Wie einst die Karawanen – Reisen unterwegs auf der Seidenstraße in Usbekistan

Wie einst die Karawanen – Reisen unterwegs auf der Seidenstraße in Usbekistan

 15-tägige individuelle Orientaltours Reise durch Usbekistan!

Tauchen Sie ein in die Welt der legendären Seidenstraße: Samarkand, Buchara und Chiva, die alten Handelsmetropolen, gilt es zu entdecken. Auf dem Rücken eines Wüstenschiffes, eines Kamels, reiten Sie zum Aydarko’l-See – wie einst die Karawanen und Marco Polo.

Sie übernachten bei einer Familie und in einer Jurte, wandern in abgeschiedenen Bergregionen und lernen, wie man das Nationalgericht der Usbeken zubereitet. Sie fahren im Nachtzug durch die Ebenen bis nach Taschkent. An Bord fühlt man sich fast wie in der Transsibirischen Eisenbahn, umgeben von schneebedeckten Bergketten am Horizont.

Erleben Sie ein Land mit beeindruckenden Landschaften, dass sich inzwischen langsam für den Tourismus öffnet und bis heute die Schnittstelle zwischen West und Ost darstellt.
Das Herz der Seidenstraße wartet nur darauf, von Ihnen erobert zu werden!

NEU: Visapflicht für Bundesbürger entfällt!

Im Zuge der Öffnung Usbekistans für den Tourismus wurden vor kurzem umfangreiche Reiseerleichterungen beschlossen. Für Bürger der Bundesrepublik Deutschland entfällt daher ab dem 15. Januar 2019 die Visapflicht für touristische Reisen. Ab diesem Zeitpunkt können Reisende sich visafrei für 30 Tage in Usbekistan aufhalten.

Tourverlauf

1.Tag: Anreise

Eigene Anreise nach Taschkent. Ankunft am nächsten Morgen.

2.Tag: Taschkent – Chiva

Nach der Ankunft am Flughafen Einreise und Treffen mit Ihrer Reiseleitung. Transfer zum Hotel, Frühstück und Gelegenheit zum Frisch machen. Die Hauptstadt Usbekistans ist eine moderne Metropole. Hier gibt es das einzige Metro-System in Zentralasien, die Stationen gelten als die schönsten nach Moskau.

Sie besuchen das Museum für Angewandte Kunst in einer historischen Villa und bekommen einen ersten Eindruck von den in Usbekistan gepflegten Handwerken wie der Goldstickerei, natürlich der Teppichknüpferei, aber auch den Bau lokaler Musikinstrumente. Außerdem besichtigen Sie die Minor Moschee, den Hast Imam Platz, sowie den Navoi-Park und die Abdul Kassim Medrese.

Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Flug nach Urgench. Von dort kurze Fahrt nach Chiva. Transfer zum Hotel. Abendessen im lokalen Restaurant und Übernachtung.

F/A

3.Tag: Chiva

Wie in einem Märchen aus 1001 Nacht kann man sich fühlen, wenn man durch die Altstadt von Chiva (UNESCO Weltkulturerbe) streift. Entdecken Sie die Djuma Moschee mit ihren geschnitzten Holzsäulen, die teilweise bis zu tausend Jahre alt sein sollen.

Der Tasch Hauli Palast wirkt von außen schlicht, offenbart aber Pracht in seinem Inneren. Man kann sich vorstellen, wie der Khan von Chiva auf seinem Balkon stand und auf die Haremdamen, die im Innenhof flanierten, hinab schaute. Außerdem besuchen Sie den Pachlavon Mahmud Komplex, wo ein Arzt aus dem Mittelalter, der auch Dichter und Ringkämpfer war, bis heute als Volksheiliger verehrt wird. Den Reisenden auf der Seidenstraße, die nach langer Zeit in der Wüste die weithin leuchtenden blauen und türkisen Fayencen an den Minaretten der Oasenstadt erspäht haben, muss vor Freude auf die bevorstehende Rast und Erfrischung das Herz aufgegangen sein.

