Armenien – Kulturschätze aktiv erleben

Armenien – Kulturschätze aktiv erleben

13-tägige Armenien Kulturreise mit Orientaltours

Von seinen Bewohnern wird Armenien liebevoll das „ Land der Steine “ genannt. Ein kleines Land, jenseits der schneebedeckten kaukasischen Berge, dass schon vor unserer Zeitrechnung das Territorium zwischen dem Mittelmeer, dem Schwarzen Meer und dem Kaspischen Meer einnahm und ein mächtiges Reich  war.

Heute ist Armenien bekannt als Hochgebirgsland mit einer 3000 Jahre alten Kultur an der Grenze zwischen Europa und Asien, zwischen Christentum und Islam und der erste christliche Staat der Welt. Nach der Unabhängigkeit ist das Land auf dem Weg in die Moderne, besonders in der Hauptstadt Jerewan.

Die wahre Seele des Landes, liegt jedoch auf dem Land, wo alte Traditionen und herzliche Gastfreundschaft gepflegt werden. Bei dieser Reise haben wir aufeinander abgestimmte erlebnisreiche und aktive Programme, die ihnen das Land und seine Menschen auf eine besondere Art näher bringt.

Die schmackhafte Küche mit vielen frischen Kräutern und dem vielgerühmten Schaschlik macht die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis.  

Tourcharakteristik

Mit dieser Rundreise sprechen wir den neugierigen Entdecker an, der entspannt mit dem Rad und zu Fuss unterwegs ist ohne auf den gewohnten Komfort zu verzichten. Ganz nach dem Motto : genussvolle Aktivitäten ohne sportlichen Ehrgeiz,erlebnisintensiv aber entschleunigt. Und falls das Wetter mal nicht ganz mitmacht oder sie einfach mal pausieren wollen, so steht immer der Begleitbus in ihrer Nähe zur Verfügung.

Unserer Reiseleiter aus Deutschland  hat die Streckenauswahl vorgenommen, abgefahren und auf Tauglichkeit geprüft. Das Ergebnis: Faszinierende Tagesetappen, die exklusiv auf dem deutschen Reisemarkt sind.  Sie können Armenien auf eine unvergleichliche aktive, entspannte, kulturintensive und aufregende Art und Weise kennen lernen.

Tourverlauf

Schwierigkeitsprofil:

* leichte Tour auch für untrainierte Radfahrer

** leichte Tour, mit tw. Anspruch an Untergrund oder Steigungen

*** anspruchsvoll, eher für trainierte Radfahrer

1. Tag:    Flug Deutschland – Jerewan

Abflug von Deutschland und Ankunft am Flughafen von Zvartnots/Jerewan am nächsten Morgen. Empfang durch die örtliche Reiseleitung, Transfer und Übernachtung.

2. Tag:    Jerewan Stadtrundfahrt / Etschmiatsin / Zvartnots

Spätes Frühstück im Hotel. Stadtrundfahrt rund um Jerewan. Sie besuchen u.a. das Tsitsernakaberd Mahnmal  und Museum welches den  Opfern des Genozids 1915 gewidmet ist. Sie beginnen nun tiefer in die Geschichte einzutauchen. Die Kathedrale Etschmiatsin (UNESCO Weltkulturerbe) ist eine der ersten christlichen Kirchen der Welt  und sie ist bekannt als das Zentrum der armenischen – gregorianischen Kirche. Auf dem Rückweg nach Jerewan, machen sie einen Halt  bei den Ruinen des Tempels Zvartnots. Willkommensabendessen in einem Restaurant. Ü

