Indien – Maharajas und Paläste


12-tägige Indien Rundreise mit Orientaltours

Vielleicht ist Rajasthan von allen Bundesstaaten Indiens am besten geeignet, sich mit dem so vielfältigen Subkontinent Indien vertraut zu machen. Nirgendwo sonst gibt es auf vergleichsweise engem Raum so viele Prachtbauten wie hier.

Rajasthan ist ein neuer Bundesstaat, früher gab es hier eine Fülle von mehr oder weniger bedeutenden Kleinstaaten, das alte Rajputana, dessen Kleinreiche ständig miteinander in Fehde lagen. Davon zeugen noch heute die zahllosen Burgen und Festungen. Manche sind heute Museen, in manchen aber wohnen noch die alten Besitzer, die Rajas und Maharajas, die geschickt einen Teil ihrer Gebäude zu Hotels umfunktionierten.

Rajasthan ist voller Legenden: Geschichten über Helden, über Liebesabenteuer und über den speziellen rajputischen Ehrenkodex. Das alles wird Sie auf dieser Orientaltours Indien Rundreise für Entdecker begleiten.

rajastan


Tourverlauf

1. Tag:    Frankfurt – Delhi

Am Abend Flug mit Air India von Frankfurt nach Delhi. Ankunft am nächsten Morgen. Verpflegung auf dem Flug.

2. Tag:    Delhi

Am Vormittag Ankunft in Indiens Hauptstadt. Erledigung der Einreiseformalitäten und Transfer zu Ihrem Hotel. Frühstück. Im Hotel Pause zum Ausruhen und Frisch machen. Am Nachmittag Besuch des Roten Forts (UNESCO Welterbestätte), das von Kaiser Shah Jahan erbaut wurde.

Weiter geht es durch die Altstadt zur Jama Masjid Moschee, einer der größten Moscheen in Indien. Von hier aus machen Sie eine kurze Rikschafahrt durch die schmalen und belebten Straßen Old Delhis und spazieren durch Chandni Chowk, eine belebte Einkaufsstraße. Schließlich Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung

F/A

3. Tag:    Delhi

Heute Fortsetzung der Stadtbesichtigung Delhis. Besuch von Qutab Minar (UNESCO Welterbestätte), mit über 70 m Höhe ist er Indiens höchstes Minarett und eine Siegessäule, sowie des Grabmals Humayuns (UNESCO Welterbestätte), erbaut im indisch-persischen Stil und architektonisch ein Vorgänger des Taj Mahal in Agra. In Neu-Delhi sind vor allem die Gebäude staatlicher Macht einen Blick wert. Immerhin ist Indien, gemessen an der Bevölkerungszahl, die größte Demokratie der Welt. Sie fahren vom India Gate zum Haus des Präsidenten, weiter zum Parlament und schließlich vorbei an Ministerien zum Connaught Place, dem Herz Neu-Delhis mit Einkaufszentren, Hotels und Restaurants. Transfer zurück zum Hotel. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.

Abendessen und Übernachtung im Hotel

F/A

4. Tag:    Delhi – Agra

Vormittags Fahrt nach Agra. Das heutige Erscheinungsbild der Stadt prägte Sultan Sikandar Lodī, der Führer der Sultanate von Delhi und Agra ab dem Jahr 1504. Ihre Besichtigungen beginnen mit dem legendären Taj Mahal (UNESCO Welterbestätte).

Das Tāj Mahal wurde vom Mogul-Herrscher Shāh Jahān – übersetzt heißt das ‚Herrscher der Welt‘ – als letzte Ruhestätte für seine geliebte Frau, Mumtāz Mahal, erbaut. Es ist eines der faszinierendsten und schönsten Monumente Indiens. Um dieses perfekt symmetrische Bauwerk zu erstellen, benötigten 20.000 Arbeiter, Steinmetze und Juweliere 22 Jahre (1630-1652). Genießen Sie das „Liebesgedicht aus Marmor“.

In Sichtweite vom Taj Mahal befindet sich das Agra Fort, wie in Delhi auch „Red Fort“ genannt, welches Sie gleichfalls besichtigen.

