Ägypten – Reise in die Unendlichkeit


11- tägige Privatreise von Alexandria durch Mittelägypten bis nach Luxor.

Reisen Sie in das alte Ägypten und besuchen Sie die berühmten antiken Stätten in Mittelägypten mit Orientaltours.

Auf einer „Zeitreise” von Alexandria, Kairo über Mittelägypten bis Luxor erleben Sie 5.000 Jahre ägyptische Geschichte in einer anspruchsvollen Dichte und überwältigender Pracht. Auf Ihrer Route liegen unter anderem Alexandria, Armana, Tuna el-Gebel, Memphis, Dashur, Abydos und Dendera.

Der Fokus dieser Reise liegt dabei auf den kulturellen Schätzen in Mittelägypten, speziell zusammengestellt für historisch interessierte Reisende, die bereits andere “gängige” Stätten in Ägypten zuvor gesehen haben.  

Erleben Sie das Land, wo die Kunst geschaffen wurde, die uns heute noch fasziniert und die die wahre Unsterblichkeit der alten Ägypter darstellt.

 


Tourverlauf


1. Tag:    Anreise nach Alexandria

Anreise in Eigenregie. Flug z.B. mit der Turkish Airlines via Istanbul nach Alexandria.
Ankunft am nächsten Morgen. Transfer zum Hotel.

2. Tag:    Ankunft in Alexandria

Übernachtung im Hotel. Nach dem Frühstück sehr zeitig, am besten am 07.30 Uhr beginnen Sie mit Ihren Besichtigungen im ehemalig geistigen Zentrum der antiken Welt, heute die zweitgrößte Stadt Ägyptens: die Hafenstadt Alexandria. Die relativ neue Moschee Abu Abbas el-Mursi ist die bedeutendste Moschee Alexandrias. Sie wurde in den Jahren 1928 bis 1945 errichtet und nach Sidi Abul Abbas el-Mursi, einem islamischen Heiligen aus Andalusien benannt. Im National Museum haben Sie die Gelegenheit Kunstwerke aus allen Epochen zu bewundern: vom Alten Ägypten der Pharaonen, der klassischen Antike, aus islamischer Zeit bis hin zu Exponaten der jüngeren Zeitgeschichte. Anschließend besichtigen Sie das römische Amphitheater von Kom El Deka aus Marmor, das einst über 800 Zuschauer beherbergte. Es stammt aus dem 3. und 4. Jahrhundert n. Chr. war lange Zeit verschollen, zugedeckt und zuletzt von einem Militärfort überbaut gewesen, bis es in den 1960er Jahren beim Abriss des Forts gefunden und dann von einem polnisch-ägyptischen Archäologen-Team ausgegraben wurde. Lassen Sie Ihren Blick über seinen Lustgarten, die römischen Bäder mit ihren Bodenmosaiken und die Villen schweifen.

Am östlichen Ende der Landzunge des Osthafens steht die Festung des Qait Bey, einem Mamluken-Sultan aus dem 15. Jahrhundert. Durch Erdbeben wurde es zerstört und unter Mohammed Ali wieder aufgebaut.

Anschließend geht es weiter zu den Katakomben von Kom El Shoqafa, wo Sie eine faszinierende Aura der ägyptischen, griechischen und römischen architektonischen Höchstleistungen umgibt. Der Friedhof wurde im 2. Jahrhundert nach Christus angelegt und wird noch immer zu den 7 Wundern des Mittelalters gezählt.  Sie sehen außerdem die berühmte Bibliothek in Alexandria von außen (geschlossen Fr/Sa). Weiterhin wird die Anfushi Nekrople wenn die Zeit es erlaubt, besucht so wie die   Pompeius Säule.

Der Tag  ist extrem voll mit Besichtigungen und erfordert eine sehr zügige Abwicklung. Am heutigern Freitag ist der Verkehr eher ruhig. Ein Vorteil.  Übernachtung im Hotel.

