Tansania hautnah – Walking Safari Reise zu den Big Five


10-tägige Privat-Safari Reise mit Orientaltours

Erleben Sie eine bezaubernde  afrikanische Welt der Savannen, Berge und  Tiere – eine intensive Reise zu unbegreiflich schönen Landschaften und berühmten Safariparks abseits der üblichen Reise-Routen Afrikas und übernachten Sie in ausgewählten Lodges und Camps.

Besuchen Sie den Tarangire National Park, die legendäre Serengeti und den Ngorongoro Krater mit den sog. “Big Five“.
Entdecken Sie das wilde Herz Afrikas hautnah auf einer Walking-Safari mit Orientaltours!


Tourverlauf

Tag 1:  Ankunft in Tansania                              

Sie werden am Kilimanjaro Flughafen erwartet und in Ihre stimmungsvolle Lodge gefahren  die etwas außerhalb von Arusha liegt. Kommen Sie erst einmal in Afrika an, genießen Sie die rustikale Atmosphäre Ihrer Lodge, spazieren Sie durch den Garten und machen Sie sich mit den Geräuschen und Gerüchen Afrikas vertraut.

Bei der Rivertrees Country Lodge handelt es sich um eine charmante, liebevoll geführte Unterkunft, die auf halbem Wege zwischen dem Airport und Arusha Town liegt. Ein Teil der Zimmer befindet sich in einem alten Kolonialhaus, die restlichen Zimmer und Suiten wurden mit viel Liebe zum Detail im Anwesen hinzugefügt. Der Usa River plätschert durchs bezaubernde Anwesen und sorgt das ganze Jahr über für ein tiefgrünes Ambiente.

Insgesamt ist die Rivertrees Country Lodge ein Ort für Genießer und Liebhaber von geschmackvoll eingerichteten Unterkünften. 

Übernachtung: Rivertrees Country Lodge

A

Tag 2:  Fahrt in den Tarangire National Park 

Am frühen Morgen verlassen Sie Arusha mit Ihrem Driverguide und erreichen nach ca. 4 Stunden den Tarangire National Park. Buschsavanne, Baobabbäume und goldbraunes Land erwarten Sie im Tarangire. Halten Sie Ausschau nach den Elefanten! Das Picknick-Lunch nehmen Sie im Park mit Blick auf die Savanne ein. Nach ausgiebigen Pirschfahrten fahren Sie in das kleine Privat-Camp tief im Tarangire.

Sanfte Buschlandschaften empfangen die Besucher des Tarangire National Park – nur die ausladenden Baobabbäume stechen ins Auge. Die Buschlandschaft ´bietet dabei genau das, was man sich landläufig unter „Afrika“ vorstellt: stachelige Akazienwälder, endlose hügelige Weiten und ein unverfälschtes “Busch-Feeling”. Bekannt ist der Tarangire National Park besonders für seine große Elefantenpopulation, die zu den größten im Norden zählt. Für Vogelliebhaber stellt der Tarangire ebenso ein Paradies dar, denn er ist für seine Vogelvielfalt bekannt: an die 550 Vogelarten wurden bislang dokumentiert, viele davon endemisch.

Das Tarangire Green Camp ist ein kleines Privat-Camp mit nur wenigen Zelten (max. 5, je nach Buchungslage) in malerischer Lage am Tarangire River, der an dieser Stelle aber in der Trockenzeit nur als Sand River unterirdisch Wasser führt. Bei den Zelten handelt es sich um mannshohe Canvas-Zelte mit großen, komfortablen Betten (Durchmesser ca. 4 m) und Open-Air Bad und WC gleich beim Zelt (mit Eimer-Dusche und septischer Toilette). Es gibt auch Strom, der von Solarpanelen gespeist wird. Es wird Ihnen an nichts mangeln – mitten im afrikanischen Busch.

Das Tarangire Green Camp ist eines von wenigen Camps im Tarangire National Park, denn das Gros der Unterkünfte ist aus Naturschutzgünden außerhalb der Parkgrenzen. Für Sie bedeutet dies, dass Sie die Wildnis fast exklusiv zur Verfügung haben. Die Übernachtung im Park garantiert maximales Busch-Feeling – besser geht es im Tarangire National Park nicht mehr! 

