Kombinationsreise Aserbaidschan – Georgien – Armenien


Vom Kaspischen Meer zum Schwarzen Meer.

14-tägige Orientaltours Reise von Baku nach Batumi.


Baku, auf Persisch „Stadt der Winde“, blickt auf eine 10.000 jährige Siedlungsgeschichte zurück und die Region verfügt über natürliche Ölquellen, mit denen bereits die Zoroastrier ihre Tempel beleuchteten. Das Land des Feuers, so wird  Aserbaidschan genannt, ist Schnittpunkt vieler Kulturen und Religionen aufgrund seiner Lage an mehreren historischen Handelswegen.

Bakus Altstadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, besticht durch Paläste, Moscheen und Festungsbauten. Die Felsritzungen in Gobustan sind prähistorisch und Unesco Weltkulturerbe.

Das schöne Nachbarland Georgien mit seiner alten christlichen Religion verfügt über eine 8.000 Jahre alte Weintradition. Seine jahrhundertealten Kirchen, Klöster und Höhlenstädte sind in grandiosen Berglandschaften zu finden. Tradition und Gastfreundschaft haben hier noch Ihren Stellenwert.

Einen tollen Blick auf den legendären Berg Ararat auf dem Noahs Arche gelandet  sein, erhaschen Sie vom Kloster Chor Virap aus in Armenien. Die moderne Hauptstadt Erivan (Jerewan) präsentiert sich dynamisch als wirtschaftliches Zentrum und ist gleichsam ein bequemer Standort  mit guter Hotellerie um wichtige Kulturstätten in Tagesausflügen zu besuchen.

Georgiens Hafenstadt Batumi am Schwarzen Meer erfüllt all Ihre Sehnsüchte nach Entspannung und Flair und bildet ein wahrhaft unvergessliches Finale dieser ungewöhnlichen Kaukasus Kombinationsreise.

Freuen Sie sich auf eine kulturhistorisch anspruchsvolle Reise mit Genüssen aus Küche und Weinkeller in einer traumhaften Region zwischen dem Kaspischen und dem Schwarzen Meer.


Tourverlauf

1. Tag: Anreise nach Baku in Eigenregie

Eigene Anreise nach Baku.

2. Tag: Baku

Ankunft in Baku am frühen Morgen. Erledigung der Einreiseformalitäten und Treffen mit Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter. Transfer zu Ihrem Hotel und Ruhepause.

Nach dem Frühstück beginnen Sie die Stadt zu entdecken. Die Hauptstadt Aserbaidschans liegt direkt am Kaspischen Meer und ist mit 2 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Kaukasus. Sie ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes, entsprechend gibt es in der modernen City auch einige außergewöhnliche architektonische Vorzeigeprojekte, wie die Flame Towers oder das Teppichmuseum, das in Form eines halb aufgerollten Teppichs gebaut wurde.

Sie erkunden am Vormittag die Altstadt Bakus (Icheri Sheher, UNESCO Welterbe) bei einem Spaziergang. Das Zentrum dieser Altstadt bildet der Palastkomplex des Shirvan Schahs (15. Jh.), den Sie besichtigen. Beim Gang durch die engen Gassen kommen Sie zum Jungfrauenturm (12. Jh., ältere Fundamente), einem Wahrzeichen der Stadt. Sie sehen historische Karawansereien, Moscheen und natürlich die beeindruckende Festungsmauer, welche die Altstadt umschließt. Von einem Aussichtspunkt oberhalb der Stadt aus haben Sie einen wunderbaren Blick auf die Bucht von Baku.

Nachmittags Besuch des Feuertempels Ateshgah auf der Halbinsel Abscheron. Dieses Gebiet ist durch seine brennenden Naturgaslager bekannt. Sie sehen den brennenden Berg von Yanar Dag und seine bis zu 3 Meter hochschießenden Flammen aus einem 10 Meter breiten Grat. Dieses Erdgasfeuer, von Marco Polo erwähnt, soll bereits seit der Antike brennen.
Anschließend Rückfahrt nach Baku. Übernachtung in Baku.

