskanderkul (Gemeinschaftsduschen und -toiletten), nur DZ buchbar
  • Halbpension (Frühstück Tag 2 bis Abendessen Tag 10)
  • Alle Transfers und Überlandfahrten in Usbekistan im modernen und klimatisierten Fahrzeug, je nach Gruppengröße; in Tadschikistan im Minivan (5 Personen pro Fahrzeug)
  • Zugfahrt Buchara-Samarkand an Tag 6
  • Alle Eintrittsgelder lt. Programm
  • Deutschsprechende qualifizierte Reiseleitung jeweils in Usbekistan und Tadschikistan
  • Touristensteuer Usbekistan
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung


Leistungen exklusive

  • Internationale Flüge
  • Visum Tadschikistan (ca. 50,- EUR)
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder für Gepäckträger, Reiseleiter und Fahrer
  • Foto- und Videogebühren, vor Ort zu zahlen
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen


Hinweise

  • Programmänderungen bleiben vorbehalten.
  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.




Termine 2020

13.04.2020 - 23.04.2020
OT-UZBTJK-013-20
25.05.2020 - 04.06.2020
OT-UZBTJK-014-20
08.06.2020 - 18.06.2020
OT-UZBTJK-015-20
20.07.2020 - 30.07.2020
OT-UZBTJK-016-20
17.08.2020 - 27.08.2020
OT-UZBTJK-017-20
31.08.2020 - 10.09.2020
OT-UZBTJK-018-20
14.09.2020 - 24.09.2020
OT-UZBTJK-019-20
12.10.2020 - 22.10.2020
OT-UZBTJK-020-20
26.10.2020 - 05.11.2020
OT-UZBTJK-021-20

Preise pro Person 2020

im Doppelzimmer
1.640,- €
Einzelzimmerzuschlag
225,- €

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl
2 Personen

Termine 2021

05.04.2021 - 15.04.2021
OT-UZBTJK-001-21
24.05.2021 - 03.06.2021
OT-UZBTJK-002-21
07.06.2021 - 17.06.2021
OT-UZBTJK-003-21*
21.06.2021 - 01.07.2021
OT-UZBTJK-004-21*
19.07.2021 - 29.07.2021
OT-UZBTJK-005-21*
02.08.2021 - 12.08.2021
OT-UZBTJK-006-21
23.08.2021 - 02.09.2021
OT-UZBTJK-007-21
06.09.2021 - 16.09.2021
OT-UZBTJK-008-21
* Reisetermin zum Sonderpreis

Preise pro Person 2021

im Doppelzimmer
1.640,- €
Einzelzimmerzuschlag
230,- €

*Sonderpreise pro Person 2021

im Doppelzimmer
1.570,- €
Einzelzimmerzuschlag
220,- €

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl
2 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Titel der angefragten Reise

Datum der angefragten Reise

Nachricht*





* Pflichtfelder