Übernachtung: Tarangire Green Camp

F/P/A

Tag 3 – 4:  Walking Safaris und Pirschfahrten im Tarangire National Park                       

Gestalten Sie in Absprache mit Ihrem Driverguide mit Pirschfahrten den Tag! Er kennt den Tarangire National Park wie seine Westentasche und weiß, wo sich die Elefantenherden herumtreiben. Zudem sind Walking Safari für Sie eingeplant (pro Tag eine) – Sie erleben den Busch aus einer anderen Perspektive. Schauen Sie sich die Spuren im Sand an, lassen Sie sich die droppings der Tiere erklären und verhalten Sie sich ganz ruhig, wenn in der Nähe eine Familie Elefanten vorbeizieht.

Übernachtung: Tarangire Green Camp

F/M/A                                                   

Tag 5: Letzte Pirschfahrten, Dorfbesuch und Fahrt nach Karatu 

Auf dem Weg aus dem Park unternehmen Sie letzte Pirschfahrten. Danach erfolgt der Transfer nach Mto wa Mbu (45 Minuten), wo Sie gemeinsam mit dem Guide einen interessanten Dorfbesuch  unternehmen.

Erfahren Sie, wie die lokalen Bauern leben, welche Bewässerungstechniken sie verwenden, wie sie Ihre Äcker bestellen und wie sie Speisen zubereiten. Mto wa Mbu ist der Schmelztiegel der Nation, wo viele unterschiedlichen Stämme und Traditionen aufeinander treffen. Jeder Stamm hat eigene Techniken, Lebensweisen und seine eigene traditionelle Medizin. Ein Besuch öffnet Augen und gibt Einblicke in die Lebenswirklichkeiten der Tansanier.

Danach geht es weiter nach Karatu, eine kurze Fahrt von nur 30 Minuten. 

Die liebevoll geführte Acacia Farm Lodge liegt in den saftig grünen Ausläufern der “Crater Highlands” mit Blick auf das Ngorongoro-Bergmassiv. Bereits nach der herzlichen Begrüßung fühlen Sie sich wie zu Hause. In den weitläufigen, bestens ausgetatteten Suiten mit großem Badezimmer, Ankleidezimmer, Wohnzimmer, Veranda und Schlafzimmer kann man herrlich relaxen. Sie können in der Kaffeebar den Nachmittag verbringen oder sich im Spa verwöhnen lassen.

Übernachtung: Acacia Farm Lodge

F/M/A

Tag 6:  Pirschfahrten im Ngorongoro Krater 

Zeitig werden Sie aus den Federn geholt, damit Sie gleich in den frühen Morgenstunden in den Ngorongoro Krater fahren können. Die Erhaltung des gleichnamigen Naturschutzgebietes ist dem großen Engagement des Frankfurter Zoodirektors Professor Bernhard Grzimek (1909-1987) und seines Sohnes Michael zu verdanken. Der größte nicht mit Wasser gefüllte Krater der Welt misst 19,2  km im Durchmesser und besitzt eine Fläche von 304 Quadratkilometern. Auf diesem riesigen Areal leben bis zu 30.000 Tiere, u.a.  auch die sog. “Big Five“. Nach ausgiebigen Pirschfahrten und einem Picknick-Lunch im Krater geht es am späten Nachmittag zurück nach Karatu. Ein erlebnisreicher Tag geht zu Ende.   

Übernachtung: Acacia Farm Lodge

F/P/A                                                                              

Tag 7: Weiterfahrt in die Zentral- oder Nord-Serengeti      

Via NCA (Ngorongoro Conservation Area ) und entlang des Ngorongoro Krater geht es heute weiter in die legendäre Serengeti. Unternehmen Sie erste Pirschfahrten und entdecken Sie die Faszination, die von der Serengeti und ihrem Wildbestand ausgeht und jeden Reisenden in ihren Bann schlägt.

Bitte beachten Sie:
Die Lage des Walking-Camps hängt vom Fortgang der Tierwanderungen ab und wechselt daher im Verlauf des Jahres mehrfach.

Übernachtung: Serengeti Green Camp

F/A/M

Tag 8 – 9: Walking Safaris in der Zentral- oder Nord-Serengeti           

Die beiden Tage stehen im Zeichen von Walking Safaris. Sie wandern durch den Busch und Ihr Camp wird jeweils an einem neuen Standort aufgebaut. Abertausende Tiere befinden sich zur Zeit der großen Wanderungen in der Nord-Serengeti – ein unvergessliches Abenteuer. 

Hinweis:
Es gibt keine Garantie, die Tier-Wanderungen auch wirklich zu sehen, da sich die jährlichen Wanderungsrouten einzig und allein nach dem Regen richten.

Übernachtung: Serengeti Green Camp

F/A/M

Tag 10: Rückflug oder Verlängerung                                                                          

Transfer zum Flughafen. Sie fliegen im Laufe des Vormittags von Kogatend via Dar Es Salam nach Hause oder nach Sansibar.