F

3. Tag: Baku – Gobustan – Baku (ca. 150 km) 

Ca. 1-stündige Fahrt in südlicher Richtung nach Gobustan. Hier wurden in den 1930er Jahren steinzeitliche Felszeichnungen entdeckt, die u.a. Fische, Pferde, Gazellen und tanzende Menschen zeigen und bis zu 10.000 Jahre alt sind. 1966 wurde das Gebiet zum Nationalpark erklärt und ist seit 2007 UNESCO Weltkulturerbe. Besichtigung ausgewählter Petroglyphen.
Die Darstellungen zeigen Menschen und Tiere, Jäger und Tänzer, Pferde, Steinböcke und Ochsen. Das dazu gehörige Museum, gelegen in unmittelbarer Nähe, liefert ergänzende Information zu den Fundstätten. Ihr Reiseleiter wird Ihnen helfen, den Haval Dash, den resonanten Tamburinstein zu finden.

Nach der Besichtigung sehen Sie auf der Rückfahrt nach Baku einen der berühmten Schlammvulkane.
Diese haben trotz ihres Namens nichts mit Vulkanismus zu tun, sondern sind durch die Öl- und Gasvorkommen in der Region verursacht. Das Gas wird im Untergrund zusammengepresst und quillt durch Ritzen zusammen mit Wasser und Gestein nach oben. Der Schlamm ist stark mineralhaltig und soll eine heilende Wirkung besitzen.

Freie Zeit in Baku. Übernachtung im Hotel.

F

4. Tag: Baku – Sheki (ca. 350 km)

Heute verlassen Sie Baku und fahren in die Stadt Sheki im nordwestlichen Teil des Landes. Unterwegs besichtigen Sie die Juma Moschee in Shamakhy.
Im Anschluss daran, Weiterfahrt nach Sheki. Nach der Ankunft Besichtigung des Khan-Palasts (Sommerresidenz der Khans von Sheki), einer mittelalterlichen Karawanserei und einer Werkstatt, wo die bekannten Fenster aus dem bunten Glas (Shebeke Stil) hergestellt werden. Spaziergang vorbei an kleinen Boutiquen und Werkstätten. Abendessen und Übernachtung in Sheki.

F/A

5. Tag: Sheki – Lagodekhi – Gremi – Kisiskhevi – Tiflis (ca. 300 km)

Transfer zur georgisch-aserbaidschanischen Grenze Lagodeschi. Gegen 11:00 Uhr Ankunft an der Grenze. Nach Grenzformalitäten und Grenzübergang werden Sie von der georgischen Reiseleitung begrüßt.

Sie sind unterwegs im Weinbauland Kachetien und besuchen die Burganlage Gremi aus dem 16. Jh. Weiterfahrt in das Dorf Kisiskhevi, wo Sie bei einer Führung durch ein Weingut mehr über die georgische Weinbautradition haben und diesen auch selbst bei einer Weinprobe kosten dürfen.

Weiterfahrt nach Tbilisi. Abendessen in Eigenregie. Übernachtung im Hotel.

F

6. Tag: Tiflis

Stadtbesichtigung. Die historische Altstadt von Tiflis liegt zu Füßen der Narikala-Burg und verzaubert jeden Besucher mit ihren romantischen Gassen, farbenprächtigen Plätzen und den vielen nahegelegenen Sehenswürdigkeiten: Metechi Kirche, Synagoge, Sioni Kathedrale, Antschischati Kirche.

Bunte Häuser mit geschnitzten Balkonen prägen das Bild an beiden Ufern des Flusses Mtkwari. Den Mittelpunkt der Altstadt bildet das Schwefelbäderviertel mit den heißen Quellen, denen die Stadt ihren Namen als „die warme Stadt“ verdankt.

Seilbahnfahrt zur Narikala-Festung und Panoramagang bis hinunter zu den Schwefelbädern. Am Nachmittag Besuch in der Schatzkammer des Historischen Museums und freie Zeit. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

F

7. Tag: Tiflis – Mzcheta – Sadachlo – Haghpat (ca. 160 km)

Fahrt in die alte Hauptstadt Georgiens – Mzcheta (UNESCO Welterbe). Dieser Stadt verdankt das Land die Christianisierung im 4. Jh. Auf dem Felsen erhebt sich der feine Kreuzkuppelbau des Dschwari-Klosters aus dem 7. Jh. Von dort aus eröffnet sich ein wunderschöner Blick auf den Zusammenfluss der Flüsse Aragvi und Mtkwari und auf die Swetizchoweli Kathedrale, die anschließend besichtigt wird.