3. Tag:    Alexandria – El Alamein – Alexandria (ca. 300 km)

Nach dem Frühstück geht es nach El-Alamein. Sie besuchen zunächst das War Museum, um alles über die tragischen Kampagnen in der westlichen Wüste zu erfahren. Hier können Sie militärische Utensilien wie Waffen und Soldatenuniformen bewundern. Die Gedenkstätten des Zweiten Weltkrieges in der Umgebung von el-Alamein sind zur Erinnerung an jene Zehntausende von Soldaten errichtet worden, die hier im Zweiten Weltkrieg ihr Leben verloren.

Direkt bei el-Alamein steht auf einer Anhöhe (Tel el-Eisa, Tell el-Eyssa) das deutsche Ehrenmal bzw. Kriegsdenkmal, das vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge errichtet und 1959 eingeweiht wurde. Es handelt sich um ein kastellartiges, oktogonales Gebäude, in dem die Gebeine von rund viertausend gefallenen Deutschen aufbewahrt werden.
Rund zehn Kilometer östlich des deutschen Ehrenmals liegt der große britische Soldatenfriedhof (Commonwealth War Cemetery), mit mehr als siebentausend Gräbern und einem großen Steinkreuz. Hier werden Gefallene aus dem ganzen Empire und Commonwealth geehrt, die für Großbritannien an der Schlacht teilnahmen.

Ganz in der Nähe des Commonwealth War Cemetery befinden sich noch die Ehrenmäler für die Gefallenen aus Australien und Südafrika. Rückfahrt nach Alexandria und Übernachtung im Hotel.

F

4. Tag:    Alexandria – Abu Menas –  Wadi Natrun – Kairo (ca. 245 km)

Nach Ihrem Frühstück besuchen Sie die Überreste des Klosters Abu Mena,  das derzeit geschlossen ist und  wir wollen eine  Sondergenehmigung erhalten.  Besichtigung und Weiterfahrt ins Wadi Natrun, das Natron Tal. Wie der arabische Name „Wadi Natrun“, so wies schon der altägyptische Name „sechet-hemat“, was so viel wie „Salzfeld“ bedeutet, darauf hin, dass es sich um eine geographische Niederung mit Salzfeldern und salzhaltigem Sandboden handelt.
Imn der Antike wurde dort das Natronsalz (Natriumcarbonat) abgebaut, dass unter anderem für das Mumifizieren, Stoffbleichen, zum Räuchern und als Rohstoff für die Glas-Herstellung von Bedeutung war.
Hier besuchen Sie u.a. Überreste von Klöstern.
Weiter nach Kairo Übernachtung im Hotel.

F

5. Tag:    Kairo und seine Moscheen

Heute verbringen Sie den Tag in Kairo. Die ägyptische Hauptstadt ist zugleich die größte Stadt des Landes, der arabischsprachigen Welt sowie des afrikanischen Kontinents und hat einiges zu bieten.

Zahlreiche spannende Besichtigungen warten auf Sie: ein Besuch des Landwirtschaftsmuseums, das Stadttor Bab al Futuh, sowie zahlreiche Moscheen: Die Hussein Moschee, die Al Hakim Moschee, die al Aqmar Moschee und die Barkuk Moschee. Auch ein Besuch des Mausoleums von Imam al-Shafi’i steht auf dem heutigen Programm. Übernachtung im Hotel. 

F

6. Tag:    Kairo – Memphis – Dahschur – Kairo

Fahrt nach Memphis. Im Altertum war Memphis fast drei Jahrtausende lang die größte Stadt Ägyptens. Ihre Ruinen liegen rund 20 Kilometer südwestlich von Kairo. Die Ruinen verteilen sich auf ein großflächiges Gebiet, das von Landwirtschaft und Palmenhainen durchzogen ist. Dazwischen liegt ein arabisches Dorf, Mit-Rahina genannt.

In dem kleinen Dorf befindet sich ein Freilichtmuseum. Hauptstücke sind die liegende Kolossalstatue von Ramses II., die im Inneren des Museumsgebäudes gezeigt wird, eine stehende Kolossalstatue von Ramses II. sowie eine Alabastersphinx. Weitere Stücke sind in einem Skulpturengarten zu sehen.