Abendessen und Übernachtung im Hotel

F/A

5. Tag:    Agra – Fatehpur Sikri – Jaipur

Schon kurz nach Ihrem morgendlichen Aufbruch aus Agra kommen Sie zu der alten moghulischen Hauptstadt des Maharaja Akbar aus dem 16. Jahrhundert: Fatehpur Sikri (UNESCO Welterbestätte). Der Komplex aus Palästen, Moscheen und Verteidigungsanlagen besteht aus Sandstein. Nach nur 14 Jahren als Residenz wurde diese Stadt wieder verlassen und ist seitdem eine – sehr gut erhaltene – Geisterstadt. Das aus weißem Marmor errichtete Grab von Sheikh Salim Chisti, einem Ratgeber des Herrschers, ist heute ein muslimisches Pilgerziel. Nach der Besichtigung Weiterfahrt nach Jaipur. Transfer zum Hotel, Zimmerbezug, Abendessen und Übernachtung.

F/A

6. Tag:    Jaipur

Am Morgen fahren Sie zuerst ein Stück aus der Stadt hinaus zum beeindruckenden Amber Fort. Das Fort liegt auf einem Hügelrücken, die weitreichenden Wälle, Reihen von Toren und gepflasterten Wegen überragen den Maota See auf seiner Vorderseite. Dies war die königliche Residenz, bevor Jaipur gegründet wurde, im 17. Jahrhundert. Genießen Sie einen Elefantenritt in den ersten Innenhof der Burg. Ausführliche Besichtigung.

Rückfahrt nach Jaipur und Besichtigung des Stadtpalastes und Museums. Ein Teil des Komplexes ist nach wie vor Sitz der königlichen Familie und für die Öffentlichkeit gesperrt. Ganz in der Nähe liegt das Jantar Mantar Observatorium (UNESCO Welterbestätte). Auf dem Gelände befindet sich eine Sammlung von astronomischen Instrumenten, darunter auch gigantische Sonnenuhren. Danach ist es nur ein kurzer Weg zum Palast der Winde, dem Hawa Mahal, den Sie von außen besichtigen. Abendessen und Übernachtung im Hotel

F/A

7. Tag:    Jaipur – Pushkar

Vormittags Fahrt durch die Halbwüste Rajasthans nach Pushkar. Auf indischen Straßen gibt es immer viel zu sehen und zu erleben. Theoretisch herrscht Linksverkehr, aber das nimmt man meist nicht so genau. Sei es die Familie, die zu fünft auf einem Mofa einen Ausflug machen oder das allgegenwärtige Hupen, das eine Art eigene Sprache ist und immer und überall in unterschiedlicher Intensität angewendet wird. Die einzigen Verkehrsteilnehmer, die nicht angehupt werden, sind die sich gemächlich über die Durchgangsstraßen bewegenden Kühe. Allgegenwärtig sind auch die Motorrikschas, die sich geschickt auch durch den dicksten Verkehr schlängeln und auf recht übersichtlichem Raum rund ein halbes Dutzend Menschen oder mehr transportieren können. In Rajasthan trifft man aber auch auf Kamelkarren und natürlich sind viele Menschen zu Fuß unterwegs: Schulkinder in ihren Uniformen, Pilger auf dem Weg zum nächsten Tempel, Snackverkäufer. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Erkunden Sie die kleine Stadt Pushkar nach Ihrer eigenen Lust und Laune. Hier gibt es viele hundert kleine Tempel und den großen Brahma-Tempel – den einzigen in ganz Indien, einen heiligen See mit Bade-Ghats und  kleine, verwinkelte Straßen mit schönen Cafés. Einmal im Jahr, im November, findet hier einer der größten Kamelmärkte weltweit statt. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

F/A

8. Tag:    Pushkar – Udaipur

Den Vormittag über fahren Sie nach Udaipur. Der Legende nach hat ein Eremit dem Maharana Udai Singh II., der dort gerade auf der Jagd war, geraten, an diesem Platz einen Palast zu bauen, da dieser hier wohl geschützt sei. Und tatsächlich verlegte der Herrscher seine Residenz kaum 10 Jahre nach dem Bau des Palastes von Udaipur hierher, nachdem er vom Mogulherrscher Akbar aus Chittor vertrieben wurde. Am Nachmittag unternehmen Sie auf dem Pichola-See eine schöne Bootsfahrt und können dabei den Ausblick auf den mitten im See gelegenen Sommerpalast genießen. Transfer zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

F/A

9. Tag:    Udaipur

Heute lernen Sie Udaipur besser kennen. Sie beginnen mit dem Stadtpalast aus dem 16. Jh., der in weiten Teilen für die Öffentlichkeit zugänglich ist: ein Labyrinth von Gängen und Treppenhäusern, Innenhöfen und verschachtelten Räumen. Von den oberen Balkonen des Palastes bieten sich malerische Ausblicke auf See und Stadt.