Am Abend schwingen Sie sich, wenn Sie möchten, auf den Sattel eines Drahtesels und machen einen Fahrradausflug rund um die Altstadtmauern von Chiva mit Besuch der vier Tore und des Nurulla Bay Palastes von außen.
Beim Abendessen genießen Sie eine Vorführung von choresmischer Folklore. Übernachtung in Chiva.

F/A

4. Tag: Chiva – Buchara (450 km)

Heute durchqueren Sie die Wüste Kisilkum. Mittags Picknick in der Wüste und Gelegenheit zu einem Spaziergang. Wussten Sie, dass in der Wüste Heilpflanzen wachsen? Ihr Reiseleiter erklärt Ihnen die Besonderheiten dieser Region. Abends Ankunft in Buchara. Abendessen und Übernachtung.

F/P/A

5. Tag: Buchara

Buchara war ein wichtiger Kreuzungspunkt der Karawanen auf der Seidenstraße und lädt mit seiner intakten, autofreien Altstadt zum Flanieren ein. Hier sehen Sie Goldstickerinnen und Messerschmiede bei der Arbeit in ihren offenen Werkstätten, können die verschiedensten Sorten Tee einkaufen oder auch einmal ausprobieren, wie Ihnen eine Tjupetejka, eine typische Kopfbedeckung, steht.

Entspannt zu Fuß erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten: die mächtige, alte Ark Zitadelle, von der aus man einen guten Blick auf die Stadt hat. Das Samaniden-Mausoleum liegt in einem schönen Park und beeindruckt durch schlichte Eleganz und eine harmonische Architektur. Natürlich sehen Sie auch die Marktkuppelbauten, in denen sich früher die Basare der Mützenverkäufer, Geldwechsler und Juweliere befanden. Das Minarett Kalon mit seinen 46 Meter Höhe ist beinahe von überall gut zu sehen und gehört zu den Wahrzeichen der Stadt.

Schließlich bekommen Sie beim Besuch des Labi Hauz Komplexes einen Eindruck davon, wo die Karawanen in der Stadt ankamen. Der Komplex besteht aus einer Karawanserei, die später zu einer Medrese wurde, einem Wasserbecken und einer Pilgerherberge. Abendessen in einem lokalen Restaurant mit klassischer Musik. Übernachtung.

F/A

6. Tag: Buchara – Jangigazgan (300 km)

Nach dem Frühstück entdecken Sie das jüdische Viertel Bucharas mit seiner Synagoge und besuchen die Chor Minor Moschee, die ein architektonischer Vorläufer des Taj Mahals ist. In der Mittagszeit brechen Sie auf zum Jurtenlager in Jangigazgan. Auf der Fahrt machen Sie eine Pause in Nurata und besuchen die Quelle Chashma, die heilkräftig sein soll. Im Jurtenlager angekommen, erwartet Sie ein Abendessen am Lagerfeuer und eine Nacht in einer originalen Jurte, wie sie die Nomaden über Jahrhunderte genutzt haben.

F/A

7. Tag: Jangigazgan – Aydarko’l See – Farish Region (120 km)

Gestärkt durch Ihr Frühstück verbringen Sie den Vormittag auf dem Rücken von Kamelen, mit denen Sie, wie einst die Karawanen, zum Aydarko’l See reiten. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, zu Fuß zu gehen oder mit dem Bus zu fahren. Der Ritt auf den Wüstenschiffen ermöglicht eine neue Perspektive. Am See angekommen lassen Sie sich ein Picknick mit frisch gebratenem Fisch aus dem See schmecken. Nachmittags fahren Sie zu einem Dorf in den Nurata-Bergen, in der Farish Region, wo Sie bei einer Familie zu Abend essen und übernachten.

F/P/A

8. Tag: Farish Region

Bei einer Wanderung erkunden Sie die Bergregion und besuchen die Ruinen eines verlassenen Dorfes. Vor Ort kann man sich dafür auch einen Esel mieten, wenn man möchte. Ab dem Mittag-Picknick haben Sie Gelegenheit, die Dorfbewohner und ihren Alltag ein wenig näher kennenzulernen. Bei einer Familie können Sie miterleben, wie das traditionelle Brot gebacken wird. Am besten schmeckt es, wenn es warm aus dem Ofen kommt. Der Tag klingt bei einem familiären Abendessen aus. Übernachtung bei einer Familie.