Nur wenige Kilometer weiter erstreckt sich das Pyramidenfeld von Dahschur, benannt nach dem gleichnamigen Dorf Menschije Dahschur, das in Sichtweite der monumentalen Grabmonumente im Fruchtland liegt. Das Pyramidengebiet von Dahschur wird nur wenig von Touristen frequentiert. Bis 1996 war es für Reisende nicht zugänglich, weil sich direkt neben den Dahschur-Pyramiden militärisches Sperrgebiet befindet, das zu betreten oder zu fotografieren strengstens verboten ist. Das Pyramidenfeld erstreckt sich über eine Strecke von ca. 3 km entlang des Wüstenrandes. Sie besichtigen einige der bedeutsamsten Pyramiden: die Rote Pyramide, die Schwarze Pyramide, die Pyramide des Pharao Sesostris III., die Meidum Pyramide und die Knickpyramide.

Anschließend, Rückfahrt nach Kairo und Übernachtung im Hotel

F

7. Tag:   Kairo – El Minya (ca. 377 km)

Sie zeitig gegen 07.30 und fahren Richtung Süden nach El Minya in Mittelägypten. Hier besichtigen Sie die altägyptische Nekropole mit dem Namen Fraser-Gräber. Diese Nekropole besitzt die Gräber bedeutender Würdenträger aus dem Alten Reich.
Anschließend führt Sie Ihre Fahrt nach Tuna el Gebel um die beeindruckenden Tiergalerien zu besuchen. Ab der 26. Dynastie wurden unterirdische Galerien in die Felswand des Westgebirges angelegt und Ibis- sowie Pavianmumien darin beigesetzt. Die beginnende Ptolemäerzeit leitete eine Blütezeit der Tiernekropole ein, denn um 310 und 250 v. Chr. wurden die Galerien nochmals erweitert. Die Ablage von Mumien heiliger Tiere in den Galerien wurde im 1. Jahrhundert n. Chr. eingestellt.
Rückfahrt und Übernachtung im Hotel.

F

8. Tag:    El Minya – Beni Hasan – Abydos – Luxor (ca. 513 km)

Ein langer Reisetag liegt vor Ihnen. Frühe Abfahrt in das etwa 25 km südlich von El Minya gelegene  Beni Hasan. Die Nekropole besteht aus 39 Felsgräbern von Gaufürsten der 11. und 12. Dynastie, hiervon sind zwölf dekoriert. In der Ebene vor den Felsgräbern befinden sich ca. 900 Schachtgräber für Beamte und Bedienstete der vorgenannten Gaufürsten.

Nach Erkundung der Nekropole führt Sie Ihr Weg zur archäologische Stätte Tell el-Amarna. Zu den bedeutenden, erhaltenen Darstellungen vor Ort gehören die Darstellung der königlichen Familie im Palast und bei Ausritten sowieArchitekturdarstellungen von Tempeln und Palästen.
Die erhaltenen Gräber der Beamten bestehen meist aus einer Säulen- oder Pfeilerhalle, der sich eine weitere Halle anschließen kann. Am Ende befindet sich meist eine Nische für die Statue des Verstorbenen. Die Dekoration ist in Fels oder Stuck ausgeführt. Da die Grabungen fast ein Jahrhundert zurückliegen, sind weite Teile des Areals leider inzwischen wieder versandet.

Auf dem Weg nach Luxor erwartet Sie noch eine weitere archäologische Stätte: Abydos. In antiker Zeit wurde der Ort dem 8. oberägyptischen Ta-wer-Gau zugerechnet und war eine der bedeutendsten Nekropolen des Landes. Der Tempel von Abydos ist von einzigartiger Pracht. Abends Ankunft in Luxor und Übernachtung im Mercure Luxor Karnak Hotel.

Hinweis: Der Tag erfordert eine frühe Abfahrt gegen 07.30 Uhr, da die Besichtigungen und die Strecke viel Zeit  beansprucht.  Sie werden erst abends gegen ca. 20.00  Uhr (oder  später) in Luxor sein.
Übernachtung im Hotel.