F/A

3. Tag:    Jerewan / Amberd / Saghmossavank / Aschtarak / Jerewan

Freuen Sie sich heute auf den aktiven Start ihrer Entdeckungreise. Sie fahren mit dem Minibus nach Norden zur mittelalterlichen Festung Amberd auf einer Höhe von 2300 Meter. Die Festung steht auf einem felsigen Kliff in wildromantischer Landschaft. Von hier starten sie eine leichte etwa 2,5 – 3-stündige Radtour zum Buchstabenpark wo übergroße Buchstaben des armenischen Alphabets aufgestellt sind, die sich zu vielfältigen Fotomotiven anbieten. Falls Sie noch mehr Lust zum Radeln haben, geht die Tour weiter bis zum mittelalterlichen Kloster Saghmossavank, das an der tiefen Schlucht von Aschtarak liegt. Alternativ Fahrt mit dem Bus nach Ashtarak – eine der ältesten Städte Armeniens, um die kleine pan-armenische Kirche Karmravor zu besichtigen. Ü

F/P/A

*   tw. unbefestigte Strassen

4. Tag:    Jerewan / Geghard / Garni / Chor Virap / Jermuk

Fahrt zum UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Geghard. Geghard ist ein sehr altes  Kloster und teilweise in einen Felsen gebaut mit malerischen Anblick. Eine halbe Stunde entfernt, überrascht ein Tempel aus hellenistischer Zeit. Der heidnische Tempel Garni ist ein malerisches Denkmal und ein beeindruckendes Stück der alten armenischen Architektur. Von hier aus starten sie eine 5- stündige Radtour zum Kloster  Chor Virap mit seiner bedeutsamen Geschichte für die Christianisierung des Landes. Das einzigartige Kloster im Ararat-Tal gegenüber dem biblischen Berg Ararat, ist ein unverzichtbares Element einer Armenienreise. Der Ararat wird auf der ganzen Radtour unsere Richtung bestimmen. Weiterfahrt per Bus nach Jermuk. Der Kurort Jermuk liegt am Ende der Arpa-Schlucht und ist bekannt durch seine Mineral- und Thermalquellen, die dank ihrer chemischen Zusammensetzung positiv auf die Behandlungen von Magen-und Darmerkrankungen wirken. Das Wasser im Ort ist so berühmt, so dass es sich gut vermarkten lässt. Übernachtung im Hotel in Jermuk.

F/P/A

*   tw. unbefestigte Strassen

5. Tag:    Jermuk / Vorskan / Karahunj / Schakhi Wasserfall / Goris

Nach dem Frühstück starten sie eine etwa 3-stündige Radtour entlang des Flusses Arpa. Vorbei am Stausee von Ketchut führt die fast stetig leicht abfallende Tour auf Asphaltwegen zum Eingang der Arpa-Schlucht. Hier beginnt der anspruchsvollste aber auch schönste Teil der Strecke. Felsstürze der vergangenen Jahre haben Teile der Strecke etwas blockiert, so daß wir in langsamer Fahrt die Schönheiten der wildromantischen Arpa-Schlucht genießen können. Fotostops bieten sich vielfältig an, um die Stromschnellen und vor allem die domartigen Kuppen und kilometerlangen Felswände aus oktogonalen Basaltsäulen zu bestaunen. Die letzten Kilometer der Schlucht sind wieder auf gutem Asphaltuntergrund und führen uns zum bezaubernden Restaurant Vorskan. Landschaftlich schöne Überlandfahrt per Bus zur grössten und ältesten prähistorischen Kultstätte von Karahunj. Über die Bedeutung der bis zu 2 Meter hohen Dolmen, die zu einem Steinkreis angeordnet sind, streiten sich die Archäologen bis heute. Von hier aus starten sie zu einer 2-stündigen Wanderung in abwechslungsreicher Landschaft zum Wasserfall des Flusses Verotan unweit des Dorfes Schakh. Weiterfahrt per Bus in den Süden zur Stadt Goris . Ü.

