Terra incognita: Demokratische Republik Kongo


16-tägige Orientaltours Abenteuereise auf dem Kongo vom 17.08. bis 01.09.2023.


Die demokratische Republik Kongo, das ehemalige Zaire, erstreckt sich über ein riesiges Gebiet ungezähmter Wildnis. Die flächenmäßig zweitgrößte Nation Afrikas besteht zum großen Teil aus unerschlossenem tropischem Urwald und besitzt enorme Bodenschätze. Das Land wird vom Äquator durchzogen und es herrscht tropisches Klima.

Der einzige Weg, in dieses Dickicht im Herzen Afrikas vorzudringen, ist per Flugzeug und über den Fluss Kongo, der zweitgrößte Strom der Erde, mit einer Länge von 4.374 Kilometern. Unsere ca. 500 km lange Flussfahrt bringt Sie dabei von Lisala nach Kisangani, mitten in die ‚Grüne Hölle‘ Zentralafrikas, weit abseits aller etablierten Touristenpfade.

Bei dieser Flussreise erleben Sie den Kongo hautnah und tauchen ein in das einheimische Leben rechts und links der Flussufer. Unterwegs, auf den Spuren von Henry Morton Stanley, hören Sie auf dieser Fahrt auf dem Kongo viele Geschichten von ihrem Reiseleiter. Nicht nur über Land und Leute, sondern auch über die wechselvolle Geschichte der ehemaligen belgischen Kolonie, die 1960 unabhängig wurde.
Übrigens: Bei dieser Reise überqueren Sie bei Mbandaka auch den Äquator.

Erleben Sie mit Orientaltours das Abenteuer Kongo vom Wasser aus!


Tourverlauf

Kongo_Karte_Neu_Komplett_220808


1. Tag:    Deutschland – Kinshasa

Individuelle Anreise nach Kinshasa. Ankunft am Abend, Transfer ins Hotel. Übernachtung in Kinshasa.

2. Tag:    Kinshasa

Nach dem Frühstück Besichtigung der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo. Mit beinahe 13 Millionen Einwohnern ist sie die drittgrößte Stadt Afrikas. Zuerst geht es durch den morgendlichen Verkehr zu dem etwas außerhalb gelegenen Bonobo-Schutzgebiet. Hier werden verwaiste Bonobos aufgezogen und solche, die von lokalen Märkten vor einer Zukunft als sog. ‚bush meat‘ („Buschfleisch“) gerettet wurden. Auf dem Weg kommen Sie dann auch am Präsidentenpalast vorbei (Fotografieren ist hier jedoch leider verboten).

Zurück in Kinshasa besuchen Sie das Mausoleum von Präsident Kabila und die ‚Symphonie des Arts‘ Kunstgalerie, die seit über 50 Jahren zahlreiche Künstler des Landes präsentiert. Hier können Sie sich einen guten Überblick über zeitgenössische kongolesische Kunst verschaffen.

Zum Abschluss des Tages geht es zu den Kinsuka Stromschnellen des Kongo, die sich vor dem westlichen Teil Kinshasas befinden. Üppige Papayabäume und tropische Pflanzen gedeihen hier. Rückfahrt zum Hotel und Übernachtung.

F

3. Tag:    Flug nach Lisala – Start in Mbandaka

Früh am Morgen Transfer zum Flughafen und Flug nach Lisala Ankunft in der Mittagszeit. Wenn die Flüge pünktlich sind, haben Sie noch Zeit, sich ein wenig die Stadt anzuschauen, bevor Sie zum Ein- checken auf dem Flussschiff geht. Lisala war der Geburtsort des früheren Präsidenten Mobutu. Ein breiter Stammbaum, ein „Libanga“, erinnert heute an dieses Ereignis.  

In nahen Flusshafen der Stadt Mbandaka, direkt am Äquator, startet die Cruise auf dem Kongo. In den nächsten 10 Tagen erleben Sie rund 500 Flusskilometer Kongo-Feeling und werden zum Beobachter des Lebens entlang des Flusses. In den dichten Regenwäldern und an den Fluss Ufern ist ein artenreiches Tierleben zu beobachten. Mit etwas Glück können Sie zum Beispiel Nil-Krokodile und Flusspferde beobachten.

Das 20 Meter lange Schiff, ausgestattet mit seinen 2 Motoren und einem Generator, dient als bewährtes Fortbewegungsmittel. Nachts schlafen Sie in 2 Meter hohen Zelten am Ufer. Für das leibliche Wohl sorgt ab jetzt der Koch der Mannschaft. Lassen Sie den Abend gemeinsam gemütlich ausklingen und freuen Sie sich auf den Beginn Ihres Abenteuers. Übernachtung im Zelt.