F

9. Tag:    Luxor – Dendera – Luxor (ca. 150 km)

Heute wird der PCR Test gemacht. Ihr Guide organisiert dies für Sie im Krankenhaus. Die Kosten (ca. 85,- Euro ) zahlen Sie direkt vor Ort.

Danach fahren Sie zu einer ausgiebigen Erkundung nach Dendera. Unter anderem können Sie hier den beeindruckenden Hathor Tempel, ein Highlight einer jenen Ägyptenreise besichtigen.

Am späten Nachmittag fahren Sie zurück nach Luxor und besuchen abends das moderne Luxor Museum (Baujahr: 1975), in dessen bedeutende archäologische Funde aus dem Luxor-Tempel, dem Karnak-Tempel und aus den Tempeln und Gräbern von Theben-West ausgestellt werden.

Übernachtung im Hotel

F

10. Tag:    Luxor – Theben – Kairo

An Ihrem letzten Tag in Ägypten dürfen Sie sich auf einen weiteren Höhepunkt der Reise freuen: Auf der westlichen Nilseite in Theben befinden sich heute zahlreiche geschichtliche Sehenswürdigkeiten.

Sie besuchen das Ramseseum, das Tal der Königinnen mit den Gräbern und die Arbeitersiedlung, Deir el-Madina. Diese archäologische Stätte stellt eine Besonderheit dar, denn es sind die erst vor kurzem entdeckten Wohnhäuser und Gräber von Handwerkern und Künstlern, die für die Errichtung der Königsgräber zuständig waren hier zu finden. Diese Nekropolenarbeiter wurden „Diener am Platz der Wahrheit“ genannt.

Weiterhin sehen Sie in Theben West das Ramesseum und die Königinnengräber im Tal der Königinnen.  Rückkehr nach Luxor und Transfer zum Airport für Ihren Flug gegen 19 Uhr nach Kairo.  Ankunft in Kairo gegen 20.15 Uhr.
Aufenthalt am Airport (Flüge nicht inkludiert im Reisepreis).

F

11. Tag:   Kairo – Deutschland

Rückflug in Eigenregie. Ankunft in Deutschland am Morgen.
Hinweis: Individuelle Verlängerung auf Anfrage möglich (z.B. weitere Orte am Nil oder Baden im Roten Meer).


Legende:
F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen


Leistungen inklusive

  • 11-tägige Privatreise mit 9 Übernachtungen in ausgewählten 3*-5* Hotels (nach Landeskategorie) im Doppezimmer mit Klimaanlage, inkl. Frühstück 
  • alle Transfers und Überlandfahrten im klimatisierten Minivan von Alexandria bis Luxor 
  • alle Ausflüge und Besichtigungen lt. Reiseverlauf, inkl. Eintrittsgelder
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Reise-Länderinformationen Ägypten
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung


Leistungen exklusive

  • Internationale Flüge und Inlandsflug (Luxor-Kairo) – gerne machen wir Ihnen hierzu ein tagesaktuelles Angebot.
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Kosten für PCR-Test
  • Visum Ägypten mit Assistenz am Flughafen Alexandria (ca. 35,- Euro).


Hinweise

  • Programmänderungen bleiben vorbehalten.
  • Bitte beachten Sie die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes und des RKI. Link: RKI
  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.
  • NEU: Bei der Ankunft in Ägypten bekommen Touristen eine Einreisekarte. Für diese müssen Sie zwei biometrische Passfotos mitbringen!


Übrigens:

Wir organisieren für Sie gerne auch ein individuelles Vor- oder Nachprogramm zu dieser Reise.

Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit. Wir beraten Sie gerne!


.

Termine 2021/2022

Termine:
auf Anfrage!
Tägliche Abreise möglich!
Beste Reisezeit:
Sept. bis Mai

Preise pro Person

im Doppelzimmer
2.895,- €

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl:
ab 2 Personen
Kleingruppen:
Konditionen auf Anfrage!

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Titel der angefragten Reise

Datum der angefragten Reise

Nachricht*





* Pflichtfelder