F/P/A

* – **   partiell Schotterstrasse mit kurzen Schiebestrecken, meist Asphalt

6. Tag:    Goris / Khndzoresk  / Tatev / Yeghegnadzor

Eingebettet in grüne Hügeln und Berge – welche an Kappadokien erinnern- hat Goris eine der schönsten Architekturensembles von  ganzem Armenien. Sie erkunden das  gigantischen Höhlendorf von Khndzoresk bei einer ca.  2-stündigen Wanderung und erleben so die Größe dieser Siedlung und die Kunstfertigkeit der Höhlenbauer.  Die Klosteranlage Tatev (UNESCO -Weltkulturerbe) liegt am Rande einer tiefen Schlucht und entstand im 10. Jh., ein architektonisches Meisterwerk mit heute noch sichtbarem und umfangreichen Klosterleben. Hier wurden Priester in einer eignen Universität ausgebildet. Das reiche Kloster betrieb früher eine eigene Ölmühle, die heute als Museum zu besichtigen ist. Tagesziel ist Yeghegnadzor. Ü

F/P/A

7. Tag:    Yeghegnadzor / Areni / Noravank / Selim / Tsapatagh

Der Bus bringt sie zum Weindorf Areni und hier starten sie eine leichte Radtour zum  Kloster Noravank. Das Kloster liegt am Ende einer engen und tiefen Schlucht und war ein großes religiöses und kulturelles Zentrum im 12. Jahrhunderts. Vorbei an ehemals bewohnten Höhlen und einem Wasserfall windet sich die Schlucht leicht ansteigend zu den Serpentinen des Klosters. Die wunderschöne Landschaft und Aussicht lädt zum verweilen und fotografieren ein. Der Rückweg führt sie fast von allein rollend nach insgesamt 20 km und 500 Höhenmetern wieder zur Hauptstrasse bei Areni. Mit dem Bus fahren sie vorbei am Weindorf „Vernaschen“ und haben schöne Panoramaaussichten über den Selim Paß. Die Selim Karavanserei wurde im Jahr 1332 vom Prinzen Kesar Orbelian gebaut und laut einer Inschrift auf armenisch und arabisch, war der Ort ein wichtiger Umschlagsplatz auf der berühmten Seidenstraße. Unser Tagesziel ist das Dorf Tsapatagh am Sevansee

F/P/A

*   leichte asphaltierte Strecke, auf dem letzten Kilometer Serpentinen

8. Tag:    Tsapatagh / Sevanavank / Dilijan

Heute starten Sie zeitig zu einer  5-stündigen Radtour zur Halbinsel Sevan. Sie fahren am Seeufer entlang auf  wenig belebten Asphaltstrassen und geniessen die morgendliche Stimmung an diesem schönen und großen See, der auf einer Höhe von 1900 Meter liegt und somit einer der höchstgelegen Seen der Welt, ist  Unterwegs kehren sie ein im Kloster Sevanavank, auf einer Halbinsel, mit exponierter Sicht auf den See. Fahrt mit dem Minibus in den berühmten Kurort Dilijan. Ein armenisches Spricht lobt die Schönheit : “Hätte das Paradies Berge, Wälder, und Mineralquellen, wäre es wie Dilijan”.  Ü

F/P/A

•   Asphaltstrassen und kaum Steigungen

9. Tag:    Dilijan / Haghartsin / Dilijan

Eine kurze aber speziell zum Ende hin anspruchsvolle Radtour über steile Serpentinen durch einen dichten Wald führt Sie zum  wunderbar restaurierten Kloster Haghartsin. Rückfahrt zum Hotel und der Nachmittag dient der individuellen Entspannung in Schwimmbad und Sauna, oder Wanderungen in der schönen Umgebung von Dilijan. Ü

F/P/A

• – ••   Asphalt, steile Serpentinen

10. Tag:    Dilijan / Parz See / Goschavank / Dilijan

Fahrt mit dem Bus zum idyllischen Parz See. Von hier aus wandern Sie etwa 3 Stunden zum Kloster-Ensemble von Goschavank. Es befindet sich in dichten Eichenwäldern, an den Schluchten von kleinen, aber turbulenten Bergflüssen  und es ist einzigartig mit einem  der interessantesten und bekanntesten armenischen Kreuzsteine.