Weiterfahrt zur georgisch-armenischen Grenze in Sadachlo. Guide und Fahrzeugwechsel.

Sie besuchen die mittelalterlichen Kloster-Anlagen und UNESCO-Weltkulturerbe von Haghpat (976 n. Chr.). Das Kloster ist ein Schmuckstück in herrlicher Natur und ermöglicht Ihnen einen grandiosen Ausblick auf die Debedschlucht. Übernachtung im Hotel in Haghpat.

F

8. Tag: Haghpat – Goschwank – Sevan See – Jerewan (ca. 240 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Kloster Goschawank, das zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert erbaut wurde. Es ist nach seinem Gründer, Jurist, Fabulisten und Theologen Mkhitar Gosh benannt.

Weiterfahrt an den Sevan See, den zweitgrößten Süßwassersee der Welt. Hier befindet sich das legendäre Kloster Sevan, prominent auf einer Halbinsel gelegen.

Anschließend fahren Sie vom Sevan See in die armenische Hauptstadt Jerewan. Übernachtung im Hotel.

F

9. Tag: Jerewan – Chor Virap – Noravank – Areni – Jerewan (ca. 250 km)

Frühstück im Hotel. Fahrt zum Kloster Chor Virap aus dem 4-17 Jh. Hier werden Sie einen herrlichen Blick auf den biblischen Berg Ararat haben.

Weiterfahrt zum Kloster Norawank aus dem 13. Jh., das auf einer Erhöhung am Ende einer engen Schlucht in einer imposanter Berglandschaft aus bizarren roten Felswänden gelegen ist. Besichtigung der restaurierten Klosteranlage mit mehreren Kirchen, darunter der zweigeschossigen reichverzierten Mausoleumskirche. Weiterhin besuchen Sie die Höhle, in der der älteste Lederschuh der Welt gefunden wurde.
Rückfahrt nach Jerewan und Übernachtung im Hotel.

F

10. Tag: Jerewan (Stadtrundfahrt) –  Garni – Geghard – Gjurmi (210 km)

Am Morgen mach Sie zunächst eine Stadtrundfahrt durch Jerewan, dabei besuchen Sie unteranderem die Kaskade, von wo sich Ihnen ein schöner Panoramablick über die Stadt bietet. Weiterfahrt zum antiken Tempel in Garni. Der Tempel, der im 1. Jh. n. Chr. errichtet wurde, wurde im 17. Jh. bei einem Erdbeben zerstört und in den 1960er Jahren originalgetreu rekonstruiert.

Danach Fahrt zum Klosterkomplex von Geghard, dessen Anlage zum Teil im Fels verborgen ist und sich in die Höhlen hinein erstreckt. Geghard ist der Name der heiligen Lanze, die Jesus bei der Kreuzigung in die Seite gestoßen wurde und die im Mittelalter in diesem Kloster versteckt gewesen sein soll.

Weiterfahrt nach Gjumri, in die zweitgrößte Stadt des Landes.
Übernachtung im Hotel.

F

11. Tag: Gjumri – Bawra – Wardsia – Akhaltsikhe (ca. 210 km)

Stadtrundfahrt durch Gjumri mit den Kirchen Yot Verq und Alle Retter sowie der schwarzen Festung. Gjumri wurde 1988 von einem schweren Erdbeben fast komplett zerstört, am Wiederaufbau beteiligten sich zahlreiche Länder, was sich in der vielfältigen Architektur widerspiegelt.

Fahrt zur armenisch-georgischen Grenze Bawra/Ninotsminda. Guide- und Buswechsel. Weiterfahrt in die historische Provinz Samzche-Dschawacheti. Besichtigung der Höhlenstadt Wardsia aus dem 12. Jahrhundert. Zahlreiche Höhlen erstrecken sich hier über mehrere, durch Treppen, Galerien und Terrassen miteinander verbundenen Etagen. Ein Highlight sind die mittelalterlichen Fresken der Höhlenkirchen, u.a. befindet sich hier eine der wenigen zeitgenössischen Darstellungen von Königin Tamar.