F



Legende:

F = Frühstück / P = Picknick / M = Mittagessen / A = Abendessen


Leistungen inklusive

  • 9 Nächte / 10 Tage Privat-Safari  ab Kilimanscharo Airport / bis Kogatend
  • Übernachtung auf Safari wie angegeben im Doppel-Zimmer (gute Mittelklasse Camps,  Rivertrees und Acacia Lodge
    in Karatu in der gehobenen Kategorie)
  • Verpflegung wie angegeben
  • Aktivitäten wie angegeben, Walking Safaris und Pirschfahrten je nach Tourverlauf
  • Alle Eintrittsgebühren und andere  Gebühren 
  • Safari in 4WD-Geländewagen (Landcruiser) mit aufklappbarem Dach sowie professionellen englischsprachigen Driverguides
  • 2 l. Wasser pro Person während des Tages auf Safari (am Abend in den Camps sind die Getränke nicht inbegriffen)
  • Alle Transfers in Tansania
  • Inlandflug Kogatend – DAR/ZNZ
  • Notfallevakuierung
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung


Leistungen exklusive

  • internationaler Flug 
  • Individuelle Übergepäckkosten bei den Flügen
  • Kosten für Impfungen und Gesundheitsvorsorge, Visakosten Tansania (50,- USD pro Person)
  • Nicht im Tagesprogramm angeführte Mahlzeiten
  • Nicht angegebene Getränke, z. B. Wein, Bier, Spirituosen
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben, wie Internet, Wäscheservice, etc.
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen, die im Reisevorschlag nicht explizit erwähnt sind
  • Kurzfristig erhöhte Gebühren vor Ort, z. B. Eintrittsgebühren in die Nationalparks, Tourismusabgaben
  • eventuell anfallende Flughafengebühren beim Abflug, ca. 45,- USD pro Person
  • Reiseversicherungen
  • Weitere Extra-Kosten
  • Trinkgelder (Guide ca. 100,- bis 120,-  USD (1 x), Koch ca. 70,- bis 90,- USD, Trinkgelder in den Lodges (ca. 5,- bis 10,- USD pro Nacht).
  • Persönliche Ausgaben und Getränke: Alkohol, Zigaretten, Souvenirs, Internet, Wäscheservice und ähnliche Ausgaben. Eine Flasche Wein kostet in den Hotels im Durchschnitt 30,- USD, eine 0,5 l Flasche Kilimanjaro-Bier etwa 5,- USD, Zigaretten ca. 6,- USD eine Flasche Wasser ca. 4,- USD
  • Ausflüge/Besichtigung, die nicht im Programm fakultativ aufgezählt sind.


Hinweise

Tansania und andere ostafrikanische Länder sind Dritte-Welt-Länder, deren Entwicklungen in Sachen Infrastruktur, Bequemlichkeit und Komfort nicht mit Industrieländern verglichen werden können.

Für eine Reise nach Ostafrika ist es daher notwendig, auf den gewohnten westlichen Komfort verzichten zu müssen. So können mehrstündige Fahrten in nicht klimatisierten und hart gefederten Safari-Fahrzeugen über schlechte Pisten durchaus unkomfortabel sein. Auch in den Unterkünften im Busch und in den Nationalparks, die Stunden vom nächsten Dorf entfernt sind, kann es zu Einschränkungen kommen, z. B. bei der Strom- oder der Wasserversorgung. Oft gibt es nicht einmal Steckdosen in den Canvas-Zelten, weil es technisch einfach nicht machbar ist.

Trotzdem werden Ihre Gastgeber immer versucht sein, die Unannehmlichkeiten für Sie so gering wie möglich zu halten. Sie werden sich trotz gewisser Verzichte in Tansania sehr wohl fühlen – die Herzlichkeit der Menschen ist bezaubernd.

  • Gesundheitsprophylaxe beachten (link zu den Hinweisen des AA für Tansania)
  • Programmänderungen bleiben vorbehalten.
  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.
  • Für diese Reise ist der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung mit Rückholkostendeckung Pflicht.
  • Beste Reisezeit: von Juni – September.


Übrigens:

Wir organisieren für Sie gerne auch ein individuelles Vor- oder Nachprogramm

Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit. Wir beraten Sie gerne!

.

Termine 2020

Termine auf Anfrage
OT-TZA-000-20

Preise pro Person

Pro Person im Doppelzimmer
Auf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag
Auf Anfrage

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl:
2 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Titel der angefragten Reise

Datum der angefragten Reise

Nachricht*





* Pflichtfelder