F/P/A

11. Tag:    Dilijan / Lermontovo / Sanahin / Mikoyan Museum / Odsun

Heute besuchen Sie die Siedlungsgebiete der russischen Minderheit der ”Molokanen” im Dorf Lermontovo. Wir sind zu Gast in einem Haus und erfahren mehr über die Geheimnisse dieser urchristlichen Gemeinschaft, die aus Russland vertreiben wurde und sich hier angesiedelt hat. Im reichen Waldgebiet Armeniens mit seinen unzugänglichen Dörfern verbergen sich bedeutendste Klöster und Bildungsstätten des Mittelalters. Sie folgen der „Klösterstraße“ zum Kloster Sanahin aus der der ersten Hälfte des 10. Jahrhunderts. Eine Besonderheit: Museumsbesuch des berühmten Flugzeugkonstrukteurs der MIG-Kampfflugzeuge – Mikoyan.  Heute tauchen Sie ein in das Odsuner Dorfleben: Abendessen und Übernachtung in einem Gästehaus im Dorf Odsun.

F/A

12. Tag:    Odsun / Ardvi / Spitak / Jerewan

Kurze querfeldein Radtour ins Dorf Ardvi und Besuch der Petroglyphen. Der Garten der nahe gelegenen kleinen Kirche lädt zur Rast ein. Weiterfahrt mit dem Bus über 2300 hoch gelegenen Spitak Pass. In dieser kargen und unwirtlichen Region leben Kurden und Jessiden, die sich auch Sonnenanbeter nennen. Am frühen Nachmittag können Sie wieder Grossstadtluft schnuppern In Jerewan angekommen geniessen ihre Freizeit.  Am Nachmittag Brandy-Verkostung. Abschiedsabendessen in der Familie in Yerevan.

F/A

• – ••   tw. unbefestigte Strassen

13. Tag:    Rückflug

Frühmorgens Transfer zum Flughafen. Ankunft in Deutschland am Vormittag.

Legende:
F = Frühstück M = Mittagessen P = Picknick A = Abendessen

Leistungen inklusive

  • Flüge mit Czech Airlines in der Economy class ab Deutschland über Prag nach Jerewan und zurück inkl. Flughafensteuern und Gebühren. Wir behalten uns gemäß § 651 a Abs. 3 und 4 vor, Preiserhöhungen, die aus diesem Bereich resultieren, an Sie weiter zu reichen. Gesetzliche Änderungen behalten wir uns ebenfalls vor. Es gelten die Flughafensteuern und Gebühren am Tag der Ticketausstellung.
  • 11 Übernachtungen im DZ mit Bad/Dusche, WC ausgesuchten Mittelklasse-Hotels (3-4*), Zimmer stehen bereits ab Ankunft am Ankunftstag in Jerewan bereit. einfache Unterkunft in Odsun im Gästehaus (Gemeinschaftstoiletten und Duschen)
  • 12 x Frühstück, 8 x Picknick  11 x Abendessen
  • Mercedes Sprinter mit Klimaanlage mit Fahrradanhänger
  • Leihgebühr für gute geländegängige Fahrräder ( ca. 84,- Euro)
  • geführte Rundreise und Besichtigungen laut Programm
  • deutschsprachige Tourenleitung ab / bis Jerewan
  • lokale Reiseführer und Wanderführer
  • alle Eintrittsgelder und Gebühren
  • Brandy-Verkostung
  • Gepäckträgergebühren
  • 1 Flasche Wasser pro Person und Tag
  • Reise- und Länderinformation Armenien
  • Sicherungsschein R+V Versicherung

Leistungen exklusive

  • Mittagessen und Getränke
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen
  • Private Ausgaben

Hinweise

  • Fahrradhelm ist mitzubringen!!!
  • Begrenzte EZ in Odsun.
  • Programmänderungen bleiben vorbehalten.
  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.
  • Änderungen des Reiseverlaufes bleiben vorbehalten.

Übrigens:

Wir organisieren für Sie gern ein individuelles Vor- oder Nachprogramm

Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit!

Weitere Reisen nach Armenien

Termine 2019

Termine auf Anfrage
OT-ARM-000-19

Preise pro Person

im Doppelzimmer
Auf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag
Auf Anfrage

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl
10 Personen
Maximalteilnehmerzahl
15 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Nachricht*





* Pflichtfelder