F/P/A

9. Tag: Farish Region – Samarkand (210 km)

Auf dem Weg nach Samarkand machen Sie einen Zwischenstopp in einem Naturschutzgebiet und sehen dort eine Platane, die über 2000 Jahre alt ist und einen Stamm hat, der einen Umfang von 24 Metern besitzt. Am späten Nachmittag Ankunft in Samarkand und Transfer zu Ihrem Hotel. Abendessen in einem lokalen Restaurant und Übernachtung.

F/A

10. Tag: Samarkand

Samarkand – allein der Name beschwört mannigfache Bilder vor das geistige Auge. Sie sehen heute die schönsten Bauwerke in dieser Weltkulturerbe-Stadt. Angefangen mit dem prächtigen Gur Emir, dem Grab des Gebieters, in dem Amir Timur und Mitglieder seiner Familie bestattet wurden; über den beeindruckenden Registanplatz, der auf drei Seiten von imposanten Medresen eingerahmt wird; bis zum Observatorium von Ulugbek, einer frühen Forschungsstätte mit einem in den Felsen getriebenen, mächtigen Sextanten.

Samarkand ist auch berühmt für sein Seidenpapier, das hier seit Jahrhunderten aus der Rinde des Maulbeerbaumes hergestellt wird. Sie besuchen eine Papierfabrik, in der Sie alle Schritte des traditionellen Herstellungsprozesses miterleben und zum Teil auch selbst mitmachen können. Sie werden sehen, dieses Papier ist wirklich etwas Besonderes. Später gehen Sie mit einem Studenten auf den Basar und kaufen ein, was für das Nationalgericht Plov – einen Reis-Fleischeintopf – benötigt wird. Zum Abendessen kochen Sie zusammen mit der usbekischen Familie, bei der Sie eingeladen sind, das Plov. Übernachtung in Samarkand.

F/A

11. Tag: Samarkand

Die Treppen von Shahi Zinda hochzusteigen lohnt sich. Prächtige Mausoleen mit fliesengeschmückten Fassaden reihen sich rechts und links des Wegs. Sie treffen auf Pilger, den hier soll sich das Grab eines Cousins des Propheten Mohammed befinden. Die Blüte timuridischer Baukunst kann man hier erleben.
Anschließend besuchen Sie die imposanten Ruinen der Bibi Khanum Moschee, die Ende des 14. – Anfang des 15. Jahrhunderts gebaut wurde und die Timur seiner Hauptfrau widmete, was zu dieser Zeit sehr ungewöhnlich war. Nebenan befindet sich ein Basar, in dem Sie nach Herzenslust Nüsse, getrocknete Früchte und andere usbekische Spezialitäten einkaufen können. Am Nachmittag steht Ihnen Zeit zur freien Verfügung. Abendessen im Restaurant. Übernachtung.

F/A

12. Tag: Samarkand – Shahrisabs – Derbent (250 km)

Vormittags fahren Sie nach Shahrisabs, der Geburtsstadt von Amir Timur. Sie besichtigen die Ruinen des „Weißen Schlosses“, des Ok Saroy Palasts aus dem 14. Jahrhunderts. Die Moschee Kok Gumbaz hat eine 25 Meter hohe Innenkuppel, ein bedeutendes Baudenkmal. Schließlich gibt es noch ein Mausoleum, mit einem schönen, von alten Platanen überschatteten Innenhof. Von Shahrisabs aus fahren Sie am Nachmittag weiter nach Derbent. Der Ort war in der Antike bedeutender als heute. Hier verlief die Grenze zwischen den Reichen der Sogdier und Baktrier und hier soll Alexander der Große seine Roxane geheiratet haben. Besuch der Eisernen Tore, dem antiken Grenzverlauf. Abendessen in Ihrem Gästehaus. Übernachtung.

