Magisches Mali – Reise mit Orientaltours


11-tägige individuelle Mali Reise mit Orientaltours

Mali ist ursprünglich, magisch, wild und harrt seiner Entdeckung durch den aufgeschlossenen Reisenden. Sie werden auf dieser Mali Reise mit Orientaltours einzigartige Kulturen und Völker entlang des Niger wie die Kultur der Dogon kennen lernen. Die Dogon sind eines der Völker des Landes, das seinen animistischen Glauben bis heute bewahren konnte und für seine Lehmhütten-Dörfer und Kornspeicher bekannt ist.

In Djenné sehen Sie eine Moschee, die ein Musterbeispiel der bemerkenswerten Lehmarchitektur dieses Landes darstellt. Auf dem Niger sehen Sie Pinassen, kleine, einbaumartige Boote, die über den ganzen Fluss Personen und Waren befördern.

Entdecken Sie die Facetten einer einzigartige Welt längs der beiden großen Ströme Afrikas, dem Niger und dem Senegal!


Tourverlauf

1. Tag: Anreise nach Bamako

Flug von Deutschland nach Bamako. Ankunft in der Nacht. Ihr Reiseleiter begrüßt Sie am internationalen Flughafen Bamako – Sénou. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel in Bamako.

F/A

2. Tag: Ausflug nach Siby

Ein Tagesausflug führt Sie nach Siby, ein kleiner Ort südwestlich von Bamako, malerisch in die Mandingue-Berge eingebettet. Siby ist der Ausgangspunkt für eine optionale etwa 2-3-stündige Wanderung, bei der Sie die üppige Vegetation entlang der Felswände erkunden. Ein moderater Aufstieg bringt Sie auf den Kamadjan-Felsbogen, von wo sich ein herrlicher Blick in die Flussebene des Nigers bietet. Anschließend werden Sie im Maison de Karité in die Herstellung der traditionellen Karitébutter eingeweiht. Am Nachmittag Rückfahrt nach Bamako. Übernachtung im Hotel in Bamako.

F/A

3. Tag: Bamako – Ségou

Am Morgen Weiterfahrt nach Ségou. Auf dem Weg besichtigen Sie Altségou mit dem Grab und Palast von Biton Mamary Coulibaly, dem Begründer des großen Bambara-Reiches, sowie zwei jahrhundertealten Moscheen am Nigerufer. Am Nachmittag Stadtbesichtigung von Ségou, wo Sie in einer Bogolanfabrik in die Kunst dieser Schlammfärbetechnik eingeführt werden und das französische Kolonialviertel, eine traditionelle Hirsebierbrauerei, sowie den Töpfermarkt besuchen. Beschließen Sie den Tag mit einem Spaziergang auf der Niger-Promenade und genießen Sie den traumhaften Sonnenuntergang.
Übernachtung im Hotel in Ségou.

F/A

4. Tag: Ségou – Djenné

Eine Fahrt durch charakteristische Savannenlandschaft mit vereinzelt stehenden Affenbrot-, Mango- und Karitébäumen bringt Sie heute nach Djenné, das am Nachmittag erreicht wird. Anschließend erkunden Sie mit einem örtlichen Führer die tausendjährige Stadt im Niger-Binnendelta, die seit 1988 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Ein Stadtrundgang führt Sie durch ein Labyrinth aus Gassen, vorbei an gut restaurierten Gebäuden im sudanesischen, marokkanischen oder Toucouleur-Stil und vorbei an zahlreichen Koranschulen, bis zurück auf den Marktplatz, wo Sie gegen Ende des Tages von einer Terrasse aus den herrlichen Blick auf die größte Lehmmoschee der Welt auskosten können. Wenn die letzten Strahlen der Sonne die Stadt in zarte Pastelltöne taucht und ihr einen mystischen Zauber verleiht, ist das Licht ideal für einzigartige Fotos.
Übernachtung im Hotel in Djenné.