F/A

4. Tag:    Unterwegs auf dem Kongo

Der Tag beginnt kurz nach Sonnenaufgang mit einem quasi kontinentalen Frühstück an Bord. Sie befahren den Kongo flussaufwärts. Auf der gesamten Strecke bis zu Ihrem Ziel gibt es Stellen, wo sich der gewaltige Strom über eine Weite von rund 30 Kilometern ausdehnt. Hier sieht man häufig nur einzelne Inseln im Wasser und die weit entfernten sandigen Ufer.

Unterwegs macht das Schiff immer wieder Stopps bei lokalen Märkten, um frische Vorräte einzukaufen. Eine gute Gelegenheit, in das Leben vor Ort einzutauchen. Am Nachmittag wird dann ein Platz in der Nähe eines Dorfes oder einer Fischersiedlung gesucht, um das Zeltlager für die Nacht aufzubauen. Schnell wird es am Äquator mit dem Sonnenuntergang gegen 18 Uhr dunkel. Mit der Nacht ändern sich dann auch die Geräusche, die aus dem Dschungel kommen. Abendessen und Übernachtung im Zelt.

F/M/A

5. – 14. Tag:   Auf dem Kongo nach Kisangani

Während Sie auf dem Kongo unterwegs sind, verliert sich die heimatliche Hektik des Alltags immer mehr. Der Kongo hat einen anderen, meist ruhigeren Rhythmus. Sie beobachten Fischer, die in Pirogen unterwegs sind, unzählige Flussinseln und große Schiffsverbünde, die Güter und Lasten durch das Land transportieren. Der Fluss ist seit Alters her die logistische Lebensader des Landes. Inklusive der Nebenflüsse sind rund 15.000 Kilometer des Kongo Schiffbar.

Auf ihrer Route besichtigen Sie die Ölpalmen-Plantage von Lokutu. Palmöl ist das mengenmäßig am meisten produzierte Pflanzenöl der Welt. Der größte Teil wird zu Margarine und Küchenfetten verarbeitet. Eine einzelne Ölpalme trägt bis zu 50 kg Früchte. In dieser Region lebt der Stamm der Lokele beiderseits des Kongo.

Unterwegs auf der Strecke besuchen Sie Yangambi mit seinem Biosphärenreservat und Forschungszentrum. Der Ort für das Reservat wurde mit Bedacht gewählt. Der hiesige Sekundärwald bietet 32.000 verschiedenen Baumarten, sowie Elefanten, Flussschweinen und seltenen Affenarten einen geschützten Lebensraum.    

Am letzten Tag Ihrer Flussfahrt besuchen Sie in der Nähe von Kisangani die Wagenia Fälle, die eigentlich eine Serie von Stromschnellen sind und früher als Stanley Falls bekannt waren. Hier lebt das Volk der Wagenia Fischer, deren Kultur heute vom Untergang bedroht ist. Seit mehr als 200 Jahren praktiziert dieser Stamm eine besondere Art des Fischfangs. Über die Stromschnellen wurden Bambusgerüste gebaut, an denen große Korbgeflechte als Netze ins Wasser gehängt werden. Diese Körbe haben eine große Öffnung, aber ein schmales langes Ende, damit ein Fisch, der von der Strömung hineingetrieben wird, nicht wieder herausgelangen kann. Der Häuptling bestimmt dabei, welche Familie an welcher Stelle ihr Korbnetz in die Stromschnellen hängen darf. Es gilt: je ertragreicher der Fanggrund, desto höher der Status der Familie.

Diese Kultur, die die Kolonialzeit und die nachfolgenden Kriege integer überstanden hat, ist durch die massive Überfischung des Kongo inzwischen aber in ihrer Existenz bedroht. Die Fangkörbe werfen oft nicht mehr genug ab, um die Familien zu ernähren, geschweige denn, ihnen ein Einkommen zu verschaffen. Als Ausweg versucht man daher Einnahmen durch den Tourismus zu generieren (z. B. Fotogebühren und Verkauf von Kunsthandwerk) .

In Kisangani angekommen, nehmen Sie schließlich von Schiff und Mannschaft Abschied. Die Nacht verbringen Sie dann vor Ort in einem einfachen Hotel.

F/M/A

15. Tag:    Kisangani

Am heutigen Tag besichtigen Sie die Provinz-Hauptstadt mit knapp einer Million Einwohnern. Kisangani wurde von Henry Morton Stanley Ende des 19. Jh.s gegründet und hieß bis in die 60er Jahre entsprechend Stanleyville. Ab hier ist der Kongo weiter flussaufwärts für die meisten größeren Schiffe nicht mehr befahrbar.
Allerdings liegt noch ein Stück weiter flussaufwärts bei Ubungu die Region, in der ein Großteil der Außenaufnahmen des legendären Films „African Queen“ mit Humphrey Bogart und Katharine Hepburn gedreht wurden. Übernachtung im Hotel.