F/A

13.Tag: Derbent

Nach dem Frühstück beginnen Sie Ihre Wanderung durch drei Schluchten in den hiesigen Bergen. Am höchsten Punkt mit einer guten Aussicht verspeisen Sie ihr Mittagspicknick. Nachmittags geht es auf einer anderen Route zurück in das Dorf. Nach einem frühen Abendessen Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit dem Nachtzug nach Taschkent. Übernachtung im Zug.

F/P/A

14. Tag: Taschkent

Ankunft in Taschkent am zeitigen Morgen. Transfer zum Hotel und Frühstück. Zimmerbezug ab 10 Uhr. Heuet besuchen Sie den weitläufigen Chorsu Basar, den Unabhängigkeitsplatz und das Amir Timur Denkmal mit der Metro. Anschließend bummeln Sie durch die Fußgängerzone, in der meist ein paar Straßenmaler bei der Arbeit zu beobachten sind. Der Tag und Ihre Reise klingen bei einem schönen Abschiedsessen aus. Übernachtung.

F/A

15. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen entsprechend Ihrer Abflugzeit und Rückflug nach Deutschland in Eigenregie.

F

Legende:

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen / P = Picknick

Eine individuelle Verlängerung dieses Programms ist möglich. Gerne machen wir Ihnen hierzu ein Angebot!

Hinweis: Bitte denken Sie daran, für die Wandertage festes, bequemes Schuhwerk, in dem Sie sicheren Halt haben, einzupacken, genauso wie wetterfeste, am besten atmungsaktive Kleidung.

Leistungen inklusive

  • Rundreise lt. Programm
  • Inlandsflug Taschkent – Urgench in der economy class mit Uzbekistan Airways
  • 9 Übernachtungen im Standard-Doppelzimmer in ausgewählten landestypischen Mittelklasse-Hotels (3-4* nach Landeskategorie)
  • 1 Übernachtung in einer traditionellen Jurte (Matratzenlager auf dem Boden)
  • 2 Übernachtungen im Haus einer Familie in der Farish Region (Mehrbettunterkunft)
  • 1 Übernachtung in einem lokalen Gästehaus, Dusche und Toiletten zur gemeinsamen Benutzung
  • 1 Übernachtung im Nachtzug von Derbent nach Tashkent, 2 Personen pro 4-Bett-Abteil
  • Zimmer stehen am Ankunftstag zum sofortigen Bezug bereit
  • Halbpension (tägliches Frühstück, 13 x Abendessen inkl. Folklorevorführungen und Plov-Kochkurs, 4 Picknicks)
  • alle Transporte lt. Programm im klimatisierten Fahrzeug
  • begleitender lokaler deutschsprachiger Reiseleiter ab/bis Taschkent
  • Kamelritt zum Aydarko’l See
  • Fahrradausflug in Chiva
  • alle Eintrittsgelder lt. Programm
  • Lokale Touristensteuer
  • Sicherungsschein der R+V Versicherung

Leistungen exklusive

  • Internationaler Flug mit Turkish Airlines – gerne machen wir Ihnen hierzu ein tagesaktuelles Angebot
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer
  • Fotogebühren
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen

 Hinweise

  • Programmänderungen bleiben vorbehalten.
  • Es gelten die Reisebedingungen und AGB von Orientaltours.

Hinweis: Beste Reisezeit ab Mitte April bis Ende Mai, sowie September und Oktober.

Wir organisieren für Sie gerne ein individuelles Vor- oder Nachprogramm.

Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit!

Termine 2019

-
(Auf Anfrage)

Preise pro Person

im Doppelzimmer
Auf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag
Auf Anfrage

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmerzahl
2 Personen

Kontakt

Kontakt zu Orientaltours: Schreiben Sie uns jetzt über unser Online-Formular und wir werden Sie gerne individuell und persönlich beraten – oder hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie gerne zurück.

Unsere Bürozeiten:

Von Mo. bis Fr. sind wir von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr gerne persönlich für Sie da.

Vor- und Nachname*

E-Mail-Adresse*

Nachricht*





* Pflichtfelder