F/A

5. Tag: Djenné – Bandiagara

Am Morgen begeben Sie sich auf den großen Marktplatz vor der Moschee, wo montags der berühmte Markt stattfindet. Der wöchentliche Markt in Djenné ist ein gesellschaftliches Ereignis, zu dem die Leute sogar aus dem fernen Bamako, aus Sikasso und über die Grenze aus Burkina Faso angereist kommen. Anschließend Weiterfahrt über Sévaré nach Bandiagara, dem Tor zum mystischen Dogonland (ca. 190 km). Am Wegesrand liegen wie von Riesenhand hingewürfelte bizarre Felsbrocken, die einen Vorgeschmack auf die herrliche Sandsteinkulisse der Falaise de Bandiagara bieten. Unterwegs Besichtigung des Jahrhunderte alten Initiationsplatzes in Songho mit seinen Wandmalereien.
Übernachtung im Hotel in Bandiagara.

F/A

6. Tag: Bandiagara: Exkursion nach Teli und Enndé (Dogonland)

Nach dem Frühstück geht es zum Ausgangspunkt Ihrer heutigen Wanderung in Djiguibombo (20 km). Auf einer etwa 5 Stunden langen, mittelschweren Wanderung steigen Sie in die Gondo-Ebene ab und gehen entlang der Falaise de Bandiagara (UNESCO Weltkulturerbe) nach Teli und Enndé. Ein erfahrener lokaler Führer begleitet Sie und zeigt Ihnen Versammlungshäuser (Toguna), typische Speicher, Menstruationshäuser, Fetische, Ahnenaltäre, erzählt Mythen und Legenden der rätselhaften Dogon und führt Sie in deren Glaubensvorstellungen ein. In Enndé besichtigen Sie eine kleine Ausstellung zur Darstellung alter Gerätschaften und lassen sich von einer Indigo-Färberin in die Geheimnisse dieses Jahrhunderte alten Handwerks einweihen. Gegen Abend Rückfahrt nach Bandiagara (30 km).
Übernachtung im Hotel in Bandiagara.

F/A

7. Tag: Bandiagara – Sangha (Dogonland)

Am Morgen Weiterfahrt nach Sangha (ca. 60 km). Stadtbesichtigung von Sangha. Der Höhepunkt des Tages ist ein Maskentanz der Dogon. Auf dem zentralen Dorfplatz versammeln sich die Dorfältesten, gekleidet in traditioneller indigo-blauer Kleidung und mit ledernen Peulh-Hüten. Die Trommeln geben den Rhythmus an und die Tänzer treten einer nach dem anderen auf, 20 – 30 Tänzer mit meterhohen Etagenmasken, Kanaga- und Antilopenmasken und sogar auf Stelzen. Ein unvergessliches Erlebnis!
Übernachtung in Sangha, Campement Le Guinna (oder ähnlich).

F/A

8. Tag: Sangha – Mopti – San

Heute verlassen Sie das mystische Dogonland. Unterwegs machen Sie einen Stopp in Mopti, das “Venedig Malis”. Auf Ihrem Rundgang durch die Stadt sehen Sie beim Entladen der bunten Pinassen im belebten Hafenviertel zu, bummeln über den quirligen Markt, und schauen in einer Pirogenfabrik den Arbeitern über die Schulter. Sehenswert ist auch die Große Moschee der Stadt, die mit Hilfe der Aga Khan Stiftung restauriert wurde. Am Nachmittag geht es weiter nach San (ca. 320 km).
Übernachtung im Hotel in San.