Weiterfahrt nach Akhaltsikhe. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

F/A

12. Akhaltsikhe – Tskaltubo – Batumi (ca. 330 km)

Am Morgen Besuch der Achalziche-Festung. Danach Fahrt entlang des Mtkwari-Tals und dann weiter nach Westen in das Land des Goldenen Vlieses.
Nahe Kutaissi besuchen Sie die Karsthöhle Promete, bevor Sie entlang subtropischer Plantagen weiterfahren nach Batumi.

Batumi ist die Hauptstadt der Autonomen Republik Adscharien und die schönste Stadt an der georgischen Schwarzmeerküste. Zudem ist diese Region zentraler Schauplatz der Argonautensage um das Goldene Vlies. Abendessen in Eigenregie und Übernachtung im Hotel.

F

13. Tag: Batumi (ca. 50 km)

Nach einem kurzen Transfer besuchen Sie den Botanischen Garten, der Pflanzen aller Kontinente beherbergt. Sie genießen die traumhaften Ausblicke auf das Schwarze Meer und bekommen Erklärungen zu den verschiedenen Pflanzenarten, die hier seit 1912 zu finden sind.

Im Anschluss daran erfolgt ein Stadtrundgang und Spaziergang entlang des lebhaften Batumi Boulevards. Am Nachmittag freie Zeit zur eigenen Verfügung.

Abendessen in Eigenregie und Übernachtung im Hotel.

F

14. Tag: Batumi – Deutschland

Je nach Abflugzeit Transfer zum Flughafen für Ihren Flug in Eigenregie zurück nach Deutschland.

F


Legende:

F = Frühstück / M = Mittagessen / P = Picknick / A = Abendessen


Leistungen inklusive

  • 14 tägige Rundreise mit 12 Übernachtungen in ausgewählten 3*-4* Hotels (nach Landeskategorie)
  • Direkter Zimmerbezug an Tag 2
  • Verpflegung lt. Programm (13x Frühstück, 2x Abendessen)
  • Alle Transfers und Überlandfahrten im PKW/Minibus/Bus inkl. Klimaanlage je nach Gruppengröße
  • Alle Besichtigungen und Ausflüge laut Programm
  • Qualifizierte lokale deutschsprachige Reiseleiter (wechselnd in den jeweiligen Ländern),
    bei 2 Personen deutschsprachiger qualifizierter Driverguide
  • Wasser im Bus (0,5 l pro Person pro Tag)
  • Reise-und Länderinformationen
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung


Leistungen exklusive

  • Internationale Flüge – gerne machen wir Ihnen hierzu ein passendes Angebot
  • Visakosten
  • Weitere Mahlzeiten, alkoholische Getränke
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer
  • Persönlichen Ausgaben
  • Reiseversicherungen
  • Andere Leistungen, die nicht im Programm erwähnt sind


Hinweise

  • Programmänderungen bleiben vorbehalten.
  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.


Übrigens:

Wir organisieren für Sie gerne auch ein individuelles Vor- oder Nachprogramm zu dieser Reise. 

Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit. Wir beraten Sie gerne!

.

Georgien Reisen

Termine 2020/2021 (Nebensaison)

06.11.2020 - 19.11.2020
OT-AZEGEOARM-001-20
16.04.2021 - 29.04.2021
OT-AZEGEOARM-001-21
05.11.2021 - 18.11.2021
OT-AZEGEOARM-002-21

Preise pro Person

im Doppelzimmer (exkl. Flüge):
1.899,- €
Einzelzimmerzuschlag:
399,- €

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl:
4 Personen
Maximalteilnehmerzahl
10 Personen

Termine 2020/2021 (Hauptsaison)

14.08.2020 - 27.08.2020
OT-AZEGEOARM-002-20
11.09.2020 - 24.09.2020
OT-AZEGEOARM-003-20
09.10.2020 - 22.10.2020
OT-AZEGEOARM-004-20
14.05.2021 - 27.05.2021
OT-AZEGEOARM-003-21
06.08.2021 - 19.08.2021
OT-AZEGEOARM-004-21
03.09.2021 - 16.09.2021
OT-AZEGEOARM-005-21
08.10.2021 - 21.10.2021
OT-AZEGEOARM-006-21

Preise pro Person

im Doppelzimmer (exkl. Flüge):
1.998,- €
Einzelzimmerzuschlag:
420,- €

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl:
4 Personen
Maximalteilnehmerzahl:
10 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Titel der angefragten Reise

Datum der angefragten Reise

Nachricht*





* Pflichtfelder