F

16 Tag:    Kinsangani – Kinshasa – Deutschland

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Kinshasa. Ankunft in Kinshasa voraussichtlich gegen 15 Uhr (vorbehaltlich Änderungen). Individuelle Heimreise. Hinweis: Bitte planen Sie ein, dass Sie einen Rückflug am späten Abend benötigen.

F


Legende:

F = Frühstück / M = Mittagessen / P = Picknick / A = Abendessen


Leistungen inklusive

  • 16- tägige Abenteuerreise in der DR Kongo.   
  • 2 Inlandsflüge im Kongo (von Kinshasa über Kisangani nach Lisala und von Kisangani zurück nach Kinshasa).
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im EZ in Kinshasa.   
  • 11 Übernachtungen im Zelt während der Flussfahrt auf dem Kongo.
  • 2 Übernachtung mit Frühstück im EZ in Kisangani.
  • Während der Flussfahrt auf dem Kongo Vollpension mit landestypischer Küche.
  • Alle Besichtigungen und Eintrittsgelder wie im Programm beschrieben.
  • Englischsprachige lokale Guides.
  • Schiffsmannschaft und englischsprachiger Koordinator an Bord.  
  • Alle Transfers und Transporte.
  • 4 Liter Trinkwasser pro Person und Tag.
  • Reise und Länderinformationen DR Kongo.
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung.


Leistungen exklusive

  • Internationale Flüge (Deutschland – Kinshasa und zurück; z.B. mit TK oder AF). Gerne machen wir Ihnen hierzu ein unverbindliches, tagesaktuelles Angebot.
  • Rail & Fly auf Anfrage.
  • Ausreisesteuer.
  • Visa für die Demokratische Republik Kongo.
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke.
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer, sowie die Bootsbesatzung.
  • Reiseversicherungen.
  • Persönliche Ausgaben.


Hinweise

  • Hinweis: Für die Demokratische Republik Kongo besteht eine Teilreisewarnung vom Auswärtigen Amt (Stand: 11/2022) a. G. von Kämpfen im Grenzgebiet zu Ruanda und Uganda. Bitte lesen Sie die aktuellen Informationen auf der Seite des AA hierzu: AA Sicherheitshinweise Kongo
  • Diese Reise ist eine Expedition für reiseerfahrene Abenteurer. Das Boot, mit dem Sie auf dem Kongo unterwegs sind, ist einfach und landestypisch und bietet nicht den Komfort hiesiger Flussschiffe. Während der Flussfahrt übernachten Sie in Zelten. Die Hotels auf dieser Reise sind einfach und sauber.
  • Für die Zeltübernachtungen im Landesinneren während der Flussfahrt stehen außer den Zelten selbstaufblasende Isomatten mit Baumwolldecken und Kissen zur Verfügung. Bitte bringen Sie Ihre eigene Bettwäsche, Handtücher und die von Ihnen benötigten Hygieneartikel (Seife, Shampoo, etc.) mit. Eine Taschenlampe oder Stirnlampe und ein gutes Taschenmesser sollten im Gepäck natürlich auch nicht fehlen.
    Eine Toilette befindet sich an Bord des Flussschiffes. Der Generator läuft auch in der Nacht, damit man die sanitären Anlagen nutzen kann. Die tägliche Hygiene wird mit Hilfe eines Wascheimers erledigt. Auf Wunsch kann dafür in der Küche des Bootes auch Wasser für Sie heiß gemacht werden.
  • Für den Kongo ist eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Bitte informieren Sie sich zum erforderlichen Impfschutz auf der Seite des AA (Link s. o.) oder des RKI.
  • Wir benötigen für diese Reise verpflichtend den Nachweis einer Auslandskrankenversicherung mit Rückholkostendeckung und empfehlen zudem den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.
  • Bei Buchung der Reise stellen Sie den Veranstalter von der Haftung frei!
  • Programmänderungen bleiben vorbehalten.
  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.
  • Gerne bieten wir Ihnen auch die internationalen Flüge zu tagesaktuellen Preisen an.
    Preise hierzu auf Anfrage.


Übrigens:

Wir organisieren für Sie gerne auch ein individuelles Vor- oder Nachprogramm zu dieser Reise.

Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit. Wir beraten Sie gerne!

.

Kongo Reisen

Termine 2023

17.08.2023 - 01.09.2023
OT-COD-001-23

Preise

pro Person im Doppelzimmer / Zelt:
5.680,- €
Zuschlag Einzelzimmer (*) / Zelt:
300,- €
* Einzelzimmer nur in Hotels verfügbar.

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl:
8 Personen
Maximalteilnehmerzahl:
12 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

    Vor- und Nachname*

    E-Mail-Adresse*

    Titel der angefragten Reise

    Datum der angefragten Reise

    Nachricht*





    * Pflichtfelder