F/A

9. Tag: San – Bamako

Heute geht es durch Savannenlandschaft zurück nach Bamako. In Ségou unterbrechen Sie die Fahrt und unternehmen eine Pinassenfahrt auf dem Niger. Pinassen sind kleine, einbaumartige Boote, die über den ganzen Niger Personen und Waren befördern, und damit ein Hauptverkehrsmittel. Dieser Ausflug ist ein einzigartiges Erlebnis! Gegen Abend erreichen Sie Bamako (ca. 425 km).
Übernachtung im Hotel in Bamako

F/A

10. Tag: Bamako – Rückflug

Nach dem Frühstück erkunden Sie die Hauptstadt Malis. Im Nationalmuseum von Bamako lernen Sie verschiedene Färbe- und Webtechniken kennen und finden einige Überreste der sagenumwobenen Tellemkultur, bedeutende archäologische Funde aus verschiedenen Teilen des Landes und die wichtigsten Masken und Kultgegenstände der Ethnien Malis. Ein Spaziergang durch den gepflegten Botanischen Garten ermöglicht Ihnen einen umfassenden Überblick über die Pflanzen der Sudan- und Sahelzone. Nach der Mittagspause bummeln Sie über den belebten Marché Rose und über den Kunsthandwerkermarkt. Hier haben Sie die Gelegenheit zu letzten Einkäufen.
Hinweis: Es stehen Ihnen Tageszimmer bis zum Transfer zum Flughafen am späteren Abend zur Verfügung.

F

11. Tag: Abschied von Mali

Kurz nach Mitternacht startet Ihr Flug zurück nach Deutschland.
Ankunft in Frankfurt am frühen Nachmittag.


Legende:

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen, P = Picknick


Leistungen inklusive

  • Linienflüge mit Turkish Airlines in economy ab Frankfurt via Istanbul nach Bamako und zurück inkl. Taxes und Gebühren (tagesaktuell 04. Januar 2018),  Preisänderungen vorbehalten.
  • Rundreise im 4×4 Fahrzeug
  • 9 x Übernachtungen in landesüblichen Mittelklassehotels, Tageszimmer am Abreisetag
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf
  • Alle Transers laut Programm
  • Sämtliche Eintritte gemäß Programm
  • deutschsprachige Reiseleitung, wechselnde örtliche Reiseführer
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung
  • Länder- und Reiseinformationen Mali


Leistungen exklusive

  • Anreise ab anderen deutschen Flughäfen gegen Aufpreis möglich
  • fakultative Ausflüge
  • Visum Mali, Botschaftsgebühr derzeit 50,- Euro bei der Botschaft in Berlin, Einholung durch Visa-Service empfohlen
  • Reiseversicherungen (der Nachweis einer Auslandsreisenkrankenversicherung mit Rückholkostendeckung ist obligatorisch)
  • Weitere Mahlzeiten
  • Getränke, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Fotogebühren


Hinweise

Für Mali gibt es eine Teilreisewarnnung in den nördlichen Gebieten, die wir nicht besuchen. In Mali besteht derzeit ein erhöhtes Anschlags- und Entführungsrisiko.

Link: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/MaliSicherheit_node.html

Unser deutsche Partneragentur ist sehr zuverlässig und gut vernetzt und ihren Bürositz in Bamako. Die Inhaberin Veronika Staltmanis lebt seit Jahren in Mali und kennt das Land sehr gut. Und alle Nachbarländer.

Wir überprüfen die Sicherheitslage kontinuierlich und nehmen gegebenenfalls notwendige Anpassungen des Programms vor.

Während Ihrer Reise wird die Sicherheitslage natürlich ebenso tagesaktuell geprüft und das bei Bedarf Programm angepasst.

Für diese Reise benötigen wir den Nachweis einer Auslandsreisekrankenversicherung mit Rückholkostendeckung.

Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.

Empfohlener Reisezeitraum: Januar – März, Juli – Dezember
Hinweis: Reisebeginn immer Donnerstags.


Übrigens:

Wir organisieren für Sie gerne auch ein individuelles Vor- oder Nachprogramm zu dieser Reise

Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit. Wir beraten Sie gerne!

.

Termine 2020

Termine auf Anfrage!
OT-MLI-000-20

Preise pro Person

im Doppelzimmer
Auf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag
Auf Anfrage

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl
2 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Nachricht*





* Pflichtfelder