Es gibt noch eine ganze Vielzahl weiterer Paläste in der Stadt, um einige davon ranken sich Legenden und tragische Liebesgeschichten. Sie besichtigen den großen Jagdish Tempel im Zentrum der Stadt, der exemplarisch für die Tempelarchitektur des 17. Jh.s ist. Hier finden sich auch Märkte mit Kunsthandwerk, die Sie nach dem Ende der Besichtigungen durchstöbern können. Abendessen und Übernachtung.

F/A

10. Tag:    Udaipur – Jodhpur

Auf dem Weg nach Jodhpur besuchen Sie einen der wichtigsten und schönsten Jain Tempel in Indien: den Tempel von Ranakpur. Hier können Sie filigran gemeißelten Marmor an mehr als 1.000 Säulen in 29 Hallen bewundern. Keine zwei Säulen sind identisch. Anschließend Weiterfahrt nach Jodhpur. Die alte Mar-warhauptstadt Jodhpur ist vor allen für seine außerordentlich trutzige Burg, das Meherangarh bekannt. Auf den ersten Blick scheint sie uneinnehmbar, so hoch liegt sie und so dick sind ihre Mauern. Bei Ankunft Transfer zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

F/A

11. Tag:    Jodhpur – Delhi

Am Vormittag nun steht die Besichtigung des oben erwähnten Forts auf dem Plan. Ein Labyrinth von Treppenhäusern und Balkonen, Innenhöfen und steilen Mauern erwartet den Besucher dort. Wenn Steine reden könnten, würden die Mauern von Meherangarh manch blutige Geschichte aus den Belagerungen durch die Mogulkaiser erzählen können oder auch berichten von  den Jauhars, den kollektiven Verbrennungen, die hier in auswegloser Situation stattgefunden haben. Vor dem Festungstor sehen Sie Jaswanth Thada, ein Chattri (Erinnerungsstätte an Verbrennungen, die hier stattfanden), gebaut unter Raja Jaswanth Singh II (reg. 1873-95). Die Marmorsteinmetzarbeiten gehören zum Feinsten. Nach den Besichtigungen Freizeit, bis Sie nach dem Abendessen zum Bahnhof fahren, wo Sie den regulären Nachtzug nach Delhi nehmen. Übernachtung im Schlafwagen (4-Personen-Abteil).

F/A

12. Tag:   Delhi – Frankfurt

Nach Ankunft in Delhi Frühstück. Später Transfer zum Flughafen und mittags Flug zurück nach Frankfurt. Ankunft dort am frühen Abend. Verpflegung auf dem Flug.

F


Legende:
F = Frühstück / M = Mittagessen / P = Picknick / A = Abendessen


Leistungen inklusive

  • Flug mit Air India Frankfurt-Delhi und zurück inkl. Steuern, Gebühren und Kerosinzuschläge. Weitergabe von Preiserhöhungen vorbehalten.
  • Rundreise lt. Programm
  • 9 Übernachtungen in guten landestypischen Mittelklasse-Hotels
  • 1 Übernachtung im 4-Bett 2. Klasse Abteil im Nachtzug bei der Zugfahrt Jodhpur – Delhi
  • Halbpension (tägliches Frühstück, 10 x Abendessen)
  • alle Transporte lt. Programm im klimatisierten Fahrzeug
  • begleitender lokaler deutschsprachiger Reiseleiter ab/bis Delhi
  • Rikscha-Fahrt in Old Delhi
  • Elefantenritt zum Amber Fort in Jaipur
  • Bootsfahrt auf dem Pichola See in Udaipur
  • alle Eintrittsgelder lt. Programm.
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung


Leistungen exklusive

  • Visum (Kosten 90,- Euro pro Person)
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer
  • Fotogebühren
  • weitere Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen


Hinweise

  • Programmänderungen bleiben vorbehalten.
  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.


Übrigens:

Wir organisieren für Sie auch gerne ein individuelles Vor- oder Nachprogramm zu dieser Reise. 

Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit. Wir beraten Sie gerne!

.

Termine 2020

Termine auf Anfrage
OT-IND-000-20

Preise pro Person

im Doppelzimmer
Auf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag
Auf Anfrage

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl
4 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Titel der angefragten Reise

Datum der angefragten Reise

Nachricht*





* Pflichtfelder